Gedenken an die ermordeten Bünder Juden

08.11.17
AntifaschismusAntifaschismus, NRW, OWL, News 

 

Von 'Initiative 9. November Bünde'

Die „Initiative 9. November Bünde“ (I9NB) lädt als Teil des Organisationskreises um das Maikomitee Bünde zum Gedenken an die ermordeten Bünder Juden am Mahnmal am Marktplatz ein.

Beginn ist am Donnerstag, den 9. November, um 17 Uhr.

Bei der von der I9NB gemeinsam mit dem Verein International, Alevitischer Gemeinde, DGB, Villa Kunterbunt und früheren Mitgliedern der Netzwerkgruppe gestalteten Gedenkstunde wird an alle jüdischen Opfer des Nationalsozialismus aus Bünde erinnert.

Im Anschluss an die Gedenkstunde folgt ein Zug zum Standort der 1938 zerstörten Synagoge in der Eschstraße.

Auch 71 Jahre nach der Niederlage des Faschismus in Deutschland bleibt es notwendig, Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen und den Blick nicht nur zurück, sondern auch auf die Gegenwart zu richten. Angesichts des Erstarkens nationalistischer Bewegungen und Parteien in allen Ländern Europas und dem Erstarken einer völkisch-nationalistischen Partei, die den in Deutschland immer vorhandenen Bodensatz an rassistischen, antisemitischen und reaktionären Ideen wieder wählbar macht, heißt es mehr denn je: „Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel."







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz