2. Internationales Workcamp unter dem Motto „Voluntarios de la Libertad unvergessen“


Bildmontage: HF

19.08.17
AntifaschismusAntifaschismus, Internationales, Berlin 

 

Von KFSR

Neun Jugendliche aus Europa und Asien pflegen Gräber von Antifaschisten in Berlin-Friedrichsfelde und dokumentieren die letzte Ruhestätte von Interbrigadisten für eine Weltkarte

TeilnehmerInnen aus Großbritannien, Italien, Korea, Russland, Spanien, der Türkei, der Ukraine treffen sich vom 21.08. bis 1.09.2017 in Berlin zum gemeinsamen Arbeiten und zu interkultureller Begegnung. Im Rahmen eines Internationalen Workcamps der Vereinigung junger Freiwilliger (VjF e.V.) und des Vereins „Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936-1939 e.V. (KFSR) pflegen sie Grabstätten von Antifaschisten auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde. Sie erforschen Grabstätten und machen sich mit Biographien von Interbrigadisten vertraut.

In diesem Jahr werden die CampteilnerInnen das internationale Projekt „Spanish Civil War Memorials”, welches anlässlich des 80. Jahrestages der Gründung der Internationalen Brigaden im Spanischen Krieg 1936-1939 gestartet wurde (google: Weltkarte mit Spaniendenkmälern) unterstützen. Bekannte Gedenksteine und Gräber von Interbrigadisten werden fotographisch für die Weltkarte dokumentiert.

Zum Programm der Jugendlichen gehören ua. eine Führung über den Zentralfriedhof Friedrichsfelde, ein Besuch im Deutschen Bundestag, antifaschistische Stadtführung, Lesung mit dem Journalisten, Autoren und Übersetzer Victor Grossman aus seinem Buch „Madrid, du Wunderbare sowie ein Besuch der Gedenkstätte Sachsenhausen.

 







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz