Erdölfracking Saal: mangelhaftes Genehmigungsverfahren

05.06.14
UmweltUmwelt, Bewegungen, Mecklenburg-Vorpommern, News 

 

Von "gegen Gasbohren"

 

Umweltberichte und Naturschutzbehörden wurden im Genehmigungsverfahren oder nur mangelhaft oder gar nicht eingebunden. Bürgerinitiative Erdöl Barth sieht große Gefahren bei der Testförderung durch die Firma Central European Petroleum GmbH.
Am Tag des Fracking wird es weiteren öffentlichen Protest geben.

In Saal (M-V) steht die Anwendung der umstrittenen Fracking-Technologie zur Testförderung von Erdöl unmittelbar bevor. Die Bürgerinitiative Erdöl Barth ruf zum Protest auf! Wir bilden eine Menschenkette und umstellen den Bohrplatz!
Wir fordern:
1. Eine sofortige Einbeziehung und Umsetzung des Umweltberichts zum regionalen
Raumentwicklungsprogramm Vorpommern
in die Genehmigungsverfahren betrefend das Erlaubnisfeld „Grimmen“.
2. •Eine sofortige Einbeziehung der unteren Naturschutzbehörde, sowie der
Naturschutzabteilung des LUNG in Güstrow in die Genehmigungsverfahren betrefend das Erlaubnisfeld „Grimmen“.
3. Eine Auflistung und detaillierte Kennzeichnung von Ausschlussgebieten für die Ölförderung im Erlaubnisfeld „Grimmen“ auf Grundlage des
Raumentwicklungsprogramms Vorpommern, den Natura2000-Richtlinien, der FFHVerträglichkeitsprüfung durch die untere Naturschutzbehörde. Die Grenzen des Erlaubnisfeldes „Grimmen“ müssen daran angepasst werden.
4. Eine Neubewertung der Vereinbarkeit einer Ölförderung im Erlaubnisfeld „Grimmen“ mit den öffentlichen Interessen resultierend aus dem Umweltbericht zum Raumentwicklungsprogramm Vorpommern und den darin festgelegten Vorrang- bzw. Vorbehaltsgebieten.

Wir rufen den Landrat des Kreises Vorpommern-Rügen Ralf Drescher und den Ministerpräsidenten Erwin Sellering dazu auf, die Testförderung zu stoppen! Das Genehmigungsverfahren für die Testförderung Barth 11 muss neu geprüf werden!
Wir fordern eine verpflichtende Umweltverträglichkeitsprüfung im Zuge sämtlicher Genehmigungsverfahren, die durch die Central European Petroleum GmbH beantragt wurden!
Wir bemängeln die unzureichende Einbindung der Träger öffentlicher Belange.

Die Beobachtungen der Tätigkeiten am Bohrplatz in Saal weisen aufgrund der Verzögerungen in der Umsetzung des Betriebsplans auf eine Terminierung der Fracking-Maßnahme in die zweite oder dritte Juniwoche 2014 hin
.

Wir verweisen auf weiterführende Informationen auf der Webplattform http://www.gegengasbohren.
de oder auf Nachfragen per Email an BIErdoelBarth@gmail.com.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz