Neuerscheinungen Natur und Wild Swimming

21.05.22
KulturKultur, TopNews 

 

Buchtipps von Michael Lausberg

Buch 1

Anna Deacon/Lizzie Graham: Wild Guide Balearen: Höhlen, Buchten, Berge und Abenteuer auf Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera, Haffmans Tolkemitt, Berlin 2022, ISBN: 978-3-942-04891-0, 24,80 EURO (D)

Dieser alternative Reiseführer bietet 400 Abenteuer zu Stränden, Höhlen, Buchten, Berge und Regionalität und 150 Geheimtipps zum Einkehren und Übernachten jenseits der Touristenströme auf den Balearen.

Zu Beginn gibt es innerhalb einer geografischen Karte einen regionalen Überblick. Im Vorwort werden die Inselfamilie, die dort verborgenen Schönheiten und Abenteuer quer durch die Jahreszeiten, Feste und Spezialitäten vorgestellt.

Anschließend gibt es Informationen zum Auffinden der Orte, Vorsichtsmaßnahmen, Informationen zum Baden und Campen sowie Verhaltensregeln in der Natur.

Danach gibt es jeweils die Highlights zu den Schwerpunkten versteckte Buchten, Klippenspringen und Meereshöhlen, unbewohnte Inseln, Aussichtspunkte, Alt & heilig, Höhlen, Wandern, Tiere und Naturschutzgebiete, Strandbars und Übernachten.

Die folgenden Kapitel werden nach Inseln und dortigen Regionen unterteilt: Formentera, der Süden, Norden und die Mitte von Ibiza, Westen, Süden, Norden, Osten und die Mitte Mallorcas und der Westen, die Mitte und der Osten von Menorca. Dort werden verschiedene Schwerpunkte von Aktivitäten zu den Orten präsentiert, auch allgemeine Informationen zu Abenteuer mit Kindern, Charakteristik des Weges, einsam oder beliebt oder Orte mit Eintritt. Die dazugehörigen Piktogramme finden sich auf der hinteren Innenseite.

Zu Beginn gibt es immer eine Aufzählung von Aktivitäten für ein perfektes Wochenende.

Die Orte lassen sich anhand von Übersichtskarten am Ende jedes Kapitels und der Wegbeschreibung finden. Zusätzlich gibt es immer Koordinaten, die in genauen Dezimalgeraden angegeben sind und in jedes Navigationsprogramm und jede Karten-App eingegeben werden können.

Hier werden Geheimtipps für die eigentlich ausgetretenen Touristenpfade auf den Inseln veranschaulicht. Dabei wird eine ausgewogene Mischung zwischen Orten auf den verschiedenen Inseln gefunden. Auch versteckte Strände und entlegene Buchten sind vertreten, es geben viele Insiderinformationen, eine der Autorinnen lebt seit 20 Jahren auf Mallorca. Die Beschreibungen und Übersichtskarten sind detailliert und die tollen Abbildungen auf hochwertigen Papier gedruckt.


Buch 2

Das Wasser der Eifel. (Text: Barbara und Hans Otzen Fotos: Heinrich Pützler), Grenz-Echo-Verlag, Eupen 2021, ISBN: 978-3-867-12168-2, 29,95 EURO (D)

Dieser Bildband bietet die heutige, von Wasser geprägte Natur- und Kulturlandschaft der Eifel vielgestaltige Eindrücke, die es zu erleben gilt.

Schon in der Antike spielte Wasser für die Eifel eine wichtige Rolle. Die römische Eifelwasserleitung, die Wasser von der Eifel nach Köln führte, zählt zu den längsten des gesamten Imperium Romanum.

Anschließend werden Flüsse und Bäche der Eifel wie die Erft, die Ahr, die Kyll, der Eisbach oder die Rur behandelt. Danach werden Talsperren und Seen wie die Rurtalsperre Schwammenauel, der Kranenburger See oder der Freilinger See dargestellt.

Maare sind vulkanischen Ursprungs und entstanden in Deutschland vor über 10000 Jahren. Es handelt sich um rundliche Trichter, die durch unterirdische Wasserdampfexplosionen entstanden sind, als Wasser auf heißes Magma stieß. In der Vulkaneifel kommen etwa 75 Maare vor, sowohl als wassergefüllte Maarseen, in der weitaus überwiegenden Zahl der Fälle jedoch als Trockenmaare. Einige von ihnen wie der Laacher See, das Immerather Maar oder der Sangweiher werden danach skizziert. Moore und wieder vernässte Maare wie das Hohe Venn oder das Booser Doppelmoor kommen dann an die Reihe.

Im letzten Kapitel werden Mineral- und Thermalquellen, Geysire wie der in Andernach oder im Wehner Kessel und Wasserfälle wie der Dreimühlenwasserfall vorgestellt.

Es wird auch auf Geologie (Vulkanismus), Ökologie und bestimmte Tierarten, die ihren Lebensraum am Wasser haben, in Exkursen eingegangen.

Zum Abschluss wird noch auf die zerstörerische Kraft des Wassers durch die Jahrhundert-Flutkatastrophe 2021 in der Eifel eingegangen.

Am Ende findet sich noch der Fotonachweis.

Dies ist ein Abriss durch die Geschichte der gestalterischen, manchmal auch zerstörerischen Kraft des Wassers auf die Eifel. Es zeigt, dass die Naturgewalten das Leben des Menschen in der Region wesentlich mitgeprägt hat und noch heute prägt. Leider fehlt ein Verzeichnis für weiterführende Literatur oder Links.

Es ist eine gute Mischung zwischen Bildband und informativem Text, wobei es viele tolle großformatige Aufnahmen gibt. Der Band kann auch unter anderem als Anregung für verschiedene Freizeit- und Naturaktivitäten verwendet werden.


Buch 3

Heidorn/Robinson: Kim Stanley Robinson. Erzähler des Klimawandels, Hirnkost, Berlin 2022, ISBN: 978-3-949-45231-4, 28 EURO (D)

Das vorliegende Buch ist das Ergebnis eines 15jährigen Gedankenaustausches der Autoren Fritz Heidorn und Kim Stanley Robinson, aus deren „Interesse an Zukunftsthemen eine Freundschaft entstanden ist.“ (S. 15) Gemeinsam mit dem Klimahaus Bremerhaven erscheint ein Porträts über den US-amerikanischen Autor Robinson, dem Erzähler des Klimawandels, der „positive Beiträge zur Gestaltung von guten Zukunftsmöglichkeiten für alle Menschen“ leisten will.

In diesem Werk kommt Robinson selbst zu Wort: in einem Interview, durch Zitate und in zehn exklusiv für diese Ausgabe neu übersetzten Erzählungen, die als Beispiele seiner Erzählkunst unterschiedlichen Themenschwerpunkten seines Schaffens zugeordnet werden. Quer durch die Kapitel hindurch sind diese Erzählungen zu finden. Dies wird im Vorwort und den Vorbemerkungen deutlich gemacht.

Im nächsten Kapitel geht es um den Klimawandel gestern und heute, Forschungsergebnisse, die Rolle der Literatur als früher Seismograf des Klimawandels und das Aufkommen einer neuen Literaturgattung.

Danach werden die Prägung von Robinson und dessen Narrativ persönlicher Erfahrungen von Extremsituationen wie in der Kurzgeschichte „Muir on Shasta“ vorgestellt.

Anhand von verschiedenen Kriterien wird danach eine Einordnung der Werke von Robinson anschließend vorgeschlagen, die als Art von Lesehilfe und Leseanregung zu verstehen sind. Es folgen immer wiederkehrende Motive in Robinsons Werk wie Musik, Kunst, Kultur, Wissenschaft und seine Wanderungen durch die Sierra Nevada, die sich in zahlreichen seiner Geschichten niedergeschlagen haben.

Das wohl zentralste Motiv in Robinsons Werken, der Gedanke der Utopie, wird danach beleuchtet. Nach einer kurzen Geschichte der utopistischen Literatur wird gezeigt, wie Robinson zur Utopie kam. Seine beiden Reisen in die Antarktis und der Roman Antarktika, der diese Eindrücke dokumentiert, und wissenschaftliche sowie politische Narrative werden danach skizziert. Es folgt die MARS-Trilogie, bestehend aus den Romanen Roter Mars, Grüner Mars und Blauer Mars. Kulturhistorische Phänomene zum Thema Klimawandel in Robinsons Werk stehen dann im Mittelpunkt. Robinson wird als „politischer Gegenwartsschriftsteller, der Gegenwartsprobleme diskutiert, indem er sie in die Zukunft versetzt und der Menschheit damit einen Spiegel vorhält, um ihre eigene Unfähigkeit, Probleme zu lösen, für deren Entstehen, sie selbst verantwortlich sind, zu demaskieren.“, bezeichnet.

Weshalb Robinson sich immer wieder dem Klimawandel widmet, erläutert er danach selbst in einem Essay. Zukunftsvisionen in verschiedenen Romanen werden dann noch exemplarisch beleuchtet, bevor Fritz Heidorn ein Interview mit Robinson über die Macht der Imagination in Wissenschaft, Science-Fiction, interkulturellen Erfahrungen und globaler Politik führt.

Zum Abschluss berichtet Annika Bieber, Meteorologin im Klimahaus Bremerhaven, über eine Ausstellung im Klimahaus Bremerhaven, wo nicht nur die Augen, sondern auch alle weiteren Sinne angesprochen werden.

Im Anhang finden sich die Erzählungen von Robinson, die anderen erwähnten Werke des Autors, ein Literaturverzeichnis, ein Stichwortverzeichnis, Kurzbiografien von Robinson und Heidorn sowie der Übersetzer*innen.

Dies ist wohl die ausführlichste Vorstellung eines der international führenden Autoren in der zeitgenössischen Science-Fiction. Es wird deutlich, dass Robinson in seinen Werken gesellschaftliche Fehlentwicklungen der Gegenwart aufnimmt und versucht, Weichenstellungen für eine lebenswertere Zukunft zu geben. Das Buch ist durch die enge Mitwirkung Robinsons selbst sehr authentisch, nimmt jedoch auch die Perspektive der Analyse ein. Und wird dabei verknüpft mit bildungspolitischer praktischer Umsetzung hinein in den öffentlichen Diskurs.


Buch 4

Thomas Reinhardt: Seen und Weiher im Saarland. Ausflugstipps und Impressionen zum Lebensraum Wasser, Geistkirch Verlag, Saarbrücken 2022, ISBN: 978-3-946036-29-6 29,80 EURO (D)

Der Redakteur und Fotograf Thomas Reinhardt stellt in diesem Buch die schönsten Seen und Weiher im Saarland vor. Neben Impressionen zum Leben im und am Wasser soll es als nützlicher Begleiter für Ausflüge sein. Es gibt Tipps zu Wanderwegen, Gastronomiebetrieben und Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung.

Es werden 20 Seen und Weiher ausführlicher vorgestellt. Diese sind in einer geografischen Karte in den Innenseiten des Buches abgebildet.

Nach mehreren Vorworten werden die 20 Seen und Weiher einzeln vorgestellt. Dies sind zum Beispiel der Bostalsee, die Talsperre Nonnweiler, die Moselaue bei Perl-Nennig, der Ihner Weiher oder der Losheimer Stausee.

Zu Beginn gibt es eine Detailkarte, danach folgt eine ausführlichere textliche Beschreibung, die von zahlreichen Bildern von Flora und Fauna sowie Leben am Wasser umrahmt wird. Die Aufnahmen sind sowohl großformatig als auch kleiner aus verschiedenen Perspektiven. Alle Aufnahmen sind zwischen Anfang November 2020 bis Ende August 2021 entstanden.

Anschließend folgen Informationen zu Adresse von Start und Ziel, Rad- und Wanderwege, Aktivitäten und mehrere Gastronomieeinrichtungen. Den Abschluss bildet eine Sehenswürdigkeit in der Umgebung mit Bild, Kurzbeschreibung und Adresse.

Neben den 20 Gewässern werden danach noch weitere interessante Seen und Weiher im Saarland auf zwei Seiten vorgestellt. Ein großformatiges Bild, eine Kurzcharakteristik und die Adresse geben nähere Auskunft.

Im Anhang findet man noch die Biografie des Autors.

Das Buch richtet sich an Spaziergänger, Wanderer, Radfahrer und Naturfreunde im Allgemeinen. Leider fehlt ein Verzeichnis für weiterführende Literatur, nützliche Links und (Navi)Adressen gibt es genügend.

Es ist eine gute Mischung zwischen Bildband und informativem Text. Es gibt viele tolle großformatige Aufnahmen von Flora und Fauna, die alle Jahreszeiten abbilden.

 

Buch 5

Matthias Krön: Eine Bohne rettet die Welt. Warum die Billigfleisch-Ära zu Ende geht und was Soja damit zu tun hat, Ecowin, Wals bei Salzburg 2022, ISBN: 978-3-7110-0314-0, 24 EURO (D)

Dieses Buch widmet sich einem Dilemma der Agrarwirtschaft und einem der Gründe für den fortschreitenden Klimawandel: Was auf unseren Äckern wächst, kommt zumeist nicht auf unsere Teller. Denn mehr als 70 Prozent aller landwirtschaftlichen Nutzflächen weltweit produzieren Tierfutter. In Südamerika werden wertvolle Wälder zerstört, damit Ackerflächen für Soja entstehen, das rund um den Erdball transportiert wird, um zu Tierfutter verarbeitet zu werden.

Zu Beginn des Buches werden die Biologie und Anbau des Sojapflanze charakterisiert und seine weltweite Bedeutung dargelegt.

Die Sojabohne ist mit fast 150 Millionen Tonnen nach Mais und Weizen die meistgehandelte Nutzpflanze auf dem Weltmarkt. Exporteure sind vor allem die USA und südamerikanische Länder. Vor allem in Brasilien stieg die Produktion von Sojabohnen und die Rodung von dafür vorgesehenen Anbauflächen rasant an. Der mit Abstand bedeutendste Importeur war China mit mehr als die Hälfte der weltweiten Importmenge, vornehmlich aus Brasilien und Argentinien.

Die damit verbundenen Probleme werden in einem größerem Kontext beschrieben. Ernährung und der Bezug zum Klimawandel sind dort die Schwerpunkte, aber auch Massentierhaltung, Futter sowie die konventionelle Landwirtschaft.

Danach erläutert Matthias Krön seine persönliche und berufliche Biografie und die Begründung seiner kritischen Haltung gegenüber den Verwerfungen im Sojaanbau und Handel. Er ist ein überzeugter Anhänger der biologischen Landwirtschaft und stellt in diesem Zusammenhang den Verein Donau Soja vor und dessen Gründungsziele. Der Verein sieht sich als Vorreiter einer regionalen ökologischen Landwirtschaft, die hochwertiges Soja produziert und für eine Verringerung der Transportwege und das Roden von Regenwäldern sorgt. Er sieht nicht nur in Österreich, sondern auch in anderen landwirtschaftlich geprägten Ländern Europas wie Rumänien viele Möglichkeiten auch zu mehr wirtschaftlicher Prosperität.

Soja als eiweißreiche Nahrung sollte sowohl für Mensch und Tier dienen. Wenn qualitativ gutes Futter für Schweine und Hühner bereitgestellt wird, dient es nicht nur der Gesundheit der Endverbraucher*innen, sondern steigert die Bodenfruchtbarkeit und damit die Ökologie.

Das Buch spricht in einem weltweiten Kontext Dinge an, die sich im Agrarsektor grundlegend ändern sollten, um ökologisch unsinnige Transportwege zu vermeiden, die Gesundheit der Verbraucher*innen zu stärken und Landwirtschaft ökologischer zu machen. Es richtet sich an verschiedene Gruppen: Produzent*innen, Zwischenhändler*innen und Endverbraucher*innen. Doch vor allem die internationale und europäische Agrarpolitik wird in diesem kenntnisreichen Buch kritisiert.

Ob wirklich eine Bohne die Welt retten kann, mag dahingestellt sein. Jedenfalls wäre ein nachhaltigen und gentechnikfreien Anbau und die Verarbeitung von Soja in Europa sowohl für das Klima als auch für das Aufblühen von landwirtschaftlichen Regionen ein Baustein dazu.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz