Frisch ausgepackt: Lunapark21-Extraheft zu ÖPP erschienen


11.02.18
WirtschaftWirtschaft, Kultur, Bewegungen 

 

Von Gemeingut in BürgerInnenhand (GiB) e.V.

LunaPark21-Extraheft: Doppelnummer zu ÖPP soeben erschienen

Doppelausgabe Nummer 16/17, Winter 2017/18, 72 Seiten, 6,50 € (D/A),

8,50 € (CH), 6,90 (BENELUX), ISSN 1866-3788

Mit dem in den Jahren 2014/15 von der sogenannten Fratzscher-Kommission entwickelten Instrumentarium wurde den Regierungen in Bund und Ländern ein Privatisierungsleitfaden an die Hand gegeben, der jetzt abgearbeitet wird. Er gleicht einer Bedienungsanleitung für einen Privatisie-rungsmotor. Wie dieser Motor an Fahrt aufnimmt, davon berichtet das soeben erschienene Lunapark21-Extraheft, das in Kooperation mit den Aktivistinnen und Aktivisten des privatisierungskritischen Netzwerks Gemeingut in BürgerIn-nenhand (GiB) entstand.

Katrin Kusche, Mit-Redakteurin des Heftes:

„Angesichts des Gegenwindes aus der Bevölkerung gehen Politikerinnen und Politiker derzeit geschickt zu Werke, wenn sie neuen Privatisierungen den Weg bahnen. Dabei spielen Sprachregelungen eine Rolle, aber auch die Propagierung scheinbar alternativloser Lösungen. Das neue LunaPark21-Extraheft greift unter anderem diesen Befund auf und zeigt:

Wer Privatisierung verhindern will, muss auch gegen ein Verwischen der Begriffe vorgehen.“ 

In fünf Themen-Blöcken stellen sich die Autorinnen und Autoren der Aufga-be, das Spektrum der aktuellen Privatisierungsoffensive einschließlich des Wi-derstands dagegen darzustellen. Denn, was ist heute überhaupt eine Privatisie-rung?

Dazu Carl Waßmuth, Sprecher von GiB:

„Was für uns klar ist, scheint für Politikerinnen und Politiker ein weites Feld, in dem man sich der Verantwortung wunderbar entziehen kann.

‚Das ist keine Privatisierung“ – diesen Satz schleudert beispielsweise die rot-rot-grüne Regie-rung in Berlin derzeit allen Engagierten entgegen, die die Übertragung von Schulgebäuden und -grundstücken an eine GmbH verhindern wollen. Dabei handelt es sich um eine Rechtsformprivatisierung. Jede Privatisierung von Da-seinsvorsorge ist schädlich für die Allgemeinheit. Die verschiedenen Fassaden, hinter denen sich Privatisierung versteckt, enthüllen wir im neuen LunaPark21-Extraheft.“

Das Heft kann bei GiB kostenfrei bestellt werden unter info[at]gemeingut.org (solange der Vorrat reicht). Gemeingut in BürgerInnenhand freut sich über Spenden.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz