Neuerscheinungen Winterküche

07.12.19
KulturKultur, TopNews 

 

Buchtipps von Michael Lausberg

Buch 1

Donna Hay: Weihnachten festlich genießen, AT Verlag, Aarau/München 2019, ISBN: 978-3-03902-044-7, 29,90 EURO (D)

Donna Hay ist die bekannteste australische Köchin und als Kochbuchautorin weltweit erfolgreich. Dieses Buch stellt die Lieblingsrezepte von Donna Hay für ein festliches und doch entspanntes Weihnachten zusammen. Außer den Rezepten findet man noch Tipps zur Vorausplanung, zeitsparende Tricks und Styling-Ideen.

Das Buch beginnt mit Inspirationen für Vorspeisen und Schritt-für Schritt-Anleitungen für die Klassiker: glasierten Schinken, saftigen Truthahn, Schweinebraten, gegrillten Hummer und Pastinaken. Danach folgen Häppchen wie pikante Tabasco-Hummer-Brötchen oder Austern mit Ingwer, Sojasauce und Mirin und Beilagen wie Joghurtkekse mit Dill und Rosmarin oder Rosenkohl-Bohnen-Salat mit Mandeln. Weiter geht es mit süßen Köstlichkeiten wie Dattel-Karamell-Törtchen mit Sternanis, Haselnusstorte mit Weinbrand und Frischkäse-Frosting oder Zimt-Pekan-Pavolova. Danach werden Schritt für Schritt die Zubereitung von Christmas Cake, Christmas Pudding, Sichtdesserts, Shortbread oder Lebkuchen vorgestellt. Nougat-Kreationen wie Nougat-Mascarpone-Creme mit Ingwer oder Nougat mit Schokolade-Himbeer-Überzug folgen danach. Köstlichkeiten aus Zuckerstangen wie Keks-Candy-Trüffel oder Candy-Brownie-Eiscreme werden danach vorgestellt, bevor schnell hergestellt Kekskreationen wie Zitronen-Mandel-Kekse oder Cranberry-Shortbread-Herzen zur Sprache kommen. Die Rezepte werden abgerundet durch essbare Dekorationen wie ein Kranz aus Lebkuchenmännern, Vanille-Zitrone-Schneeflocken oder ein Vanillestern-Kranz.

Anschließend folgt noch ein Glossar, wo man Erklärungen zu ungewöhnlichen Zutaten, unverzichtbare Grundzutaten, Informationen zu Küchenpraxis und Küchentechniken findet. Im nachfolgenden Register sind alle Rezepte des Buches alphabetisch und nach Hauptzutaten geordnet. Danach findet man noch Informationen über Donna Hay und ihre Webseite. Es fehlt allerdings ein Literaturverzeichnis zum selbstständigen Weiterlesen.

 

Das Buch wendet sich an Kulinariker, die an Weihnachten oder sonstigen feierlichen Anlässen festliche Mahlzeiten in einem bestimmten Ambiente favorisieren, aber gleichzeitig den Aufwand und den Stress in Grenzen halten wollen. Es fällt auf, dass Donna Hay viele unterschiedliche Kreationen von Kuchen, Torten und andere Süßigkeiten aus verschiedenen Ländern hier vorgestellt. Was das Buch aber besonders ausmacht, sind die Bilder, die die fertigen Köstlichkeiten darstellen. 

Buch 2

Julia Cawley/Saskia van Deelen/Vera Schäper: Hello Santa. Backen-Lesen-Genießen, Thorbecke Verlag, Ostfildern 2019, ISBN: 978-3-7995-1414-9, 28 EURO (D)

Dieses Buch ist konzipiert für die Vorweihnachtszeit, in der man voller Spannung sich auf Weihnachten freut. Julia Cawley, Saskia van Deelen und Vera Schäper verbinden Lesegenuss mit dem Backen von Plätzchen und Kuchen und dem Genießen von winterlichen Heißgetränken. Gleichzeitig will es durch sinnliche Texte auf die Weihnachtszeit einstimmen.

Das Buch beginnt mit farbigen Impressionen von Schneelandschaften. Danach beginnt der Hauptteil mit den Rezepten: Nusskreationen wie zarte Walnuss-Zimt-Tuffs, gebrannte Mandelhobel oder Hefezupfbrot mit Haselnuss-Krokant werden zunächst vorgestellt. Weiter geht es mit würzigen Rezepten wie Mohnkuchen mit Zimtstreusel, Lebkuchen-Häuschen oder Spekulatius-Doppelkeks mit Vanillecreme-Füllung. Fruchtige Vorschläge wie Amarenakirschen-Mohn-Rolle, Plaumenmus oder Cranberry-Muffins mit Lebkuchenstreuseln folgen danach. Köstlichkeiten mit Schokolade wie Granolahäufchen mit Datteln und Schokolade, Schoko-Mandel-Guglhupf mit weißer Kuvertüre oder weiße-Schokoladenblondies werden dann präsentiert.

Köstlichkeiten aus allen Teilen der Welt wie Cheesecake auf knusprigen Haferflockenboden, Windräder mit Feigenkonfitüre oder Lavendel-Shortbread kommen dann zur Sprache. Zuckersüße Kreationen wie salzige Karamell-Bonbons mit Schokoladen-Dip, klassisches Marzipan oder Haferflockenkekse mit Vanille und einer Prise Zimt. Alle Rezepte sind mit einem Bild versehen, enthalten die Zubereitungszeit, die verschiedenen Schritte der Zubereitung, die notwendigen Zutaten und einen speziellen Tipp. Im Anhang findet man noch Informationen über die Autorinnen, Tipps zum Backen angeordnet nach Schlagwörtern und ein Register.

Das Buch gibt viele Möglichkeiten für Leckereien zum Selbermachen für die Vorweihnachtszeit dem Leser an die Hand. Beim Rezeptteil stehen Kleinigkeiten für zwischendurch im Mittelpunkt, Hauptspeisen oder größere Mahlzeiten nicht. Die Beschreibung der Gerichte ist verständlich, die Zubereitung gut erklärt und immer mit einem zusätzlichen Tipp versehen. Das Buch lebt auch vom Erzeugen von sinnlicher Stimmung durch die vielen tollen Impressionen von Landschaften, Tierbildern oder verschneiten Häusern.

 

Buch 3

Sebastian Unterberger: Das große Servus-Weihnachtsbuch, Servus, Wals bei Salzburg 2019, ISBN: 978-3-7104-0221-0, 28 EURO (D)

In diesem Buch stellt Sebastian Unterberger die schönsten Lieder, Geschichten und Bräuche für die Advent- und Weihnachtszeit und die Vorfreude für das Warten auf die heilige christliche Nacht dar.

Das Buch beginnt mit einem alphabetischen Liederverzeichnis, einer kurzen Einleitung über Weihnachtslieder und „Volksweisen“ sowie einem Vorwort des Autors. Danach werden die Geschichte und Entwicklung des Weihnachtsliedes vom Mittelalter bis heute sowie dessen künstlerisches Konzept mit verschiedenen Versionen der alpenländischen Weihnachtslieder. Es folgen die Ursprünge, Entwicklungen und Traditionen der Adventszeit mit passenden Liedern, der Bedeutung des Adventskranzes und des Adventskalenders, dem Salzburger Glockenspiel, dem Angelus-Läuten und dem Angelus-Gebet, den Barbarazweigen, der Legende des Heiligen Nikolaus und seiner Begleiter, das Anklöpfeln und die Herbergssuche, der Wilden Jagd rund um den Untersberg, Mariä-Empfängnis, den Raunächten, das Rauchengehen und die Frau Perchta und dem Weihnachtsbrot.

Anschließend geht es um Weihnachten, dem Weihnachtsfest und der Weihnachtszeit: Dabei werden die christliche Überlieferung, das Weihnachtsevangelium, passende Gedichte und Lieder, die Weihnachtsnovelle „Bergkristall“ von Adalbert Stifter, die Beschenkung am Heiligen Abend, die Weihnachtskrippe, den Christbaum, den Begriff Stille Nacht, das Christkind und Trösterlein und Texte aus verschiedenen Jahrhunderten.

Danach kommt die Zeit um den Jahreswechsel zur Sprache: In diesem Zusammenhang werden der Ursprung von Silvester und Neujahr, Lieder, Rezepte, der Brauch der tanzenden Schönperchten am Dreikönigstag, die Huldigung der Sterndeuter und der Glöcklerlauf.

Weiter geht es mit dem Rezeptteil, wo zum Beispiel Weihnachts-Mostpunsch, Caprices oder Vanilllekipperl vorgestellt werden. Dort werden unter dem jeweiligen Rezept eine Zutatenliste und eine Beschreibung des Zubereitungsvorgangs vorgestellt. Sinnliche Bilder von der Adventszeit bis zum Dreikönigstag visualisieren die stimmigen Texte, Geschichten, Lieder und Gedichte. Im Anhang findet man noch ein Literaturverzeichnis, ein Abbildungsverzeichnis und Informationen zum Autor.

In diesem Buch werden zahlreiche Advent- und Weihnachtslieder aus acht Jahrhunderten zusammengetragen und es wird ausführlich über ihre Herkunft und Entstehung rund um die Weihnachtszeit berichtet. Althergebrachte Geschichten werden zum Leben erweckt und Musik zum Weihnachtsfest in vielen Texten präsentiert. Der Rezeptteil hätte etwas ausführlicher ausfallen können, auch mit traditionellen Hauptgerichten. Dieses sorgfältig gestaltete Werk richtet sich eher an eine traditionelle Klientel, die auf die Wahrung und Fortführung alter Bräuche Wert legt.

 

Buch 4

 

Svenja Mattner-Shahi/Britta Welzer: Paris. Je t’aime. Das Frankreich-Kochbuch, EMF, Igling 2019, ISBN: 978-3-960-93455-4, 36 EURO (D)

Dieses Reisekochbuch richtet sich an Liebhaber der französischen Küche. Es enthält 100 beliebte Klassiker aus allen Regionen Frankreichs von traditioneller bis zur modernen Küchenvielfalt. Für besondere Anlässe gibt es außerdem sechs edle Menüvorschläge aus Paris. Das Buch enthält zahlreiche Impressionen aus der Stadt der Liebe und ihrem kulinarischen Leben.

Das Buch ist als kulinarischer Streifzug durch den Tag konzipiert. Kleinigkeiten zum Frühstück aus dem 1. Arrondissement wie karamellisierte Grapefruit mit Zimtsahne, bunte Tartine mit Möhren und Schinken oder ein herzhaftes Croissant mit Avacodo und Mango beginnen den kulinarischen Tag. Weiter geht es mit Bistroküche zum Mittagessen nach einem Sightseeing-Morgen: Dabei werden Salade au chévre chaud, herzhafte Buchweizen-Galettes oder Quiche lorraine vorgestellt. Süße Kleinigkeiten am Nachmittag wie Babas au rhum, Clafoutis mit Kirschen oder Flan parisien mit Erdbeersauce stehen dann im Mittelpunkt. Der französische Brauch des Apéritifs folgt meist vor dem Abendessen: Dort werden Kreationen wie Kir Royal, Passionsfrucht-Cointreau oder gratinierte Miesmuscheln präsentiert. Es folgen Vorspeisen zum Start ins Menu: Artischocken mit Trüffelmayonnaise, Maronencremesuppe oder Lachstatar können erlebt werden. Vorschläge für ein normales oder festliches Abendessen wie Coq au vin, Poulet a la Clamart oder Hachis Parmentier folgen dann. Ein Streifzug durch die Küche des Maghreb, also nordafrikanische Spezialitäten, bietet Mhadjeb (vegetarische Teigtaschen), Lachsfilet mit Chermoula oder Auberginenscheiben mit würziger Tomatensauce. Nachtischkreationen wie Creme brulée mit Himbeeren, Pochierte Birnen mit Schokoladensauce oder Haselnussparfait mit Nusskrokant runden die Rezepte ab.

Innerhalb der Rezepte findet man noch eine kleine Käsekunde, am Ende des Buches gibt es noch sechs Menüvorschläge für verschiedene Gelegenheiten, eine ausführliche alphabetisch geordnete Warenkunde, einen Index und die Vorstellung der Autorinnen.

Paris ist eine internationale Stadt, wo viele Einflüsse die Kulinarik prägen. Dies wird auch in diesem Kochbuch deutlich, wo nicht nur rein französische Kreationen gezeigt werden. Das Kochbuch ist mehr als das, es gibt auch das kulinarische Lebensgefühl der Stadt und anderer Regionen Frankreichs wieder und besticht durch großformatige Bilder. Hier findet man hier eine große Variationsbreite von Pariser Gerichten, die entweder selbst nachgekocht werden oder bei einem Besuch in der Hauptstadt oder der Peripherie ausprobiert werden können.

Buch 5

Gennaro Contaldo: Pronto!, Ars Vivendi, Cadolzburg 2019, ISBN: 978-3-7472-0006-3, 26 EURO (D)

In seinem zweiten Buch nach dem Bestseller Passione stellt Gennaro Contaldo die schnelle italienische Küche vor, ohne dabei auf Genuss und Abwechslung zu verzichten. Es enthält 90 Rezepte, die in maximal 40 Minuten zubereitet sind.

Es beginnt mit den Grundzutaten für den Vorratsschrank. Danach folgen Salatkreationen wie Salat mit dicken Bohnen, Artischocken, Rucola und Parmesan oder Salat mit schwarzem Reis. Anschließend werden Suppen wie pikante Kichererbsensuppe mit Mangold oder schnelle Minestrone präsentiert. Pastagerichte wie Bucatini mit Schweinebäckchen und Pecocino oder Trofie mit Pesto, Walnüssen und Tomaten kommen dann zur Sprache, bevor Risottos wie Risotto mit Calamari und Safran oder 4-Käse-Risotto folgen. Fischrezepte wie Seezungenfilet mit Speck und Cipolotti-Zwiebeln oder Calamari mit Oliven stehen danach auf dem Speiseplan.

Weiter geht es mit Fleischrezepten wie panierte Schweinesteaks gefüllt mit eingelegtem Gemüse oder Lammkoteletts mit Sardellenaroma und Gemüsekreationen wie Kartoffeln mit Parmesankruste oder Grüne Bohnen mit Ei und Zitrone. Einfache Saucen wie Basilikumpesto oder Tomatensauce stehen dann im Mittelpunkt. Dessertvorschläge wie Zitrusfruchtsalat mit Zimtjoghurt oder Beeren-Sorbet runden die Rezepte ab. Im Anhang findet man noch ein Register der Rezepte, ein Literaturverzeichnis fehlt allerdings.

Dieses Buch richtet sich an diejenigen, die beruflich innerhalb der Woche wenig Zeit für eine typisch italienische Mahlzeit haben und schon zu Wochenbeginn eine gute Vorbereitung einplanen. Es ist gesunde, nahrhafte Alltagsküche mit saisonalen Zutaten, die hier präsentiert wird, keine italienische Variante des Slow Food. Für Personen mit Grundkenntnissen können die Rezepte mühelos umgesetzt werden. Zu allen Rezepten kann immer noch Brot serviert werden, wenn die Menge nicht ausreicht.

 

Buch 6

J. –F.: Mallet: Simplissime. Das einfachste Grillbuch der Welt. Richtig gut grillen mit maximal 6 Zutaten, EMF, München 2019, IBSN: 978-3-96093-272-7, 25 EURO (D)

Die Erfolgsreihe „Das einfachste Kochbuch der Welt“ von J.-F. Mallet wurde passend zur anstehenden Saison um ein Grillbuch erweitert, das fast 200 Rezepte für Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse, Dips, Salate und Desserts enthält.

Das Buch beginnt mit den Grundlagen des Grillens, der dazu notwendigen Vorbereitung und den Materialien sowie Zutaten. Danach werden Vorspeisen wie gegrillte Austern, Feigen mit Bündnerfleisch oder Spargel im Speckmantel präsentiert. Anschließend folgen Fleischgerichte, die den größten Abschnitt des Buches ausmachen. Dabei werden Blutwurst mit Apfel, Lammkoteletts mit Paprika, Peking-Wachtel oder Merguez mit Ananas und Basilikum vorgestellt. Danach folgen Saucenrezepte wie Orangensauce mit Oliven, provenzalische Sauce light oder chinesische Sauce mit Sesam. Fischgerichte wie Makrelen auf provenzalische Art, gegrillter Hummer mit würziger Butter oder Seelachssteak mit Senf und Rosmarin kommen danach zur Sprache. Salatkreationen wie Wassermelonensalat mit Chorizo, Caesar Salat mit Rindfleischstreifen oder Coleslaw mit gegrilltem Speck folgen danach. Käsekreationen und Desserts wie Camembert aus der Glut mit Entenbrust, Obstsalat mit hellem Wermut oder Wassermelone mit Ingwersirup runden den Rezeptteil ab. Im Anhang findet man noch ein alphabetisch sortiertes Rezeptregister nach Zutaten, ein Literaturverzeichnis fehlt.

Die einzelnen Rezepte sind nach demselben Schema der anderen Bücher der Reihe gestaltet. Eine Zutatenliste, die Zubereitungsdauer, die Grilldauer, die Mengenportionen und die einzelnen Schritte der Zubereitung sind sehr knapp und einfach gehalten.

Dies ist eher ein Kochbuch für Grillanfänger, was aber sowohl Fleischliebhaber als auch Vegetarier berücksichtigt. Die Rezepte sind zwar einfach, dennoch aber international gehalten und auch nicht jede Kreation wird bekannt sein. Alle Rezepte funktionieren mit einem Holz-oder Kohlegrill, Gasgrill oder einem elektrischen Grill mit oder ohne Deckel.

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz