iz3w 377 "Der Lauf der Mode" erscheint

16.02.20
KulturKultur, Wirtschaft, Feminismus, TopNews 

 

Der Lauf der Mode  –  Ästhetik & Ausbeutung

Von iz3w

Was soll ich anziehen? Mode ist ein breites, offenes System. Sie hat mannigfaltige gesellschaftliche, ästhetische, ökonomische, kulturelle und genderpolitische Implikationen. Kleider machen Männer. Kleider machen Frauen. Kleider machen Kinder … Sie zeigen die Klassenzugehörigkeit und das kulturelle Kapital an. Kleider erzählen Geschichten und Menschen drücken sich mit ihnen aus. Kleider klären die Zugehörigkeit: Zu Kulturen oder Gruppen, zu Oppositionen oder Subkulturen.

Zur Klärung der folgenden Fragen bitten wir einige Artikel auf den Laufsteg: Welche Mode erzählt welche Geschichte?  Wie kreiert die Mode das gesellschaftliche und individuelle Sein? Wer entwickelt und produziert sie wo und wie? Welche Modezentren gibt es im Globalen Süden? Wo steht die Mode zwischen Ästhetik und Ausbeutung?

 

Inhaltsübersicht

Maximal borniert. Hefteditorial

Themenschwerpunkt: Mode

Kleider machen Leute. Editorial zum Themenschwerpunkt

Spinning around the world
Baumwolle ist der Urstoff kapitalistischer Inwertsetzung
von Sascha Klemz

Schneller!
Fast Fashion ist Mode zum Wegschmeißen
von den Fashion Lovers im iz3w

Was zieht mich an?
Gegen die Exklusivität der Mode
von Dagmar Venohr

»Rechte sind modebewusster geworden«
Interview mit Sarah Held über textile Codes und Botschaften

Fashion Victims oder starke Frauen?
In Bangladesch kämpfen Textilarbeiter*innen um ihre Rechte
von Annika Salingré

Siegel ohne Glaubwürdigkeit
Auf das Textilbündnis folgt der Grüne Knopf, aber kein Gesetz
von Gisela Burckhardt

Geschäftsidee Gleichheit
Hip-Hop-Mode öffnet neue Handlungsfelder für junge Frauen in Vietnam
von Sandra Kurfürst

»Selbstorganisierung von Frauen ist der Schlüssel«
Interview mit den Gewerkschafterinnen Dian Septi Trisnanti und Chamila Thushari aus Indonesien und Sri Lanka. Langfassung nur im Netz.

»Kleidung, die intelligent ist«
Die südafrikanische Mode ist im Aufbruch begriffen
von Daniela Goeller

Zwischen Konsum und Underground
Modebeziehungen von Dubai über Teheran bis Istanbul
von Nargess Khodabakhshi

Kleider machen Frauen
Tradition und alte Normen bestimmen in China die Mode
von Astrid Lipinsky

Frömmigkeit und Konsum
Die Mode in Indonesien ist augenscheinlich muslimischer geworden
von Antje Missbach

 

Politik und Ökonomie

Iran/Irak I: Bagdads Tahrir-Platz
Die Situation im Irak ähnelt in vielem dem Arabischen Frühling.
von Thomas von der Osten-Sacken, Langfassung nur im Netz.

Iran/Irak II: Raketen und Heiligenbilder
Protest, Ideologie und Dominanz im Iran
von Laleh Ardestaninejad

Bolivien: »Ein kollektiver Aufschrei«
Die gesellschaftliche Spaltung vertieft sich
von Tobias Boos

Costa Rica: Sodom und Gomorra im Tropenparadies
Progressive Reformen erzürnen die Rechte
von René Thannhäuser

Brasilien: Vergiftet und verkauft
Die agrarökologische Bewegung gerät in Bedrängnis
von Mireille Remesch

 

Kultur und Debatte

Ausstellung: Wer repräsentiert wen?
»Fiktion Kongo« wirft Fragen auf
von Katja Behrens

Literatur: »Neue Kapitel unserer gemeinsamen Geschichte«
Interview mit Léonora Miano über ihren Roman »Rouge Impératrice«
« L’unité de l’Afrique est un rêve »
Französische Langfassung / Version française (nur im Netz)

Erinnerung: Bedingungslos Blitze schleudern
iz3w-Autor*innen über konkret-Herausgeber Hermann L. Gremliza

 

Rezensionen

Zwei Bücher zu Freiburgs kolonialem Erbe
Freiburg und der Kolonialismus & Der Offizier und badische Veteranenführer Max Knecht (1874-1954)

Hoffnung in der Stadt der Rebellion
Bücher von Omar Robert Hamilton & Christoph Burgmer zur ägyptischen Revolution 2011

Ozan Zakariya Keskink?l?ç: Die Islamdebatte gehört zu Deutschland
Rechtspopulismus und antimuslimischer Rassismus im (post-)kolonialen Kontext

Jutta Blume: Die Aktivistin

Matthias Küntzel: Die Nazis und der Nahe Osten
Wie der islamische Antisemitismus entstand








<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz