Wie unabhängig ist Wikipedia?

10.09.15
KulturKultur, Debatte, TopNews 

 

Von Hermann Ploppa

Liebe Freunde,

es gab auf Wikipedia einen Artikel „Hermann Ploppa“ über meine Person, ich glaube seit April dieses Jahres. Der ist jetzt ohne Benachrichtigung ganz kalt entfernt worden.

Das ist für mich nicht vollkommen überraschend. Nicht nur ich beobachte, dass seit geraumer Zeit immer ungenierter das US-amerikanische Weltbild propagiert wird, und dass gegen bestimmte Personen wie z.B. Ken Jebsen auch nicht der leiseste Anschein einer objektiven Darstellung mehr erzeugt wird. Anderes Beispiel: Naturheilkunde und pflanzliche Arzneien werden im Laufe der Zeit immer kritischer und teilweise negativ konnotiert dargestellt. Während auf der anderen Seite bei Pharma-Produkten de facto der Beipackzettel des Herstellers wiedergegeben wird. US-amerikanische Historiker, die die Alleinschuld des Deutschen Reiches am Ausbruch des Ersten Weltkrieges zu relativieren wagten, werden als „Geschichtsrevisionisten“ gebrandmarkt.

Es ist das allseits beobachtbare ALDI-Prinzip: sind erst mal alle Mitbewerber platt gemacht, wird die Qualität immer schlechter und der Preis ist nur noch schwer als Discounter-kompatibel anzusprechen. Wikipedia hat mittlerweile alle anderen Lexika platt gemacht und verbreitet jetzt ungeniert die anglo-amerikanische Weltsicht als Monopolist. So entnimmt man der Seite über die Bombardierungen von Dresden im Jahre 1945, dass nach neuesten Erkenntnissen dort keine Phosphorbomben geworfen worden seien, was von noch lebenden Zeitzeugen mit Befremden und Erstaunen zur Kenntnis genommen wird. Da sind offensichtlich die plastischen Erzählungen von Viktor Klemperer in seinen Tagebüchern über das Inferno von Dresden wohl nur Makulatur…

Nun habe ich in meinem Buch „Die Macher hinter den Kulissen“ auch offengelegt, dass Wikipedia-Begründer Jimmy Wales ein Schüler der marktradikalen Ashoka-Organisation ist, welcher auch der bengalische Minikredit-Erfinder Yunus entstammt. Vielleicht passt das nicht ins Bild?

Wikipedia als neues Wahrheitsministerium im Sinne von George Orwells dystopischen Roman „1984“? Wehret den Anfängen!

Hermann Ploppa, Marburg, am 10.September 2015







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz