#wirsindmehr – Ruhrgebiet steht auf gegen rechte Hetze!

11.09.18
AntifaschismusAntifaschismus, NRW, Ruhrgebiet, News 

 

Von DIE LINKE. NRW

Das Ruhrgebiet wird ein starkes Zeichen gegen Rassismus setzen. Nach der rassistischen Hetze in Chemnitz und in Köthen mobilisiert die Initiative "#wirsindmehr – Aufstehen gegen rechte Hetze!" nach Essen. Am Donnerstag, 13.9. um 18 Uhr startet die Demonstration auf dem Willy-Brandt-Platz.

„Nicht nur im Osten Deutschlands rückt die gesellschaftliche Stimmung immer weiter nach rechts. Auch hier, im Ruhrgebiet, sind wir tagtäglich mit Fremdenfeindlichkeit, rechter Hetze und Gewalt konfrontiert“, stellt Sonja Neuhaus, Mitglied im Landesvorstand der Linken NRW und Mitorganisatorin der Demonstration, fest. „In Essen patrouilliert seit Monaten eine rechte Bürgerwehr durch verschiedene Stadtteile und verbreitet Angst und Schrecken. Anwohnerinnen und Anwohner, besonders migrantischer Herkunft, trauen sich in den Abendstunden teilweise deshalb nicht mehr auf die Straße." 

Ebenfalls in Essen wurde in der letzten Woche eine Pizzeria eines Genossen von Nazis überfallen und mehrere Menschen verprügelt.

"Das sind Zustände, die wir nicht hinnehmen können! Mit der Demonstration wollen wir zeigen, dass wir auch im Ruhrgebiet nicht die Straße den Nazis überlassen," sagt Neuhaus abschließend.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz