DIE ZEIT im Kampf für die SPD - der Bourgeoisie


Bildmontage: HF

28-01-18
KulturKultur, Debatte 

 

Oder: “Meinungsfreiheit“ und Zensur -2018- in der BRD

Von Reinhold Schramm

In meinem Leser-Kommentar wollte ich eine passende Antwort geben, auf den ZEIT-Beitrag: „Politische Linke: Bewegt Euch!“ vom 24.01.2018, von Gero von Randow.

Bei meiner Anmeldung zum Kommentar erschein die digitale Zeit-Antwort:

« !  Die Kommentarfunktion wurde für Ihr Benutzerprofil gesperrt. »

Merke: So halten es die spezialdemokratischen Herausgeber und deren Redaktion von ZEIT-ONLINE mit ‘ihrer’ Meinungsfreiheit.

Anm.: Im seinem ZEIT-Beitrag bemüht sich der Autor Gero von Randow um eine Analogie bzw. Gleichsetzung von Kommunisten und Faschisten. Dabei bedient er sich der (bürgerlichen) Geschichtsschreibung und Entwicklung in der Weimarer Republik. Und er konstruiert einen historischen Zusammenhang mit sozial- und gesellschaftspolitischen Auffassungen und Vorstellungen zu heutigen politischen Akteuren. So auch zu Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine

Siehe so auch im Text unter der Zwischenüberschrift: »Die KPD flirtete in den Zwanzigern mit dem rechten Rand« So zitiert der Autor Gero von Randow: » "Da muss man sich halt mal die Finger schmutzig machen", wie ein prominenter Verfechter dieses Gedankens mit der Bitte um Anonymität verrät. "Die KPD in der Weimarer Republik hat das ja auch versucht."«

 

Vgl.: Zeit-Online am 24.01.2018: Politische Linke: Bewegt Euch! Die Politik verzettelt sich im Klein-Klein. Brauchen wir endlich eine neue linke Volkspartei? Von Gero von Randow 

www.zeit.de/2018/05/politische-linke-spd-sahra-wagenknecht-oskar-lafontaine-sammlungsbewegung/komplettansicht

 

28.01.2018, Reinhold Schramm (- verantwortlich)







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz