Vorstandssprecherwahl bei Reporter ohne Grenzen: Katja Gloger und Michael Rediske gewählt

27.09.17
KulturKultur, Bewegungen, News 

 

Von ROG

Die stern-Autorin Katja Gloger ist am Dienstagabend zur neuen Co-Vorstandssprecherin von Reporter ohne Grenzen Deutschland gewählt worden. Wiedergewählt wurde Michael Rediske, der das Sprecheramt seit der Gründung vor 23 Jahren ausübt. Als Beisitzer bestätigte die Mitgliederversammlung bei der turnusgemäßen Vorstandswahl die freie Journalistin Gemma Pörzgen und Matthias Spielkamp, Herausgeber des Online-Informationsdienstes iRights.info. Neu in den Vorstand gewählt wurde der taz-Redakteur Martin Kaul.

Der Wechsel wurde nötig, weil die bisherige Co-Vorstandssprecherin Britta Hilpert zum 1. Januar 2018 als Leiterin des ZDF-Studios Südosteuropa nach Wien geht und deshalb nicht mehr in der der Lage sein wird, das Vorstandsamt auszuüben (http://ogy.de/xats).

Reporter ohne Grenzen (ROG) macht weltweit auf Angriffe und Bedrohungen gegen Journalisten aufmerksam, engagiert sich gegen repressive Mediengesetze, für einen besseren Schutz von Kriegs- und Krisenreportern sowie gegen Überwachung und Zensur des Internets. Außerdem leistet die Organisation konkrete Unterstützung für verfolgte Medienschaffende. Die deutsche ROG-Sektion wurde 1994 gegründet und hat inzwischen fast 2000 Vereins- und Fördermitglieder.

Zu den derzeitigen Arbeitsschwerpunkten gehören die Unterstützung verfolgter Journalisten in der Türkei, die prekäre Situation der Medienschaffenden in Ländern wie Russland, der Ukraine und Ägypten, aber auch die repressive Medienpolitik in Polen. Weitere wichtige Themen sind der Kampf gegen Massenüberwachung durch Geheimdienste  und gegen Exporte von Überwachungstechnologie an autoritäre Regierungen.

Detaillierte Informationen zur Arbeit von Reporter ohne Grenzen finden Sie im gestern vorgelegten Jahresbericht 2016 (http://ogy.de/dgy4).







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz