Über Österreich


Bildmontage: HF

27.05.19
InternationalesInternationales, Debatte, TopNews 

 

Von Dieter Braeg

Was Sigmund Freud, Ferdinand Kürnberger, Robert Musil, Victor Adler, Egon Fridell, Helmut Qualtinger, Otto Basuer, Friedrich Hebbel, Napoleon, Ingnaz Seipel, Eduard von Bauernfeld und Franz Grillparzer ÜBER Österreich nicht gesagt haben, aber unbedingt hätten sagen müssen.

„Österreich, das ist das Land über das man sich zu Tode ärgert und in der man doch sterben möchte.“

"Die österreichische Haus-, Hof und Landpflicht: Nicht zu sein, sondern zu scheinen.“

„Denn nicht nur die Abneigung gegen den Mitbürger ist in Österreich bis zum Gemeinschaftsgefühl gesteigert, sondern es nahm auch das Misstrauen gegen die eigene Person und deren Schicksal den Charakter tiefer Selbstgefälligkeit an.“

„Die österreichische Ordnung schwankt beständig hin und her – sie hat den Despotismus, gemildert durch Schildbürgerei.

„Die Österreicher sind ein Volk, das für einen guten oder schlechten Witz nichts verzeiht.“

„Österreich ist ein Labyrinth, in dem sich jeder auskennt.“

„Die Österreichinnen und Österreicher sind ein aus Katholizismus, ÖVPSPÖFPÖtrandition, ein wenig Bigottprotestantismus und feudaler Unkultur zusammengebrauter Spuk.“

„Dies Österreich ist eine kleine Welt, in der die große ihre Probe hält.“

„Österreich kommt immer eine Stunde, eine Schlacht zu spät.“

„Meine ganze Libido gilt Österreich.“

„Österreich ist König im Schach. Es selbst ist unbeweglich, aber der Verlust entscheidet das Spiel.“

„Zittere, du großes Österreich vor deinen kleinen Beamtinnen und Beamten.“

„Das ist der Fluch von unserem edlen Haus. Auf halben Wegen und zur halben Tat mit halben Mitteln zauderhaft zu streben.“

 

Auf Österreich anlässlich der jüngsten politischen Ereignisse textlich  angepasst durch

Dieter Braeg

 

 







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz