Weltflüchtlingstag: Flüchtlingskinder immer häufiger Opfer von Gewaltverbrechen

18.06.17
InternationalesInternationales, News 

 

Von SOS-Kinderdörfer

Immer mehr Kinder und Jugendliche, die alleine auf der Flucht sind, werden selbst in Europa Opfer von Verbrechen und kriminellen Banden. Zum Weltflüchtlingstag (20. Juni) fordern die SOS-Kinderdörfer, diese Kinder besonders zu schützen.

Weltweit sind zunehmend unbegleitete Kinder und Jugendliche auf der Flucht. Während in den Jahren 2010 und 2011 noch rund 66.000 Minderjährige alleine unterwegs waren, ist die Zahl  2015 und 2016 auf 300.000 angestiegen. "Diese Steigerung gekoppelt mit der Schutzlosigkeit der Kinder ruft allerorten Kriminelle auf den Plan", sagt Orso Muneghina, Leiter des Nothilfe-Programms der SOS-Kinderdörfer in Italien. Besonders im Umkreis der Aufnahmezentren hielten sich viele Verbrecher auf.

So würden die Kinder leicht Opfer von Entführungen, sexuellem Missbrauch oder sogar Organhandel. Zudem versuchten kriminelle Banden Jugendliche zu rekrutieren. "Wir erleben immer wieder, dass Kinder und Jugendliche aus den Zentren verschwinden. Nicht mal die Behörden wissen, was mit ihnen passiert. Einige setzen vermutlich ihre Flucht fort, andere werden Opfer von Verbrechen oder werden von Kriminellen angeworben", sagt Muneghina.

Nachdem andere Flüchtlingsrouten nach Europa, zum Beispiel über Griechenland, deutlich erschwert wurden, wird Italien immer mehr zu einem der Hauptankunftsländer. Allein in den ersten vier Monaten 2017 sind hier 5.200 unbegleitete Minderjährige angekommen - ein Siebtel aller Flüchtlinge, die nach Italien kamen.

"Viele von ihnen leiden unter enormem Stress: Sie haben Kriege oder Hunger erlebt, schlimme Erfahrungen auf der Flucht gemacht und müssen nun ohne Familie in einer neuen Kultur klarkommen", sagt Orso Muneghina. In dieser Situation seien die Kinder besonders gefährdet.

Die SOS-Kinderdörfer beginnen mit ihrer Unterstützung unmittelbar nach der Ankunft der Kinder in den Aufnahmezentren. Soziologen und Psychologen arbeiten mit ihnen Traumata auf, vermitteln Lebenskompetenzen und klären sie über ihre Rechte auf.

HÖRFUNK: Ein Interview mit Louay Yassin, Pressesprecher der SOS-Kinderdörfer weltweit, zum Thema Flüchtlingskinder können Radiosender auf der Website von Medienkontor kostenfrei unter

http://www.medienkontor-audio.de/beitraege/sos-kinderdoerfer

herunterladen.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz