Protest gegen gewalttätige Attacke auf die MLPD bei antifaschistischer Demo in Herne

11.12.19
AntifaschismusAntifaschismus, NRW, Ruhrgebiet, News 

 

Von MLPD

Am gestrigen Dienstag, 10.12.19 demonstrierten wieder Faschisten durch Herne. Es waren 35 Faschisten, während zeitweise bis zu 350 Antifaschisten dagegen protestierten. Auch die MLPD beteiligte sich aktiv am Protest. Dabei kam es zu einem gewalttätigen Eklat, wogegen Peter Weispfenning in einem Leserbrief Stellung nahm:

 

"Stoppt die Gewalt gegen kommunistische Antifaschisten!

Dass die antifaschistischen Demonstration in Herne am Dienstag, 10.12.2019 "störungsfrei" verlief (wie die WAZ berichtete) ist glatt gelogen. Es kam dabei zu einer erneuten Gewaltattacke – gegen Antifaschisten der MLPD. Plötzlich und ohne Vorwarnung schlug ein jüngerer Mann dem 73-jährigen Fahnenträger der MLPD ins Gesicht und stieß ihn brutal zu Boden. In der Notaufnahme wurden Prellungen an Hinterkopf und Wange festgestellt. Die Polizei fasste den Täter. Einige Demonstranten waren solidarisch, Passanten hell empört; unbelehrbare Antikommunisten lachten dagegen hämisch.

Dass die Organisatoren jede Distanzierung vom gewalttätigen Angriff auf den gleichen Fahnmenträger durch Markus Dowe vor einigen Wochen verweigerten, leistete dem Vorschub. Ich fordere von den Verantwortlichen des "Herner Bündnis" eine öffentliche Verurteilung von solchen antikommunistischen Gewaltattacken.

Der Antikommunismus ist Wasser auf die Mühlen für die Faschistenaufmärsche in Herne. Wer wirklich die faschistische Tendenz bekämpfen will, der muss auch Nein zum Antikommunismus sagen!

Es wurden diesmal übrigens mehrere Fahnen gezeigt; von KAZ, eine Pace-Fahne und eine MLPD-Fahne. Nur gegen die MLPD-Fahne wurde vorgegangen. Soviel zu dem "Argument", es ginge den Verantwortlichen des Herner Bündnis um "Fahnen an sich".

Peter Weispfenning, MLPD"







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz