LINKE freut sich: „Widerstand und Ausdauer lohnen sich – PEGIDA gibt erstmal auf“

29.06.17
AntifaschismusAntifaschismus, NRW, Ruhrgebiet, News 

 

Von DIE LINKE. Duisburg

Duisburger LINKE mahnen aber den Kampf gegen Rassismus fortzuführen

„PEGIDA hat vorerst alle Kundgebungen abgesagt. Auf der letzten Kundgebung sprachen sie von einer Sommerpause. Da sie aber auch die Kundgebung im September abgesagt haben, haben wir die Hoffnung, dass der Spuk vorbei ist“, freut sich Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg „Das zeigt, dass die Ausdauer circa zweieinhalb Jahre kontinuierlich den Protest gegen Rassismus auf die Straße zu tragen Früchte trägt.“

PEGIDA marschierte seit Januar 2015 zunächst wöchentlich, nach Teilnehmerschwund nur noch einmal im Monat auf. Die Verbrüderung mit der Gruppen wie der gewaltorientierten HoGeSa oder der neonazistischen DIE RECHTE gab es kurz wieder höhere Teilnehmerzahlen. Zuletzt hat PEGIDA keine 50 Teilnehmer mehr locken können.

„PEGIDA war nur ein Symptom. Und nur weil ein Symptom weg ist, ist damit nicht das Problem des Rassismus verschwunden. Die nun freigewordenen Kräfte müssen an anderer Stelle gegen Rassismus eingesetzt werden“, mahnt Hirtz „Die Wahlergebnisse in Duisburg waren in Hinblick auf die AfD erschreckend. Wenn eine Partei, die so offenen rassistische Vorurteile schürt, besonders im Duisburger Norden so viele Wähler zieht, muss das allen demokratisch gesinnten Menschen in Duisburg zu denken geben.“







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz