Öffentliche Führung anlässlich des Internationalen Frauentages, 8. März 2018, 15:30 Uhr

06.03.18
AntifaschismusAntifaschismus, Feminismus, Berlin, News 

 

Von Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

Auch heute ist die hohe Zahl der weiblichen Zwangsarbeit während des Nationalsozialismus nur wenig im Bewusstsein. Doch wie stand es um die Frauen und Kinder in Zwangsarbeit in Deutschland während dieser Zeit? Im Lager waren sie neben Rassismus und Diskriminierung auch sexuellen Übergriffen ausgesetzt. Schwangere Frauen traf es besonders hart. Sie mussten um das Überleben ihrer Kinder kämpfen. Im schlimmsten Fall wurden sie zur Abtreibung gezwungen oder mussten ihr Baby abgeben.

Anlässlich des Internationalen Frauentages lädt das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit zu einer öffentlichen Führung zum Thema „Frauen und Kinder in Zwangsarbeit“ ein. Die Führung beginnt am 8. März um 15:30 Uhr und ist selbstverständlich wie auch der Eintritt kostenlos.

 

AUSTELLUNGEN

 

Alltag Zwangsarbeit 1938-1945

www.alltag-zwangsarbeit.de

 

Batterien für die Wehrmacht

Zwangsarbeit bei Pertrix 1939-1945

 

Zwischen allen Stühlen
Die Geschichte der italienischen Militärinternierten 1943-1945

 







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz