Verlegung weiterer Gedenksteine für NS-Opfer am 30.10.2018 in Trier:

21.10.18
AntifaschismusAntifaschismus, Rheinland-Pfalz, News 

 

Von AG Frieden Trier

Stolperstein für ein homosexuelles Opfer des National­sozialismus

Die Arbeitsgemeinschaft Frieden (AGF) organisiert die Würdigungsfeier zur Stolperstein­verlegung für Damian Reis am Zurlaubener Ufer 89 in Trier. Die Initiative geht von Jürgen Wenke, Diplom-Psychologe aus Bochum aus, ehrenamtlicher Mitarbeiter des Vereins Rosa Strippe e.V.

"Den Opfern ihre Namen zurückgeben", das wollen der Kulturverein Kürenz und die AG Frieden, die das Stolpersteinprojekt des Künstlers Gunter Demnig 2005 nach Trier gebracht haben, seitdem wurden über 210 Gedenksteine für Opfer des National­sozialismus in Trier verlegt. 

Am Dienstag 30. Oktober um 14.30 Uhr verlegt Gunter Demnig einen Stolper­stein am Zurlaubener Ufer 89  wo früher Damian Reis wohnte. Der Trierer Schieferdecker wurde ins KZ Sachsenhausen deportiert zur Zwangsarbeit gezwungen und 1942 ermordet – sein Verfolgungsschicksal ist durch Recherchen von Jürgen Wenke belegt. Jürgen Wenke wird bei der Verlegung einige biografische Daten sowie den gesellschaftliche Gesamt­zusammenhang der Verfolgung kurz erläutern. Weitere Informationen: www.stolpersteine-homosexuelle.de

Stolperstein-Pate für den Gedenksteinstein ist Georg Weege, Gründungsmitglied des SCHMIT-Z Schwul-lesbisches Zentrum Trier e.V., das ein Grußwort beitragen wird.

„Diese dezentralen Gedenk­orte tragen dazu bei, dass die Menschen nicht vergessen werden, die aufgrund des Rassen­wahns der Nazis und ihrer Homosexuellenfeindlichkeit er­mordet wurden oder weil sie der Diktatur im Wege standen“ so Markus Pflüger von der AGF.  „Das Gedenken an die Nazi-Opfer ist angesichts des aktuellen Rechtspopulismus und Neo­faschis­mus mit der Hetze gegen Minderheiten wichtiger denn je. Die Stolperstei­ne sind inzwischen ein im Alltag gut sichtbarer Bestandteil der Gedenk­kultur Triers und in vielen Orten Europas.“  

Die AGF bietet zu den Stolpersteinen und der Trierer Nazizeit historische Rundgänge an. Gegen Spende ist das Buch „Stolpersteine erzählen“ im Weltladen Pfützenstr. 1 erhältlich.

Zur Verlegungsfeier am 30.10. um 14.30 Uhr am Zurlaubener Ufer 89 (auf der Promenade) sind alle Interessierten, Freunde und Bekannte sowie Nachbarn eingeladen.
Am gleichen Tag finden in Trier weitere Verlegungen im Auftrag des Kulturvereins Kürenz statt.

Hintergrundinformationen zu Damian Reis: www.raunitz.de/sh_tote_opfer/d_reis.html   und auf: www.agf-trier.de







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz