Assange-Schauprozess: Bertelsmann-NTV ringt mit der Wahrheit


Bildmontage: HF

05.03.20
InternationalesInternationales, Kultur, Debatte 

 

Von Hannes Sies

liest sich wie eine krude Verschwörungstheorie und ist doch ein UN-Bericht“ (NTV)

Bertelsmann ist der größte Medienkonzern Europas. Wie der restliche Mainstream hat man dort zehn Jahre lang jede unvoreingenommene Berichterstattung zu WikiLeaks und Julian Assange als „krude Verschwörungstheorie“ hingestellt: Dass die CIA Assange verfolgt, dass der „Vergewaltigungsverdacht“ gegen ihn eine verleumderische Schmier-Kampagne ist, dass die USA eine Geheim-Anklage gegen ihn führen, dass sie planen, seine Auslieferung zu verlangen, wenn er sich in schwedische Haft begibt usw. usf. Jetzt beginnt Bertelsmann ansatzweise zurückzurudern, bleibt aber linientreu zum Mainstream.

Erst unter dem überwältigenden Druck der Wahrheit aus linken Politblogs im Internet, die nicht zulassen, dass die unwiderlegbaren Beweise für die angeblichen „kruden Verschwörungstheorien“ über Assange weiter verschwiegen und vertuscht werden: Der Schweizer Jurist Prof.Dr.Nils Melzer, ein weltweit anerkannter Experte der UNO und des Roten Kreuzes für Unrechts-Justiz und Staatsverbrechen wie Folter, hat alles bestätigt und sogar Beweise vorgelegt -Originalakten der schwedischen Justiz etwa, die beweisen, dass die Ermittlungen gegen Assange manipuliert wurden.

Die NTV-Schreiberin Frauke Niemeyer hat tatsächlich das Interview von „Republik“ mit Prof.Melzer gelesen, in dem dieser der Welt presse noch einmal unmissverständlich all seine Erkenntnisse unter die Nase reibt. Jener Weltpresse, die seine Erklärungen wie gleichgeschaltet zu drucken ablehnte. Niemeyer müht sich, die Fakten mit den Fakenews, die ihr Bertelsmann-Sender zehn Jahre propagierte, irgendwie in Einklang zu bringen sie staunt, der (seit letztem Frühjahr vorliegende!) Melzer -Bericht…

liest sich wie eine krude Verschwörungstheorie und ist doch ein UN-Bericht“

Aber selbst bis zu diesem abwiegelnden, um nicht zu sagen abwertenden Statement muss der NTV-Leser sich erst durch Lügengebirge wühlen -alle wüsten Beschuldigungen und Verleumdungen der USA werden noch einmal seitenweise gebetsmühlenhaft herunter geleiert. Wie in Zigtausenden Anti-Assange-Schmähartikeln geübt. Doch für die wenigen Leser, die sich nicht gelangweilt von Altbekannten abgewandt haben, dann die Sensation: Ein Zipfelchen Wahrheit bei Bertelsmann! Natürlich mit Dreck übergossen, als „krude Verschwörungstheorie“ hingestellt.

Der standhafte Professor und Staatsverbrechen-Experte Nils Melzer wird zwar namentlich genannt, aber ohne seine Kompetenz zu erwähnen. Für NTV ist er nur irgend so ein „UN-Mann Melzer“ (ein Praktikant?). Man tut was man kann, um die Wahrheit unglaubwürdig zu machen, die nicht zu den eigenen Fakenews passt. Schon im Titel hat sich NTV von Melzer am Ende diffamierten Erkenntnissen distanziert: Bericht zu Assange deckt auf: Vergewaltigungsvorwürfe waren "konstruiert" -“Konstruiert“ von NTV natürlich in Anführungszeichen gesetzt und nicht die „Vergewaltigungs“-vorwürfe. NTV-O-Text Frauke Niemeyer:

„Was sich vor neun Jahren in Schweden ereignete, liest sich wie eine krude Verschwörungstheorie und ist doch ein UN-Bericht: Die Anzeige einer der Frauen wird demnach durch Polizeibeamte umgeschrieben, ihre Unterschrift fehlt auf dem Dokument. Die beiden Frauen protestieren im Folgenden gegen die falsche Wiedergabe ihrer Aussagen. Doch der laut Melzer "konstruierte" Vergewaltigungsvorwurf ist da schon von der Staatsanwaltschaft an die Presse durchgestochen. Aus dem rigorosen Enthüller Assange wird binnen Stunden der mutmaßliche Vergewaltiger Assange.“

Nun gut, auch mit Dreck übergossen könnte auf einige NTV-Leser die Wahrheit durchschimmern, von der natürlich nur ein Bröckchen enthüllt wird. Es fehlen viele skandalöse Details und Erklärungen, etwa, dass dieses „ von der Staatsanwaltschaft an die Presse durchgestochen“ einen brutalen Rechtsbruch darstellt, der sich nur als Beleg für eine gezielte Verleumdungs-Kampagne deuten lässt. Niemeyer versteckt sich hinter Zitaten des (wohlweislich nicht als Jura-Professor oder Experten von Weltrang in seiner Glaubwürdigkeit bestätigten) Melzer.

NTV: „Assange wird zu 50 Wochen Haft in einem Hochsicherheitsgefängnis verurteilt, isoliert. "Psychologische Folter" nennt der UN-Mann das Vorgehen gegen Julian Assange“. Nur „der UN-Mann“? In Wahrheit haben Dutzende von Medizinern Melzers Einschätzung gestützt, protestieren seit letzten Frühjahr Tausende Menschenrechtskämpfer weltweit gegen die Folterhaft, in der Assange gehalten wird, haben politblogs inzwischen eine breite Öffentlichkeit über die Lügen- und Vertuschungs-Kampagne der Mainstream-Journaille aufgeklärt.

Menschenrechte bei Bertelsmann

Isolationsfolter gilt als brutale Methode einen Gefangenen psychologisch zu misshandeln, ihn zu brechen. Seit Jahrzehnten berichten auch beim Mainstream anerkannte NGOs wie Amnesty über die Anwendung solcher sogenannter „weißer Folter“, die unblutig und ohne sichtbare Folterspuren ihre Opfer dem totalitären Staatsregime und seinen Verbrechen gegen die Menschlichkeit unterwirft. Bei NTV-Frau Frauke Niemeyer wir daraus ein zynischer Nebensatz aus nur einem einzigen Wort: „(Komma) isoliert“ Punkt. Ende der Berichterstattung über Menschenrechtsverletzung. Das ist Bertelsmann, wie wir den Konzern aus RTL, STERN, SPIEGEL kennen. Das ist Desinformation, die glaubt, sie sei ohne Lügen ausgekommen, weil sie ja „nur“ das Wichtigste ausblendet, vertuscht, abwiegelt, durch perfides „Framing“ in ein desinformierendes Licht rückt. Wie lange glauben diese „Journalisten“ noch, dass sie damit durchkommen?

Frauke Niemeyer, Bericht zu Assange deckt auf: Vergewaltigungsvorwürfe waren "konstruiert", 1.3.2020, NTV (Bertelsmann)

https://www.n-tv.de/politik/Vergewaltigungsvorwuerfe-waren-konstruiert-article21611834.html?utm_source=pocket-newtab

n-tv: „liest sich wie eine krude Verschwörungstheorie und ist doch ein UN-Bericht“

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz