Neuerscheinungen Abenteuer und Reisen

05.08.20
KulturKultur, TopNews 

 

Buchtipps von Michael Lausberg

Buch 1

Hansjörg Ransmayr: Wild Swimming Deutschland. Entdecke die schönsten Strände, Flüsse, Seen und Wasserfälle Deutschlands, Haffmans Tolkemitt, Berlin 2020, ISBN: 978-3-942-04851-4, 22,95 EURO (D)

In diesem Band der Wild Swimming-Reihe stellt der Rettungschwimmer Hansjörg Ransmayr über 100 wilde Schwimmhotspots in Flüssen, Seen, Maren und an abgelegenen Stränden der deutschen Nord und Ostsee vor.

Zunächst wird die Faszination des Wild Swimmings nähergebracht, danach folgt eine Liste von Regeln, die dabei beachtet werden sollen und wie man sich besser nicht verhält, sowie Hinweise zu Ausrüstungsgegenstände. Der Umgang mit GPS und Google Maps zum Auffinden der Hotspots wird dann erläutert. Anschließend werden auf einer geographischen Karte der BRD alle behandelten Ziele gezeigt, dann folgt eine Einteilung nach Destinationen am Meer, an Seen, an Flüssen und an Wasserfällen. Fünf Ziele werden dann jeweils in den Bereichen Familienfreundlichkeit, Außergewöhnlich, Entlegen, Fotogen und Urban genannt.

Dann folgt die Vorstellung der einzelnen Orte in drei großen Kapiteln: Im Norden, in der Mitte und im Süden. Dies geschieht jeweils auf zwei Seiten: Links findet man eine Beschreibung, eine Karte, Hinweise zur Anfahrt und GPS-Daten. Rechts gibt es mehrere farbliche Impressionen des Ortes. So wird im Norden zum Beispiel das Achterwasser auf Usedom, Oland an der Nordsee oder der Teterower See in Mecklenburg-Vorpommern vorgestellt. In der Mitte zum Beispiel die Edelfrauengrab-Wasserfälle bei Stuttgart, den Klostersee im brandenburgischen Lehnin oder das Craintal an der Tauber. Im Süden gibt es die Krautinsel im Chiemsee, den Mußbach-Wasserfall bei Schneizlreuth oder den Pachinger Weiher in München zu entdecken.

Informationen über Packrafts, luftbefüllte Boote für Wildswimming, die unterschiedlichen Modelle und Erwerbsmöglichkeiten sowie Informationen über den Autor runden den Band ab.

Pünktlich zur Badesaison werden hier verschiedenartigen Möglichkeiten für Schwimm- und Wassersportfans abseits der touristischen Ziele in der BRD vorgestellt. Dabei gibt es viele Ziele im Süden und den Küsten und Brandenburg, die Mitte der Republik ist unterrepräsentiert. Ein etwas anderer Reiseführer mit zahlreichen Zielen für Wassersportfans und Naturfreunde, die noch nicht allzu bekannt sein dürften.

Buch 2

Hansjörg Ransmayr: Islandeering Deutschland, Haffmans Tolkemitt, Berlin 2020, ISBN: 978-3-942-04869-9, 22,95 EURO (D)

Islandeering ist das Erkunden einer Insel mit allen möglichen Mitteln: zu Fuß schwimmend mit dem Packraft oder Kanu mit dem SUP der Fähre oder dem Fahrrad. Dieser neue Trend ist auch in der BRD angekommen. Dabei stehen aber nicht große, bereits touristisch erschlossene Inseln wie Rügen, Sylt oder Helgoland im Mittelpunkt. Hansjörg Ransmayr tourte für das Buch quer durch die BRD stellt in diesem Band weithin unbekannte 60 Inseln im Meer, in Flüssen oder Seen, darunter auch temporäre, vor.

Nach einem Vorwort des Herausgebers Till Tolkemitt über das Abenteuer Islandeering  werden die Inseln in einer geografischen Landkarte gezeigt. Danach folgt eine Auflistung der Inseln in Seen, der Inseln in Flüssen und im Meer. Jede Insel wird dann in alphabetischer Reihenfolge einem eigenen Kapitel vorgestellt. Geologie, Geografie, Flora, Fauna, Strand und Umgebung werden in einem längeren Text beschrieben. Es gibt außerdem eine größere geografische Karte mit Hinweisen zu Bundesland, Fläche, Länge, Breite und Einwohner. Extrainformationen gibt es noch in den Rubriken Sehenswert, Empfehlenswert, Wissenswert, Wandern & Baden. Hinweise zu Zielgruppe, zu verschiedenen Arten der Anreise und Internetlinks findet man dort auch neben zahlreichen Bildern. 

Bekannter dürften Fehmarn, Föhr, Langeoog, Hiddensee, Reichenau am Bodensee oder die Pflaueninsel bei Potsdam sein. Aber auch das kleine Eiland Hooge in der Nordsee, die benachbarte Insel Pellworm, die Roseninsel im Starnberger See oder die vor Rügen gelegene Insel Vilm oder die Vogelinsel im bayerischen Altmühlsee sind hier enthalten. Geheimtipps sind Kräuselstein in der Donau oder die Gerichtsinsel in der Wupper.

Ein kleines Glossar über Inseln und deren Flora und Fauna folgt anschließend. Informationen über Packrafts, luftbefüllte Boote für Wildswimming, die unterschiedlichen Modelle und Erwerbsmöglichkeiten sowie Informationen über den Autor runden den Band ab.

Hier wird die Sehnsucht nach unberührter Natur mit der Sehnsucht nach Abenteuer verbunden. Verschiedene Möglichkeiten des Blicks auf eine Insel als Ganzes werden durch die Methode des Islandeerings erlebbar. Islandeering ist in anderen Ländern wie Großbritannien schon bekannter. Mit diesem Pionierwerk, das für Naturfreaks abseits der Massentourismus geschrieben wurde, vielleicht auch hierzulande.

 

Buch 3

Diana Henry: Von der Kunst, einen Pfirsich zu essen. Rezepte und Geschichten einer kulinarischen Weltenbummlerin, Ars vivendi, Cadolzburg 2020, ISBN: 978-3-7472-0101-5, 30 EURO (D)

In ihrem neuen Buch bietet Diana Henry nicht nur abwechslungsreiche saisonale Küche, sondern auch Einblicke in Wirken als Köchin, ihre Freude an der Geselligkeit, ihre schönsten Reisen und in die von diesen inspirierten Gerichte: „Anfangs sollte dieses Buch vor allem praktische Tipps beinhalten, letztlich geht es aber auch um die mit bestimmten Orten verbundenen Emotionen. (…) Beim Kochen geht es daher zum Teil auch darum, Orte gedanklich wieder zu besuchen, sogar meine Gefühle zu bestimmten Orten auszudrücken.“ (S. 8f)

Das Buch unterteilt sich in Jahreszeiten. Zunächst werden kurze Reiseberichte und die dazugehörigen Rezepte für den Frühling und Sommer vorgestellt. Ein französisches Menü zum Beispiel mit Kir Breton, Lauch mit bretonischer Vinaigrette, Rillettes (Brotaufstriche aus Fleisch), Mouclade (Miesmuscheln mit Safran) und Crepes dentelles mit sautierten Äpfeln und Karamell. Oder ein passendes Dinner für den Sommer in Italien: Zu Beginn einen sommerlichen Sandal (Himbeer-Longdrink mit Wodka und Cointreau), Crostini mit zerstoßenen dicken Bohnen und nduja (kalabresische Rohwurst), Melonen und Ziegenkäsebruch mit Rotwein-Lavendel-Dressing, Gebackener Wolfsbarsch mit Fenchel und Anis-Aioli und weiße Pfirsische in gekühltem Moscato.

Nach demselben Prinzip werden Rezepte für den Herbst und Winter präsentiert. Im Oktober gibt es ein passendes Menü mit Jakobsmuscheln mit bitteren Blättern und frischem Meerrettich, geschmorte Entenschenkel mit süß-sauren Pflaumen und Haselnusskuchen mit Birnen und Brombeeren. Ein Menü aus Piemont mit Nudeln aus weißen Trüffeln, Ochsenbacken in Rotwein mit Polenta und bonet (süßer Nachtisch mit Haselnuss-Karamell-Splittern) ist für den Winter wie gemacht.

Im Anhang findet man noch einen Einkaufsführer mit Links zu Online-Shops für außergewöhnliche Zutaten, einigen Hinweisen zu Zutaten, Hygiene und Maßangaben und ein Register.

Hier werden hochwertige, raffinierte Menüs mit kosmopolitischer Note für alle Jahreszeiten vorgestellt. Die meisten Menüs in diesem Buch setzen sich aus drei Gängen zusammen, ein paar auch aus fünf, und andere bestehen aus Gerichten, die alle gleichzeitig serviert werden. Die einzelnen Menüs sind auch bei den Zutaten noch abwandelbar. Das Werk reiht sich ein in die gelungenen Kochbücher, es zum Teil persönlicher verfasst als die anderen und verbindet Urlaub mit einheimischer Kulinarik.

Buch 4

Erik Fosnes Hansen: Oslo mit anderen Worten. Literarische Reise in eine magische Stadt, Corso, Wiesbaden 2019, ISBN: 978-3-7374-0752-6, 28 EURO (D)

Erik Fosnes Hansen wuchs in Oslo auf und veröffentlichte vier international erfolgreiche Romane und zahlreiche Essays. Er führt den Leser auf einer subjektiv ausgewählten literarischen Erkundungsreise durch Norwegens Metropole und verschafft so einen geographischen, kulturellen, historischen und vor allem literarischen Überblick. Oslos bekannte norwegische Schriftsteller wie Björnsson, Ibsen, Hamsun oder Wergeland stellen den Ausgangspunkt für diese literarische Reise dar: „Wenn Sie eine vollständige Liste aller Sehenswürdigkeiten haben möchten, sollten Sie in einem guten Reiseführer nachschlagen. Mein Grundgedanke ist, dass Sie die Sehenswürdigkeiten des Reiseführers besser verstehen, wenn Sie zuvor dieses Buch gelesen haben. Es möchte Sie auf kleine Spaziergänge mitnehmen, an Orte, die alle Touristen ansteuern, ebenso wie in Gegenden, in die sich kein Tourist je verirrt, die Ihnen vielleicht aber unvermutete Kapitel meiner Stadt eröffnen.“

Sowohl in der vorderen als auch in der hinteren Buchinnenseite gibt es einen Stadtplan von Oslo. Die einzelnen Spaziergänge sind in eigenen Kapiteln geordnet. Neben diesen werden dort auch Vorschläge für weitere Spaziergänge und mögliche Unternehmungen gemacht.

Die Spaziergänge beginnen mit dem Dach von Oslo, dem Holmenkollen. Seine Symbolik für die Herausbildung einer eigenen Nationalidentität wird dort vermittelt. Danach folgt ein Ausflug auf den Friedhof Vär Frelsers Gravlund mit dem Ehrenhain, wo bekannte Persönlichkeiten des Landes wie Björnsson, Ibsen oder Munch gemeinsam beigesetzt wurden. Danach geht es zur Festung Ankershus, die auf einer langen, hügeligen Landzunge am Hafen liegt. Von dort aus können die Quadrate aus der Anfangszeit der Stadt mit architektonisch wertvollen Gebäuden besichtigt werden.

Anschließend geht es zum Osloer Schloss und den Schlosspark und die sich darum rankenden Mythen und Geschichten. Der nächste Spaziergang geht von der Henrik Ibsen Straße bis zur Karl Johans Straße mit Ibsens Geburtshaus und anderen Sehenswürdigkeiten. Weiterhin wird der St. Olavs Platz und seine nähere Umgebung vorgestellt. Eine Tour mit dem 31 Bus nach Grorud, einer Trabantenstadt im Osten, und der Umgebung liefert einen anderen Einblick. Die westliche Innenstadt mit ihren herrschaftlichen Villen und ein Spaziergang entlang des Flusses Akerselva im Osten der Stadt runden die Touren ab.

Erik Fosnes Hansen erzählt Geschichten über Oslo, die in einer guten Übersetzung und gelungenen Farbbildern präsentiert werden. Dieser neue Zugang zur Entdeckung der Stadt eignet sich besonders für Kulturinteressierte, die sich für das Lebensgefühl, die norwegische Perspektive und die Besonderheiten der Stadt interessieren.

Buch 5

Barbara Ketti-Römer: Allgäu mit Kindern. Die 300 schönsten Ausflüge und Adressen für eine erlebnisreiche Ferienzeit, 2. Auflage, Peter Mayer Verlag, Saulheim 2018, ISBN: 978-3-89859-460-8, 16,95 EURO (D)

Barbara Ketti-Römer betreibt den Reiseblog www-tief-im-allgaeu.de und stellt in diesem umweltbewussten Reiseführer die 300 schönsten Aktivitäten für Familien mit Kindern von 3 bis 13 Jahre für das Allgäu vor. Dabei wird weniger bekannten Regionen als die Touristenhochburgen Kempten, die Seen oder Schlösser viel Platz eingeräumt.

Das Buch ist in sieben Regionen aufgeteilt: Memmingen und Unterallgäu, Kempten und Umgebung, Kaufbeuren und Marktoberdorf, Füssen und die Seen, Pfronten und Rottachsee, Immenstadt und Oberallgäu, Wangen und Westallgäu Diese sind nochmals unterteilt in die Aktivitäten Im und am Wasser, Natur & Umwelt, Sport, Spaß & Spiel, Handwerk, Technik & Geschichte und Bühne, Leinwand & Aktionen. Jede Aktivität ist mit Adresse, Links, Öffnungszeiten, Preise, Verkehrsverbindungen für Hin- und Rückfahrt, einer kurzen Beschreibung der Aktivität und ggf. Restaurants versehen.

So gibt es zum Beispiel das Geotop Teufelsküche Obergunzbach, den Rundwanderweg Sterzlachklamm, das Glasmacherdorf Schmidtsfelden oder das Schloss Hohenschwangau zu entdecken. Extra für Kinder geeignet ist auch das T:K Theater in Kempten.

Am Ende jeder Region findet man einen Festkalender, in dem wiederkehrende Feste, Veranstaltungen und Weihnachtsmärkte aufgeführt sind. Danach folgt die Rubrik Orte, Infos & Verkehr, wo ein Überblick über die Orte der Region und die wichtigsten Verkehrsträger gegeben werden, um ohne Auto dorthin zu kommen. Ferienadressen zum Übernachten und ein detaillierter Kartenatlas und ein Register runden den Reiseführer ab.

Gerade in der Corona-Zeit, wo viele Urlaub in der BRD machen, bietet das Allgäu eine Menge für einen längeren Aufenthalt für Familien mit Kindern. Das Buch enthält alles Wissenswerte über die Freizeitmöglichkeiten der Region mit einem Schwerpunkt Erlebnis für Kinder. Dabei gibt es die verschiedensten Möglichkeiten, Lust und Begabung zu entsprechen.

Buch 6

Kirsten Wagner: Harz mit Kindern. Die 400 besten Touren & Ausflüge rund ums Jahr, 5. Auflage, Peter Mayer Verlag, Saulheim 2018, ISBN: 978-3-89859-463-9, 16,95 EURO (D)

Dieser Freizeit- und Reiseführer von Kirsten Wagner für den Harz enthält rund 400 Aktivitäten, Touren und Ausflüge für Familien mit Kindern bis 13 Jahre. Dies ist die aktuellste Auflage 2018.

Das Buch ist in sieben Regionen aufgeteilt: Rund um Goslar, Oberharz & Brocken, Bad Grund-Bad Sachsa, Halberstadt & Quedlinburg, Werningerode-Thale, Unterer Harz und südliches Harzvorland. Diese sind nochmals unterteilt in die Aktivitäten Im und am Wasser, Natur & Umwelt, Sport, Spaß & Spiel, Handwerk, Technik & Geschichte und Bühne, Leinwand & Aktionen. Jede Aktivität ist mit Adresse, Links, Öffnungszeiten, Preise, Verkehrsverbindungen für Hin- und Rückfahrt, einer kurzen Beschreibung der Aktivität und ggf. Restaurants versehen.

Am Ende jeder Region findet man einen Festkalender, in dem wiederkehrende Feste, Veranstaltungen und Weihnachtsmärkte aufgeführt sind. Danach folgt die Rubrik Orte, Infos & Verkehr, wo ein Überblick über die Orte der Region und die wichtigsten Verkehrsträger gegeben werden, um ohne Auto dorthin zu kommen. Ferienadressen zum Übernachten für Hotels und Ferienwohnungen, Ferien auf dem Bauernhof, Gruppen- und Familienunterkünfte sowie Campingplätze und ein detaillierter Kartenatlas und ein Register runden den Reiseführer ab.

Dies ist ein ganzjähriger Reiseführer, der die vielfältigen Aktivitäten quer durch die Jahreszeiten berücksichtigt. Neben den vielfältigen Naturerlebnissen, der Eisenbahn und die Naturparks wird hier besonders der Skisport am Bocksberg, Ravensberg, Sonnenberg, Großen Wurmberg, sowie an vielen anderen kleineren Skigebieten und -hängen mit zahlreichen Loipen ausführlich vorgestellt. Dies gilt auch für die Europäischen Fernwanderwege E6 und E11 und die Fernwanderwege Harzer Hexenstieg, Kaiserweg, Karstwanderweg, Selketalstieg und Via Romea. Biathlon erfreut sich bei Klein und Groß wachsender Beliebtheit: Von daher kommt die Biathlonanlage am Sonnenberg mit der Weltcup-Veranstaltung und dem vielfältigem Angebot für Kinder und Jugendliche etwas zu kurz. Dagegen gibt es detaillierte Informationen über Spielplätze, Hochseilgärten, Kanufahren und Kinderlehrpfade.

 

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz