Unglück auf Samos

15.10.19
InternationalesInternationales, Politik, News 

 

Zum Brand in einem völlig überfüllten Geflüchtetenlager auf der griechischen Insel Samos erklärt Michel Brandt, Obmann im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe der Fraktion DIE LINKE:

"Die Eskalation im Geflüchtetenlager auf der griechischen Insel Samos ist die Folge der unmenschliche Asylpolitik der EU und der Bundesregierung. Wer tausende hilfesuchende Menschen monatelang in überfüllten Lagern einpfercht, spielt mit deren Gesundheit und Leben. Statt den Menschen zu helfen, unterstützt die Bundesregierung geplante Massenabschiebungen in die Türkei, deren Regierung einen völkerrechtswidrigen Krieg in Syrien anzettelt.

Die Lager auf den griechischen Inseln müssen unverzüglich aufgelöst und die Geflüchteten auf dem EU-Festland menschenwürdig untergebracht und versorgt werden. DIE LINKE fordert von der Bundesregierung eine Rückkehr zu einer Asylpolitik, die auf Menschenrechte und den Schutz von Geflüchteten setzt, statt auf Abschottung und Abschiebung."







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz