Aufklärung des Skandals um die Monsanto-Listen nicht dem Bayer-Konzern überlassen!

04.07.19
WirtschaftWirtschaft, Politik, News 

 

„Nicht nur Journalist*innen, Politiker*innen und Umweltaktivist*innen wurden von Monsanto bespitzelt, sondern auch Beschäftigte im Bundeslandwirtschaftsministerium. Das bestätigte die Bundesregierung auf meine Anfrage hin.“ erklärt Sylvia Gabelmann, Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag für Arzneimittelpolitik und Patientenrechte. Gabelmann weiter:

„Wie viele Ministerialmitarbeiter*innen auf Bundesebene ausgekundschaftet wurden, teilte die Bundesregierung allerdings nicht mit. Auch will sie keinerlei Erkenntnisse darüber haben, in welchem Umfang die entsprechenden Ministerien auf Landesebene von dem Skandal betroffen sind.

Die Bundesregierung muss sich bei der Aufklärung des Skandals mehr engagieren und darf nicht alles einer internen Untersuchung des Bayer-Konzerns überlassen.“







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz