Das System ILVA

17.09.13
WirtschaftWirtschaft, Internationales, Bewegungen, Berlin, Brandenburg, TopNews 

 

von Taranto-Soli-Komittee via FAU Berlin

Wie das größte Stahlwerk Europas auf Kosten von Umwelt, Bevölkerung und Belegschaft produziert

Berlin: 20.9., 19.00 Uhr, RegenbogenKino, Lausitzer Str. 22 (U1/U8 Kottbusser Tor)
Hennigsdorf: 21.9., 16.00 Uhr, Hennigsdorf, Postplatz (am S-Bahnhof)

Hiermit möchten wir auf zwei Veranstaltungen in Berlin und Hennigsdorf aufmerksam machen. Unter dem Titel „Das System ILVA“ werden 6 Aktivisten aus der süditalienischen Region Taranto – darunter ArbeiterInnen aus dem dortigen ILVA-Stahlwerk - über die Situation im Werk und in der Region berichten. Im Anschluss wird die Band Sciamano, die sich in ihrer Musik mit der Situation vor Ort aus- einandersetzt, live auftreten.

ILVA ist das größte Stahlwerk Europas, das seit 50 Jahren in Betrieb und seit 1995 im Besitz der Familie Riva ist, die auch Werke in Deutschland (u.a. in Hennigsdorf bei Berlin und Brandenburg an der Havel) besitzt. Seit langem schon ist bekannt, dass die Emiss- ion krebserregender Stoffe stark verringert werden muss. 30% des Dioxinausstosses der EU und 92% Italiens werden durch das ILVA-Werk produziert.

Die ganze Region lebt in Abhängigkeit von dem Werk. Scheinbar bleibt nur die Alterna- tive zwischen Krebs und Arbeitslosigkeit. Viele ArbeiterInnen des Stahlwerks und Men- schen in Taranto verweigern sich aber dieser vermeintlichen Alternativlosigkeit. Zu ihnen gehören die anwesenden 6 Aktivisten des "Comitato cittadini e lavoratori liberi e pensanti", in etwa: Komittee frei denkender BürgerInnen und ArbeiterInnen.

Anlass der beiden Veranstaltungen ist neben der Information über die aktuelle Lage in Italien auch der Wunsch nach einem direkten Austausch zwischen den deutschen und italienischen Kolleginnen und Kollegen. Organisiert werden die Veranstaltungen vom Taranto-Soli-Komittee aus tie Germany, labournet.tv und der Sektion Bau und Technik der Basisgewerkschaft FAU Berlin. Gefördert durch die Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt.

Weiterführende Informationen finden Sie hier:
http://www.direkteaktion.org/218/das-system-ilva
http://berlin.fau.org/termine/info-das-system-ilva-umweltverbrechen-und-soziale-bewegung-in-sueditalien

Zum Pressespiegel in deutscher Sprache:
https://berlin.fau.org/strukturen/bau-und-technik/pressespiegel-riva-stahlwerk-in-taranto

Mehr zum Komittee und zur Situation in Taranto (inklusive weiterführender Links) auf italienisch:
http://liberiepensanti.altervista.org

Taranto-Soli-Komittee

Kontakt: taranto-soli@fau.org


VON: TARANTO-SOLI-KOMITTEE VIA FAU BERLIN






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz