SPD Wald im Negev und Benefizkonzert in Esslingen

04.01.13
InternationalesInternationales, Baden-Württemberg, Politik 

 

von Palästinakomitee Stuttgart

Im Berliner Willy-Brandt-Haus der SPD in Berlin geht derzeit einiger Protest ein wegen eines Projektes der Partei, das auf den ersten Blick überaus lobenswert erscheint – die Partei unterstützt mit einer Spendensammlung die Pflanzung eines Waldes durch den Jüdischen Nationalfonds-KKL im Negev.

Doch, wo die Wälder des Jüdischen Nationalfonds – KKL gepflanzt werden, waren in den allermeisten Fällen vorher palästinensische Dörfer, Bauerngärten oder Felder, häufig werden für die Wälder des JNFs andere Bäume ausgerissen. Im Negev werden diese Vorgänge derzeit besonders deutlich. Weltweit haben unter anderem Menschenrechtsorganisationen wie Human Rights Watch oder Amnesty International deutlich dagegen protestiert.

Auch bei der EU-Kommission ist die JNF-Politik im Negev in die Kritik geraten (Bericht vom 15.5.2012). Der Wald deutscher Länder, wo der Hain der SPD gepflanzt werden soll, ist Teil der JNF-Aktivitäten im Negev, mit der die ursprünglichen BewohnerInnen Palästinas vertrieben und beraubt werden sollen.

Unser Protestbrief gegen die Unterstützung des JNF durch die SPD mit mehreren hundert Unterstützerschriften kam innerhalb von fünf Tagen zustande, er gehört zu der Welle von empörten Rückmeldungen, die derzeit die SPD-Führung in Berlin erreicht. Bei unserer Initiative wurden wir auch von jüdisch-israelischen AktivistInnen unterstützt (sie finden auch eine hebräische Fassung des Briefes im Anhang). Unter den Unterschriften finden Sie auch Nachfahren von Holocaust-Überlebenden sowie zahlreiche Namen jüdisch-israelischer StaatsbürgerInnen.

Wir meinen, die Menschenrechtsverletzungen im Negev und der lebhafte Protest, der in der BRD aufkommt, sobald der deutsche Ableger des israelischen Jüdischen Nationalfonds-KKL hier für ein Projekt Spenden sammelt, sind Anlass dafür, die Situation in den Medien zu beleuchten.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz