Menschen stören nur: Ein Konzern sieht Profit.

20.07.20
UmweltUmwelt, NRW, Bewegungen, News 

 

Von Lorenz Gösta Beutin (MdB)

Sie baggern und baggern und baggern. Der Strom-Gigant RWE, unterstützt von den CDU-Zwergen Laschet und Reul, kümmert es nicht, dass von seinen Tagebauen die Lebensräume tausender Menschen geschluckt werden. Noch am Sonntag demonstrierten 700 Menschen gegen den Abriss einer Landstraße, die dem Tagebau Garzweiler im Wege steht, am Montag schon rückten die Bagger der umweltzerstörenden Profiteure an und fraßen sich durch die Region.

"Alle Dörfer bleiben!" - Finger weg von Erweiterungen von Kohle-Tagebauen Fossile Brennstoffe haben keine Zukunft mehr und sollen möglichst bis 2030 keine Rolle mehr spielen bei der Energiegewinnung. Da jedoch der Konzern und seine neoliberalen Komplizen In Landes- und Bundesregierung offensichtlich weder Fakten noch Menschen als Argumente gegen ihre widersinnige Profit-Politik gelten lassen, hilft nur noch ziviler Ungehorsam.

Echter Klimaschutz und Klimagerechtigkeit funktionieren nur, wenn wir uns mit den Verursachern der Klimakrise anlegen. Wer versucht, Proteste weg zu baggern, wird sehen: Klimaschutz ist Handarbeit. Nachhaltige Handarbeit.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz