Rolf Gössner erhält den Hans-Litten-Preis 2020

05.10.20
KulturKultur, Bewegungen, Hessen, TopNews 

 

Von VDJ

Der Rechtsanwalt und Publizist Dr. Rolf Gössner ist der diesjährige Preisträger des Hans-Litten Preises der Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen e.V.

Die Laudatio hält Rechtsanwalt Rupert von Plottnitz, Hessischer Staatsminister a.D.

Mit diesem Preis möchte die Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen e.V. (VDJ) die jahrzehntelange berufliche und rechtspolitische Arbeit des Kollegen Gössner für die Verteidigung von Demokratie und Rechtsstaat auszeichnen und insbesondere auch seine durchgängig grundrechtssensible Haltung und Expertise würdigen, sich der Aushöhlung von Grundrechten entgegenzustellen und bürgerrechtliche Opposition zu mobilisieren. Auszeichnungswürdig ist insbesondere seine investigative Publizistik zur politischen Justiz, zu den Ju­stizopfern des Kalten Krieges und zum Überwachungsstaat. Besonders verdienstvoll auch, diejenigen, die im Dunkeln wirken – die Nachrichtendienste und vornehmlich das V-Leute-System des Inlandsgeheimdienstes „Verfassungsschutz“ – unter Licht gebracht, aus- und durchleuchtet und so auch eigener 38jähriger rechtswidriger Überwachung durch den Verfassungsschutz sich offensiv widersetzt zu haben.

Der von der VDJ seit 1988 alle zwei Jahre an Juristinnen und Juristen verliehene Hans-Litten-Preis ist eine Anerkennung für deren juristisches Wirken, welches – wie seinerzeit Litten – kompromisslos dem Recht verpflichtet ist, der notwendigen Konfrontation mit den politischen Machtinteressen und ihren Institutionen nicht ausweicht und in besonders hohem Maße durch demokratisches und rechtspolitisches Engagement gekennzeichnet ist. Der Namensgeber des Preises gehörte zu den bedeutendsten Anwälten der Arbeiterbewegung der Weimarer Republik und hat sich u. a. für die Rechtshilfeorganisation der Roten Hilfe als Strafverteidiger in einer Vielzahl von politischen Prozessen eindrucksvoll, konsequent und effizient für seine Mandant*in­nen eingesetzt. Er wurde unmittelbar nach der Machtübernahme der Nazis verhaftet und durch fünf Jahre andauernde Inhaftierung und Folter schließlich in den Tod getrieben.

Die Preisverleihung findet statt am

Samstag, den 10.10.2020, 17 Uhr in Frankfurt/ M.
bei der IG Metall Vorstandverwaltung (Main-Forum), Wilhelm-Leuschner-Straße 79, 60329
Frankfurt/M.,
Konferenzraum 2 / Konferenzbereich 3. Stock

Wegen der derzeitigen Veranstaltungsbedingungen ist für die persönliche Teilnahme eine vorher bestätigte Anmeldung unbedingt erforderlich  an: mail@vdj.de

Die Veranstaltung wird parallel per Livestream übertragen über: https://hans-litten-preis-2020.vdj.de/







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz