Deutsche Erdgas- und Erdölförderung vergiftet Luft, Boden und Grundwasser


10.07.14
UmweltUmwelt, Wirtschaft, Bewegungen, Niedersachsen, TopNews 

 

von Bürgerinitiative Umweltschutz Uelzen

Bundesrat berät zu Gesetzesvorlagen Fracking, BundesBergG, WHG - Hindernis durch "verseuchten" Boden der Erdöl-Erdgasförderung oder Gift-Coctail von Exxon Mobil

Zeit: Freitag, 11. Juli 2014, 08:00 Uhr
Ort: Bundesrat, Leipziger Str. 3-4, 10117 Berlin (Stadtplan-Link)

Es ist höchste Zeit, das wir den Politikern zeigen, was wir von "Fracking" und der deutschen Erdöl- und Erdgasförderung halten. Wir nehmen nicht länger hin, wie unsere Umwelt vergiftet wird. Unser Grundwasser ist in Gefahr durch die Öl- und Gas-Industrie. Wir haben häufig Erdbeben wo Erdgasspeicher installiert wurden, undichte Erdöl-Kavernen schädigen Boden und Grundwasser. An den Standorten der Erdöl-und Erdgasförderanlagen sind vermehrt durch Benzol und Quecksilber Böden sowie Grundwasser verseucht worden.

Fracking (Fachbegriff: hydraulisches Stimulieren) ist hoch riskant: Die Gas-Ölförderung unter Hochdruck – ob mit oder ohne Chemikalien gefährdet Wasser, Mensch und Umwelt. Trotz allen Argumenten wollen Regierung und Bundesländer bundesweit Fracking per Gesetz ausweiten. Wir fordern die Politik auf: "Sorgen Sie dafür, dass jegliche Form des Fracking verboten sowie umweltschädliche Öl- und Gasförderung unterbunden wird," fasst Pressesprecher Daniel Baum der BI Umweltschutz Uelzen zusammen.

Zur Unterstreichung unserer Forderungen haben wir folgende Aktion mit der Vorlage von Beweisen vorgesehen:

Beginn um 8.00 Uhr

Politiker kommen zwischen 8.15 und 9.00 Uhr zur Bundesratssitzung über Haupteingang in der Leipziger Str. (campact hat Demo angemeldet)

Umweltschützer gestalten für Politiker Hindernis über "verseuchten" Boden aus dem Erdgasfeld Salzwedel-Peckensen/Sachsen-Anhalt

Weiterhin dabei

  • giftiges Lagerstättenwasser incl. Analyse vom Erdgasfeld Söhlingen (Landkreise Rotenburg/Heidekreis, Niedersachsen)
  • giftiges Rohöl und verschmutztes Wasser durch Ölabscheider aus dem Landkreis Gifhorn
  • Servier-Tisch: wir bieten frei Haus Giftcocktails der Erdgas- und Erdölkonzeren wie Exxon Mobil, RWE Dea, GdF Suez und Co.

Ansprechpartner während der Aktion

Katrin Otte, GENUK e. V.

Dr. Dietmar Goetz, BI Frackingfreies Hamburg

Daniel Baum, Pressespecher BI Umweltschutz Uelzen

Dr. Christfried Lenz, Kein CO2-Endlager und Fracking in der Altmark

Wienhold Weber, Sprecher der geschädigten Arbeiter Erdgasfeld Salzwedel-Peckensen

Bernd Ebeling, Sprecher BI Umweltschutz Uelzen, Dipl.-Ing. Bauingenieur Wasserwirtschaft

Sonnige Grüße
Daniel Baum, Mob. 0176 54918559

Bernd Ebeling Mob. 0162 8265146

BürgerInneninitiative Umweltschutz Uelzen
c/o Daniel Baum
Lindenstrasse 9
D-29525 Uelzen
daniel@bi-uelzen.de
www.bi-uelzen


VON: BÜRGERINITIATIVE UMWELTSCHUTZ UELZEN






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz