Neuerscheinungen Bildung


Bildmontage: HF

18.03.20
KulturKultur, TopNews 

 

Buchtipps von Michael Lausberg

Buch 1

Rudolf Leiprecht/Anja Steinbach (Hrsg.): Schule in der Migrationsgesellschaft. Ein Handbuch.Band I und II, Wochenschau Verlag, Frankfurt/Main 2015, ISBN: 978-3-95414-025-1, 59 EURO (D)

Migration ist eine Herausforderung für jede Gesellschaft und ganz speziell für ihre Bildungspolitik und Bildungspraxis. Das Thema Mehrsprachigkeit und Schule spielt dabei eine besondere Rolle. Die beiden Bände bieten eine praxisnahe, doch theoretisch fundierte Einführung und eignen sich sowohl für Studierende im Lehramt als auch für erfahrene Lehrkräfte.

Der erste Band wird in vier Bereiche eingeteilt. Der erste Bereich Herausforderungen und Chancen für die Schule ist eher allgemeiner Natur. Es werden die Aufgabe der Migrationspädagogik, Einwanderungen nach Deutschland und Migrationsdiskurse, Migration als Herausforderung für Bildungspolitik; Transmigration und transnationale Familien  und Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund als Gegenstand empirischer Forschung behandelt. Im zweiten Bereich werden die Öffnung Schule als Institution in der Migrationsgesellschaft und deren Bestandteile diskutiert und die institutionelle Diskriminierung im Bildungs- und Erziehungssystem kritisiert. Außerdem geht es noch um die rechtliche Lage und Lebenssituation von Eingewanderten in der BRD. Es folgen vier Beiträge zu Diversität in schulischen Zusammenhängen über Religion, Geschlecht, Inklusion und Intersektionalität. Verschiedene Beiträge zu Fachdidaktiken und fachspezifisches Lehren und Lernen runden den ersten Band ab.

Der zweite Band gliedert sich ebenfalls in vier Kapitel. Im ersten Bereich geht es um Mehrsprachigkeit und Schule: Dabei werden der Umgang mit migrationsbedingter Mehrsprachigkeit in der schulischen Bildung, Erziehung zur Mehrsprachigkeit der herkunftssprachlicher Unterricht: Ein Begriff im Wandel sowie Bildungssprache als Lernmedium und Lernziel des Fachunterrichts angesprochen. Danach wird der Bereich Rassismus und Schule skizziert. Der Umgang mit Rassismus in der Schule und Unterricht, Rassismuserfahrungen in der Schule, rassismuskritische und diversitätsbewusste Bildungsarbeit in der Schule der Der Anti-Bias-Ansatz und selbstkritisches Erinnern in den Beiträgen vorgestellt. Die Bedingungen für pädagogische Professionalität in der Migrationsgesellschaft und die Ergebnisse von Forschungen zu Sichtweisen von Lehrpersonen im Kontext der Schule in der Migrationsgesellschaft werden dann präsentiert. Die Kooperationen der Schulen mit weiteren Institutionen und Bildungspartnern wie Jugendhilfe, Kita, Eltern und der internationale Schüleraustausch in der Migrationsgesellschaft folgen anschließend.

In den beiden Bänden wird ausführlich von führenden Fachvertretern gezeigt, wie Schule auf interkulturellen Herausforderungen in einer Migrationsgesellschaft reagieren soll und muss. Dabei wird die Schule nicht als Insel verstanden, sondern immer eingebettet in den gesellschaftlichen Zusammenhang. Die aktuellen Ergebnisse der Forschung werden dabei herangezogen und eine ganze Bandbreite von Themen behandelt,  die dazu, dienen, um den notwendigen gesellschaftlichen Diskurs gestalten zu können. Erfreulicherweise wird in einem Beitrag institutionelle Diskriminierung im Bildungs- und Erziehungssystem kritisiert. Bei der Rubrik Rassismus und Schule vermisst man allerdings diese Selbstkritik: Die Möglichkeit, dass Lehrer selbst rassistische Inhalte (unbewusst?) transportieren oder einen diskriminierenden Umgang im Unterricht pflegen könnten, wird nicht diskutiert. Sonst besitzen die einzelnen Bestandsaufnahmen und Analysen über die differenzierten Bereiche und Zusammenhänge hohe Qualität, theoretische Validität und praxisnahe Anwendungsmöglichkeiten.

Buch 2

Krause/Krause/Schroll: Die Prüfung der Industriemeister Metall. Handlungsspezifische Qualifikationen, 8., aktualisierte Auflage, Kiehl Verlag, Herne 2019, ISBN: 978-3-470-54738-1, 94 EURO (D)

Dieses Buch wendet sich an alle Kursteilnehmer, die eine Weiterbildung zum Geprüften Industriemeister bzw. zur Geprüften Industriemeisterin der Fachrichtung Metall absolvieren. Es dient zur Begleitung und Vertiefung des Lehrganges und soll umfassend auf die Prüfung vor der Industrie- und Handelskamme vorbereiten. Das Werk deckt dabei alle Lerninhalte der Handlungsspezifischen Qualifikationen ab und orientiert sich an der aktuellen Prüfungsordnung. Es enthält zusätzlich ein Online-Buch zur digitalen Nutzung, der Code dazu befindet sich im Inneren des Buches.

Das Lehrbuch erscheint mittlerweile in der achten Auflage. Das Kapitel Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz wurde dabei komplett überarbeitet, alle DIN-Angaben wurden aktualisiert und einige zusätzliche Praxisbeispiele aufgenommen.

Das Buch unterteilt sich in drei Teilbereiche: Im ersten Teil wird der ganze Prüfungsstoff zur Wiederholung im Schema Frage und Antwort aufbereitet. Dabei wird der Stoff in drei Handlungsbereiche unterteilt. Dies ist erstens der Handlungsbereich Technik mit den Schwerpunkten Betriebstechnik, Fertigungstechnik und Montagetechnik. Der Handlungsbereich Organisation mit den Schwerpunkten betriebliches Kostenwesen, Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme und Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz folgen danach. Der dritte Handlungsbereich thematisiert Führung und Personal mit den Schwerpunkten Personalführung, Personalentwicklung und Qualitätsmanagement. Quer durch diesen ersten Teil visualisieren Grafiken und Schaubilder den Lernstoff, Querverweise fördern das Erkennen von Zusammenhängen und Überschneidungen der Lerninhalte. Weiterhin werden mehr als 100 Praxisbeispiele herangezogen.

Der zweite Teil behandelt die Prüfungsanforderungen, Tipps und Techniken sollen die Vorbereitung auf die schriftliche und mündliche Prüfung optimieren.

Im dritten Teil wird eine komplexe integrierte Musterklausur präsentiert. Dabei wird jeweils eine Klausur mit dem Schwerpunkt Technik und eine mit dem Schwerpunkt Organisation sowie Handlungsaufträge für das Fachgespräch vorgestellt. Danach gibt es eine Musterlösung, die den Lernerfolg kontrolliert. Im Anhang findet man ein Literatur- und ein Stichwortverzeichnis.

Dieses Buch wurde extra zur Vorbereitung für die Prüfung konzipiert, ist auf aktueller Grundlage geschrieben und simuliert die Anforderungen und Prüfungsinhalte. Neben den im Buch vorgestellten Aufgaben bieten Musterklausuren am Ende des Buches eine individuelle Lernkontrolle. Durch das Schema Frage und Antworten ist das Buch systematisch gegliedert und bietet alle Möglichkeiten zum selbständigen Lernen und der eigenen Überprüfung der Verinnerlichung des Stoffes.

 

Buch 3

Erik Haberzeth/Irena Sgier (Hrsg.). Digitalisierung und Lernen. Gestaltungsprinzipien für das professionelle Handeln in der Erwachsenenbildung und Weiterbildung, Hep Verlag, Bern 2019, ISBN: 978-3-039-51334-9,

Der digitale Wandel betrifft den Weiterbildungsbereich in vielerlei Weise. Technologische Umbrüche werden zu Themen von Bildungsangeboten, Anbieter entwickeln Digitalisierungsstrategien, neue Akteure drängen auf den Markt. Beschäftigte in der Aus- und Weiterbildung müssen sich neue Kompetenzen aneignen, Lehr- und Lernprozesse werden digital gestützt. Dieser Sammelband zeigt vielfältige Problemlagen, Gestaltungsoptionen und Perspektiven für eine der Digitalisierung gewachsene Weiterbildung auf. Der Band ist in Kooperation der Professur für Höhere Berufsbildung und Weiterbildung der FH Zürich mit dem Schweizer Verband für Weiterbildung SVEB entstanden. Die Autoren lenken den Blick auf kulturelle und arbeitsweltliche Entwicklungen, mögliche Veränderungen des Weiterbildungssystems sowie auf die Bedeutung für die Anbieter und das professionelle Handeln in Planung und Lehre.

Erik Habezeth und Irena Sgier führen zunächst in die Ziele und den Aufbau des Bandes ein. Anschließend zeigen Fritz Böhle, Norbert Huchler und Judith Neumer die Grenzen der Digitalisierung auf und verweisen auf menschliche Fähigkeiten wie Gespür, Intuition oder Experimentalität als Schlüsselqualifikationen der Zukunft. Ein Interview mit dem Autor des Buches „Kultur der Digitalisierung“, Felix Stalder, fasst danach die wesentlichen Aspekte seiner Gesellschaftsdiagnose zusammen. Ronald Schnenkel vergleicht danach die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Weiterbildung mit denen in der Medienbranche und zieht Parallelen. Claudia Bremer skizziert in ihrem Beitrag, dass der Einsatz digitaler Medien bei Bildungsanbietern auf geeigneten Strategien des Einsatzes zwischen einem Anreicherungskonzept, einem Integrationskonzept und einem Virtualisierungskonzept beruhen sollte.

Irena Sgier, Erik Haberzeth und Philipp Schliepp präsentieren Daten zweier Befragungen im Umgang mit der Digitalisierung in der Schweiz. Matthias Rohs stellt sich die Frage nach Veränderungen des Berufsbildes des Erwachsenenbildners. Karin Julia Bott und Bernhard Schmidt-Hertha stellen ein medienpädagogisches Kompetenzmodell für Erwachsenenbildner vor.

Sandra Schön, Martin Ebner und Gabriele Lüthi-Esposito thematisieren Ansätze und Entwicklungen von offenen Bildungsressourcen in der Erwachsenenbildung und geben einen Überblick über Beispiele im deutschsprachigen Raum. Kerstin Mayrberger stellt am Beispiel der Hamburg Open Online University eine umfassende institutionelle Online-Strategie in der Hochschulbildung vor.

Philippe Wampfler, Tobias Zimmermann und Gregory Turkawka gehen der Frage nach, wie sich individuellem in eher informellen Kontexten entwickelte Lernstrategien und Ressourcen mit den von Anbietern bereitgestellten Lernplattformen verbinden und miteinander vernetzen lassen.

Im Anhang findet man noch die Biografien der Autorinnen und Autoren.

Mit diesem Sammelband werden Angehörige in der Weiterbildung und Erwachsenenbildung sowie Verantwortliche der Anbieter und Träger angesprochen. Dieses Buch ist eines der wenigen, das es überhaupt zu dem Thema gibt. Seine Beiträge leisten hier eine erste Einführung für einen inhaltlichen und didaktischen Umgang mit den Anforderungen der Digitalisierung. Die inhaltlichen Besonderheiten der Schweiz müssen dabei berücksichtigt werden, dennoch sind die Ansätze für die Planung von Bildungsarbeit auch in anderen deutschsprachigen Bildungssystemen wie in der BRD oder Österreich zu gebrauchen.

 

Buch 4

Vry: Die Prüfung der Betriebswirte IHK, Kiehl, Herne 2019, ISBN: 978-3-470-63196-7, 89 EURO (D)

Dieses Buch ist für Fachkaufleute und Fachwirte gedacht, die als Abschluss ihrer Weiterbildung den Titel „Geprüfter Betriebswirt/Geprüfte Betriebswirtin“ anstreben. Dies ist die mittlerweile sechste Auflage des Lehrbuches, die auf aktualisierter Grundlage herauskommt. Es soll lehrgangsbegleitend sein und zur Vorbereitung auf die Prüfung helfen. Das Lehrbuch geht dabei genau auf die drei Prüfungsinhalte wirtschaftliches Handeln und betriebliche Leistungsprozesse, Führung und Management im Unternehmen und Projektarbeit und projektbezogenes Fachgespräch. Es enthält zusätzlich ein Online-Buch zur digitalen Nutzung, der Code dazu befindet sich im Inneren des Buches. Außerdem gibt es eine Mail-Adresse für das Feedback des Lesers zur Verbesserung des Buches.

Das Buch gliedert sich in drei Teilbereiche: Im ersten Teil wird das gesamte Stoffgebiet für die Prüfung nach Prüfungs- und Handlungsbereichen dargestellt. Dies sind Marketingmanagement, Bilanz- und Steuerpolitik des Unternehmens, finanzwirtschaftliche Steuerung, rechtliche Rahmenbedingung für die Unternehmensführung, europäische und internationale Wirtschaftsbeziehungen, Unternehmensführung, Unternehmensorganisation und Projektmanagement und Personalmanagement. Rechtliche Rahmenbedingungen werden dabei in allen Bereichen eingearbeitet.

Im zweiten Teil werden Musteraufgaben mit Lösungsvorschlägen und Anregungen für die Bearbeitung der Aufgaben gegeben. Weiterhin wird auf die Projektarbeit und das projektbezogene Fachgespräch genau eingegangen. Der Stoff wird durch ein umfangreiches Stichwortverzeichnis im Anhang für das schnelle Nachschlagen erschlossen.

Die hier präsentierten Lerninhalte beziehen sich hauptsächlich auf Steuerung, Führung und Management und die Rahmenbedingungen dafür. Das Lehrbuch setzt dafür profunde Grundkenntnisse voraus, die hier in den Fragen und Antworten vertieft und spezifiziert werden. Wenn hier noch Grundwissen vermittelt würde, würde es um nochmal 1000 Seiten anwachsen, was den Rahmen sprengt. Es ist gut geeignet für ein individuelles Lernen und bietet ausführliche Standortbestimmungen der Wissensaneignung. Etwas mehr visuelle Unterstützung durch mehr Grafiken, die Zusammenhänge aufzeigen, wäre wünschenswert.

 

Buch 5

Frank Edelkraut/Heiko Mosig: Schnelleinstieg Agiles Personalmanagement. HR-Business-Agility, Führung und Transformation, Haufe, Freiburg/München/Stuttgart 2019, ISBN: 978-3-648-13252-4, 44,95 EURO(D)

Dieses Buch will das wirtschaftliche Schlagwort Agilität mit Leben füllen und beschreibt dies aus den Blickwinkeln einer Führungskraft und eines unternehmensexternen Personalers. Dabei werden Rahmenbedingungen, Handlungsoptionen und Transformationsmanagement sowie die verschiedenen Methoden der Agilität vorgestellt.

Im ersten Kapitel werden Agilität, die Grundlagen agilen Arbeitens und der Umgang mit experimenteller Veränderung geschildert. Danach geht es um agile Methoden und die Skalierung agiler Arbeit. Der Zusammenhang zwischen agilem Arbeiten und Organisationsstrukturen wird danach angesprochen: Rahmenbedingungen, Erfahrungsräume, das Design agiler Organisationen, der Zweck von Agilität, agile Metriken und agile Meetings kommen dabei zur Sprache. Anschließend geht es um agile Führung: Dabei werden ein agiles Mindset für Führungskräfte und die Rolle von Führungskräften näher behandelt. Strategisches und agiles Personalmanagement mit Beziehungen und Netzwerken und das operative Personalmanagement mit Personalauswahl und Mitarbeiterbindung, Führungs- und Selbstkompetenz, die Elemente der agilen Personalentwicklung und die Einrichtung eines HR-Labs werden dann vorgestellt. Die praktische Gestaltung einer agilen Transformation, deren Erfolgskomponenten und Hindernisse und die Rolle von HR rundet das Buch ab.

Im Anhang findet man noch ein Glossar für die wichtigsten Fachausdrücke, ein Abbildungsverzeichnis und ein Literaturverzeichnis.

Zusätzlich können Arbeitshilfen online abgerufen werden, der Zugangscode befindet sich am Ende des Buches. Dort können TED-Konferenzen, VZU Matrix und Sweet Spot Agilität, Kompetenzen für Extraorinary Leadership und agile Lernkompetenzen abgerufen werden.

Hier wird dem Leser eine Vielzahl von Ansätzen, Methoden und weiterführende Anregungen mitgegeben, darunter viele nützliche Verweise auf Informationen im Internet. Die Notwendigkeit einer Neuorientierung des Personalmanagements wird zu Recht von den Autoren hervorgehoben. Es wird deutlich, welche zukünftigen Herausforderungen auf das Personalmanagement zukommen und welche Rolle Personalmanager in diesem neuen Verständnis von Organisations- und Personalentwicklung einnehmen sollten, ohne auf individuelles Handeln zu verzichten. Eins der höchsten Unternehmensziele in Zeiten des Kampfes um die besten Talente sollte die Mitarbeiterzufriedenheit und geringe Fluktuation sein. Dass dazu auch das Angebot einer firmeninternen Betreuung von Kindern der Mitarbeiter gehört, scheint sich aber noch nicht herumgesprochen zu haben. Praktische Bedürfnisse von Mitarbeitern müssen auch von Personalmanagern in den Blick genommen werden.

Buch 6

Iris Thomsen: Schwierige Geschäftsvorfälle richtig buchen, 14. Auflage, Haufe, Freiburg im Breisgau/München/Stuttgart 2019, ISBN: 978-3-648-03217-3, 39,90 EURO (D)

Die Autorin Iris Thomsen ist Betriebswirtin und Referentin für Buchführung und Steuerrecht sowie Autorin mehrerer Publikationen aus diesem Bereich. In diesem Buch erläutert sie die Fallstricke und Anforderungen der richtigen Buchung am Jahresabschluss auch anhand von zahlreichen Praxisbeispielen. Als Download gibt es zusätzlich noch Übungen mit Lösungen zu vielen im Buch gezeigten Buchungen und einige Berechnungs- und Buchungsbeispiele.

Neu in der 14. Auflage sind neue Leistungsschwelle für den Verkauf elektronischer Dienstleistungen an Privatkunden im  EU-Ausland, GuV-Sonderregelungen für Elektro- und Hybridfahrzeuge sowie Fahrräder und E-Bikes.

Zunächst wird die Buchführung bis zum Jahresabschluss vorgestellt: Dabei werden die Grundlagen der doppelten Buchführung, die Gewinnermittlungsarten, Bilanz nach Steuer- und Handelsrecht, Eröffnungsbuchungen, die laufende Buchführung und Buchungen zum Jahresabschluss und Bewertung, die Gewinnsteuerung sowie die Gewinne von Personalfirmen und Kapitalgesellschaften. Anschließend geht es um Fragen der Umsatzsteuerpflicht: Umsatzsteuerfreie und Umsatzsteuerfreie Umsätze, Geschäfte mit dem Ausland und Inland, gemischte Umsätze und die Abrechnung mit dem Finanzamt. Dann werden Inhalte, die Möglichkeiten der Abschreibung und der Verkauf von Anlagevermögen präsentiert. Die verschiedenen Formen des Umlaufvermögens und Rechnungsabgrenzungsposten werden dann präsentiert. Die Gewinn- und Verlustrechnung von Betriebseinahmen und Betriebsaufwendungen folgen. Das Kapital von Einzelfirmen, bei Personengesellschaften und von Kapitalgesellschaften und die verdeckte Gewinnausschüttung folgen danach. Sonderposten mit Rücklageanteil wie Zuschüsse, steuerfreie Rücklagen und Investitionsanzugsbeträge und Rückstellungen kommen dann zur Sprache. Verschiedene Formen von Verbindlichkeiten und ein Überblick über latente Steuern runden das Buch ab.

Im Anhang findet sich dann noch ein Stichwortverzeichnis.

Das Buch ist auf dem aktuellen Stand des Wissens gebracht worden. Es ist klar strukturiert, ein gutes Lehrbuch zur Vorbereitung auf anstehende Prüfungen oder für Fachleute im Beruf. Beispiele sind mit Fragen versehen, die zum selbständigen Denken und Üben anregen. Visualisierungen sind eine von vielen didaktischen Methoden in dem Buch Eine kurze Zusammenfassung am Ende eines jeden Kapitels über den besprochenen Stoff wäre eine zusätzliche Hilfe. Vielleicht hilft auch noch ein Glossar. Es gibt noch die Möglichkeit, bei Fragen die Autorin persönlich in Form einer Mail zu Inhalten des Buches zu kontaktieren. Dies ist für eine nachhaltige Beschäftigung mit dem Stoff nicht alltäglich.

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz