"Ostermarsch Rhein/Ruhr 2019 solidarisch mit VVN-BdA“

04.12.19
AntifaschismusAntifaschismus, NRW, News 

 

Von Ostermarsch Rhein / Ruhr

Der Ostermarsch Rhein/Ruhr protestiert gegen die Aberkennung der Gemeinnützigkeit für die antifaschistische Organisation VVN-BdA und fordert die Rücknahme dieser Entscheidung

Die 1947 von Überlebenden der Konzentrationslager und Gefängnisse gegründete Vereinigung ist die älteste und größte, überparteiliche und überkonfessionelle Organisation von Antifaschistinnen und Antifaschisten in Deutschland und selbstverständlicher Bestandteil zahlreicher Friedensaktionen, so auch des jährlichen Ostermarsches Rhein/Ruhr. Die VVN-BdA ist wichtiger Partner von Organisationen, die auf nationaler und internationaler Ebene in der Erinnerungsarbeit und der Völkerverständigung tätig sind. Viele ihrer Mitglieder engagieren sich – meistens bis ins hohe Alter – als Zeitzeugen in Schulen, kirchlichen Bildungseinrichtungen und Gedenkstätten und wurden oftmals durch die Ehrenbürgerschaft in Städten und Gemeinden, sowie durch nationale oder internationale staatliche Auszeichnungen wie dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Die Überlebenden der Verfolgung erfahren nun, dass ihre Organisation in der Demokratie staatlicherseits nicht mehr als gemeinnützig angesehen wird. Das darf nicht das letzte Wort in dieser fatalen Angelegenheit sein. In einer Zeit, in der Rassismus und sogar tödliche Gewalt rechter Kräfte um sich greift, in der selbst faschistische Ansichten hoffähig gemacht werden, ist eine Organisation wie die VVN-BdA unverzichtbar. Die staatliche Entscheidung gegen die VVN stärkt die Rechten und schwächt die Demokratie.  

Die Versammlung von Friedensgruppen an Rhein und Ruhr am 29.11. in Duisburg, die erste Weichen für den Ostermarsch 2020 stellte, forderte einhellig die Bestätigung der Gemeinnützigkeit der VVN-BdA.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz