Neuerscheinungen Natur

23.09.22
KulturKultur, Umwelt, TopNews 

 

Buchtipps von Michael Lausberg

Buch 1

Helmut Pirc: Alles über Gehölzschnitt. Ziergehölze-, Obst- und Formschnitt, 4. Auflage, Ulmer, Stuttgart 2022, ISBN: 978-3-8186-1501-7, 32 EURO (D)

Dieses Standardwerk zum Gehölzschnitt hilft dabei, Laub- und Nadelgehölze, Ziersträucher, Kletterpflanzen, Rosen- und Obstgehölze in Form zu bringen. Anhand von fast 500 Zeichnungen und mehr als 600 Bildern sowie ausführlichen Anleitungen zum Erziehungs-, Erhaltungs- und Verjüngungsschnitt wird erklärt, wie man zu jeder Gehölzgruppe passende Schnittmaßnahmen korrekt ausführt.

Zuerst werden die botanischen Grundlagen mit den Phasen des Wachstums von Pflanzen und die Wuchsformen von Gehölzen geschildert. Darauf aufbauend werden die Grundlagen des Gehölzschnitts behandelt. Nach den notwendigen Werkzeugen und deren richtige Handhabung werden die allgemeinen Grundlagen der Schnitttechnik dargestellt. Anschließend werden der Schnitt und die Formierung von Jungpflanzen, die Schnittziele und Schnitttechniken wie der Pflanzschnitt und Verjüngungsschnitt und ihre Auswirkungen gezeigt. Dazu gibt in Form von Bilderstrecken Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Es folgt die praktische Umsetzung: Geordnet nach Gruppen werden die einzelnen Schnittarten in Wort und Bild vorgestellt. Dies sind im Einzelnen Laubbäume, Koniferen, Ziergehölze, Hecken, Schling- und Kletterpflanzen, Rosen und Obstgehölze.

Diese sind immer mit Zeichnungen und Farbbildern vor und nach dem Schnitt versehen. Am Ende gibt es eine Tabelle der verschiedenen Schnittgruppen. Besondere Aufmerksamkeit sommergrünen Ziergehölze. Aufgrund ihrer Vielfältigkeit und ihrer Wuchseigenschaften fallen diese Schnitttechniken sehr unterschiedlich aus. Sie werden geordnet nach ihrem wissenschaftlichen Namen alphabetisch sortiert und mit einem Farbbild versehen dargestellt.

Im Serviceteil gibt es einen nach Monaten geordneten Schnittkalender, ein Glossar für Fachausdrücke, weiterführende Literatur, hilfreiche Adressen und ein Register.

Dieses Buch erläutert und begründet die Besonderheiten des richtigen Schnittes von heimischen Gehölzen. Der Schlüssel zum Verständnis sind die guten und detaillierten Bilder und Zeichnungen. Dabei gibt es sowohl Illustrationen zum richtigen Gebrauch und auch von Fehlern.

Eine empfehlenswerte Lektüre für Heim- und Hobbygärtner und für Auszubildende im Gartenbau und Grünflächenpflege.


Buch 2

Lutz Geißler: Süße Brötchen backen- einfach perfekt. Von Brioche über Hefezopf bis Stollen. Mit über 50 Rezepten und vielen Stepfotos, Ulmer, Stuttgart 2022, ISBN: 978-3-8186-1651-9, 28 EURO (D)

In seinem neuesten Backbuch beschreibt Lutz Geißler einfache Grundteige mit wenig Hefe und langer Teigführung für gelingsichere Stollen, Zöpfe, Brioche, Panettone und anderen Köstlichkeiten. Ob regional, traditionell oder modern interpretiert: In rund 50 Rezepten finden alle Hobbybäcker und Profis ihr süßes Lieblingsbrot – Schritt für Schritt erklärt und mit Rezeptfotos sowie vielen praktischen Stepfotos von Food-Fotograf Oliver Brachat.

Vor den Rezepten gibt es einen ausführlichen Grundlagenteil. Dort werden gesundheitliche Probleme mit Weizen und das richtige Zubehör, das auch die Brotqualität beeinflussen kann, zuerst behandelt. Danach werden Zutaten des süßen Brotes und auch Fette vorgestellt, es gibt ferner eine Tabelle mit Zucker und Zuckeraustauschstoffen ebenso zu Honig und Honigersatzstoffen. Anschließend geht es um den Vorteig, Sauerteig und seine Herstellung und Pflege. Der Ablauf wird danach nochmal in einzelnen Schritten erklärt, auch an einem Beispielrezept. Eine Bedienungsanleitung zum Lesen der Rezepte folgt danach. Alle wesentliche Handgriffe, die immer wiederkehren, werden danach bildlich als Schritt-für-Schritt-Anleitung erklärt.

Das Verändern von Rezepten, so dass sie ins Zeitbudget passen und auch für Dinkel- und Vollkornfreunde umwandelbar sind, kommt dann zur Sprache. Häufige Fragen kurz beantwortet und ein Glossar mit wichtigen Fachbegriffen und Abkürzungen schließen den Grundlagenteil ab.

Danach folgt der Teil mit den Rezepten. Dort werden zum Beispiel Brioche, deutsches Osterbrot, erzgebirgischer Stollen, Gubana, Mainzer Neujahrsbopp, Pan de Muerto, polnischer Babka, Schokobrot, Schweizer Zopf oder veganer Stuten präsentiert.

Jedes der 50 Rezepte wird einzeln präsentiert. Dort gibt es Informationen zu Stückzahl, Teigmenge, die Zutatenliste, die Arbeitsschritte im Überblick, ergänzende Empfehlungen, Dehnen und Falten des Teiges, Pfeile zur Lagerung des Teiges, ein Zeitbeispiel, Informationen zur Formgebung, zum Zubehör und Aussagen, ob Mehl zum Formen des Teiges benötigt wird.

Im Serviceteil gibt es Rezepttabellen für alle Rezepte mit ungerundeten Gramm- und Prozentangaben. Außerdem Adressen zum Brotbacken mit dem Autor und zu allgemeinem Backzubehör, Literatur und die Vorstellung des Fotografen.

Die Teigarbeit, das Kneten und Ausformen wird mit detaillierten Bildern erläutert. Erklärungen zu den Ruhezeiten und Abläufen werden umfassend und verständlich erläutert. Es werden sowohl Grundrezepte als auch schwierigere Rezepte vorgestellt, dem Variantenreichtum nach einiger Übung sind also keine Grenzen gesetzt. Wer also genügend Zeit dafür investieren möchten, qualitativ hochwertiges Brötchen und Brot selbst herzustellen, dem ist dieses Buch empfohlen.


Buch 3

Philipp Steuer: Ich wollte nie Veganer sein. Warum Gemüse dennoch mein Fleisch wurde, Härter, Reutlingen 2022, ISBN: 978-3-942-90658-2, 14 EURO (D)

Philipp Steuer erreicht über seinen YouTube-Kanal mehr als 220.000 Abonnenten. Damit gehört er zu den meist abonnierten YouTube-Channels mit Fokus auf veganem Essen im deutschsprachigen Raum.

In diesem Buch schreibt er über seine Wandlung von überzeugten Fleischesser zum Veganer. Es ist also aus den Augen einer Person geschrieben, die früher nie daran gedacht hätte vegan zu leben. Mit dem Buch will er andere Leute motivieren, weniger Fleisch zu essen.

Er stellt in verschiedenen Kapiteln die fünf Phasen, Veganer zu werden und gibt Tipps für den veganen Einstieg.

Außerdem gibt er konkreter Anleitung für eine 7-Tage-Vegan-Challenge. Am Ende davon beschäftigt er sich noch mit bekannten Vorurteilen und widerlegt diese argumentativ.

Im letzten Kapitel kommen andere Veganer*innen aus seiner Community zu Wort, die weiteren Input für Veränderungen hin zum Veganismus geben. Sie stellen sich persönlich vor, danach wird die Frage Warum soll ich mich vegan ernähren? beantwortet und es geben spezielle Einsteigertipps.

Das Buch enthält lediglich seinen Erlebnisbericht zur Umsetzung veganer Ernährung und die von anderen, keine veganen Rezepte. Dazu bietet sich Steuers Kochbuch „Einfach vegantastisch kochen“ mit schnellen und einfachen veganen Gerichten an.

Dies ist ein authentischer und zuweilen amüsanter Erlebnisbericht aus der Praxis der eigenen Umstellung des Autors mit vielen Anregungen. Hier werden die Vorteile der veganen Ernährung für einen selbst, für die Umwelt und für das Tierwohl ausführlich geschildert. Dies passiert aber nicht mit erhobenem Zeigefinger und moralischem Druck, sondern durch Argumente und der Darstellung des eigenen Weges.

Leider fehlen weiterführende Literaturempfehlungen und passende Links zur Vertiefung.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz