Beschäftigte im Nahverkehr sind Klimahelden des Alltags

13.01.20
UmweltUmwelt, Wirtschaft, News 

 

Die Bundestagsfraktion der Linken unterstützt den Warnstreik der ver.di Beschäftigten im öffentlichen Nahverkehr in Schleswig-Holstein. Lorenz Gösta Beutin, Bundestagsabgeordneter der Linken Schleswig-Holstein und klima- und energiepolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag erklärt hierzu:

"Die Beschäftigten im Nahverkehr sind gerade angesichts der schwierigen Stellung des Nahverkehrs in Schleswig-Holstein die Klimahelden des Alltags. Ihnen gilt der volle Rückhalt meiner Partei und Fraktion für ihren Streik für bessere Löhne und Gehälter. Der Tarifvertrag Nahverkehr deckt den Nahverkehrsbereich mit rund 1500 Beschäftigten in Kiel, Neumünster, Flensburg und Lübeck ab, die unsere volle Solidarität für den vor ihnen liegenden Arbeitskampf haben.

Wenn sich Arbeitgeber an Verhandlungstischen nicht bewegen, ist der Gang auf die Straße als Druckmittel unumgänglich. Gerade in Zeiten des Klimawandels kommt dem öffentlichen Nahverkehr im Sinne einer sozial-ökologischen Verkehrswende eine besondere Bedeutung zu. Hierbei ist es unabdingbar, dass die Beschäftigen im Nahverkehr nicht nur angemessen entlohnt werden, sondern auch die Belastungen durch Personalsituation und Arbeitszeiten sozialverträglich gestaltet werden.

Ohne Frage ist es unangenehm als Kunde des öffentlichen Nahverkehrs Einbußen im Zuge der Warnstreiks in Kauf nehmen zu müssen. Noch unangenehmer ist jedoch die Situation der Beschäftigen, die uns täglich unsere Mobilität ermöglichen, dafür sollten wir uns das Bewusstsein bewahren und uns alle mit ihrem Arbeitskampf solidarisch zeigen."







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz