Rassistische Wahlkampagne stoppen - NPD Plakate auf den Müll!

05.09.13
AntifaschismusAntifaschismus, NRW, News 

 

Von DIE LINKE. NRW

Um der rassistischen Wahlkampagne der NPD entgegen zu treten, fordert Azad Tarhan, stellvertretender Sprecher der LINKEN NRW. die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister NRWs dazu auf, dem Beispiel aus Bad Hersfeld (Hessen) zu folgen:

"Es ist unerträglich wie offen die NPD ihren Rassismus während der Wahl verbreiten kann. Sprüche wie ,Mehr Geld für die Oma - statt für Sinti und Roma' sind zutiefst menschenverachtend und rassistisch. Ich begrüße daher die Initiative des Bürgermeisters aus Bad Hersfeld (Hessen): Er ließ diese Plakate kurzerhand von MitarbeiterInnen des Bauhofs entsorgen. Gleichzeitig fordere ich die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister NRWs dazu auf, diesem Beispiel zu folgen! Rassismus hat nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, sondern muss bekämpft werden - auch und gerade während des Wahlkampfes. In der Stadt Duisburg haben wir inzwischen eine sehr zugespitzte Lage, die von den Rassisten der NPD genutzt wird, um gezielt eine Pogromstimmung zu erzeugen. Die Plakate tragen dazu bei und werden als pure Provokation aufgehängt. Das Entfernen dieser rassistischen Plakate ist ein aus meiner Sicht ein Akt der Solidarität und der Menschenfreundlichkeit. Daher kann es nur heißen: Rassistische Wahlkampagne stoppen – NPD Plakate auf den Müll!“

V.i.Sd.P.: Azad Tarhan, stv. Landessprecher DIE LINKE. Nordrhein-Westfalen







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz