Ende für Pelzfarmen in den Niederlanden beschlossen

28.08.20
InternationalesInternationales, Umwelt, Wirtschaft 

 

Von Vier Pfoten

VIER PFOTEN begrüßt Entscheidung der niederländischen Regierung und fordert andere Länder auf, diesem Beispiel zu folgen

Die internationale Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN kommentiert die Entscheidung der niederländischen Regierung, die Pelzindustrie im Land bis März 2021 komplett zu beenden.

„Wir begrüßen die Entscheidung der niederländischen Regierung. Erst kürzlich wurde bekannt, dass geschätzt zwei Millionen Nerze brutal getötet wurden, nachdem es auf 40 Pelzfarmen zu COVID-19 Ausbrüchen gekommen war. Seither stand die Regierung unter Druck, die Pelzproduktion endgültig einzustellen - aus Gründen des Tierschutzes, aber auch zum Wohl der öffentlichen Gesundheit.

Wir wissen jetzt, dass Pelzfarmen als potenzielle Brutstätten für COVID-19 und andere neue infektiöse zoonotische Krankheiten dienen können. Dieses Problem betrifft nicht nur die Niederlande, sondern alle Länder, die die Pelztierzucht noch nicht beendet haben. Schätzungsweise werden jährlich weltweit 100 Millionen Tiere wegen ihres Pelzes getötet.

Wir gehen davon aus, dass die Entscheidung der Niederlande eine Richtungswende für die globale Pelzindustrie einläutet und fordern andere Länder auf, diesem Beispiel zu folgen. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um für langfristige Veränderung zu sorgen. Nur mit einem weltweiten Verbot aller Pelzfarmen kann Millionen von Tieren ein grausames Schicksal in der Pelzindustrie erspart und die Ausbreitung von zoonotischen Krankheiten verhindert werden“, sagt Thomas Pietsch, Wildtierexperte bei VIER PFOTEN.

 

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz