Staatsanwaltschaft schützt Neonazis

19.01.10
AntifaschismusAntifaschismus, NRW, News 

 

Heute, am 19. Januar 2010 wurde auf Anweisung der Dresdener Staatsanwaltschaft u.a. die Geschäftsstelle der LINKEN in Dresden durchsucht. Beschlagnahmt wurden Plakate mit der Aufforderung ?Gemeinsam blockieren?. Zeitgleich fanden Durchsuchungen in Räumen Berliner AntifaschistInnen statt.

Wolfgang Dreßen, Sprecher für antifa im Landesvorstand und Landtagskandidat der LINKEN-NRW, erklärt dazu:
"Die Staatsanwaltschaft Dresden hat deutlich gemacht, auf welcher Seite sie steht. Sie schützt den für den 13. Februar geplanten widerlichen Aufmarsch der europäischen Naziszene. Die AntifaschistInnen feiern 2010 den 65. Jahrestag der Zerschlagung des deutschen Faschismus. Sie war nur möglich durch den Einsatz der Alliierten aus Ost und West. Gerade jetzt und gerade in Dresden kann es nur heißen: Eine symbolische Mahnung reicht nicht aus. Kein Platz für Nazis! Gemeinsam blockieren!"



Jetzt erst recht: Den Naziaufmarsch in Dresden blockieren! - 19-01-10 22:13




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz