Stierkampfsubventionen: "Tradition ist kein Synonym für richtig!"

25.10.19
UmweltUmwelt, Internationales, Politik, News 

 

Von Tierschutzpartei

Am Mittwoch, dem 23. Oktober 2019, wurde wieder einmal gegen das Tierwohl gestimmt. Nachdem der EU-Abgeordnete Martin Buschmann, Partei Mensch Umwelt Tierschutz (kurz: Tierschutzpartei), einen Antrag zur Abschaffung der Subventionen für den Stierkampf in das EU-Parlament eingebracht hatte, verhinderten nun 322 Abgeordnete mit ihrer Stimme diesen Schritt in Richtung Tierschutz.

284 Politiker stimmten für eine Beendigung der Subventionen, darunter natürlich Martin Buschmann selbst sowie 94% seiner Fraktionsmitglieder, der GUE/NGL. Dem entgegen stehen beispielsweise 62% Gegenstimmen aus der Fraktion S&D, in der die deutsche SPD vertreten ist. Namentlich gegen eine Beendigung der Subventionen haben aus der SPD die Abgeordneten Gabriele Bischoff, Delara Burkhardt, Jens Geier, Tiemo Wölken und viele mehr ihre Stimme erhoben.

Die Fraktion, in der auch die FDP Mitglied ist, stimmte ebenfalls mehrheitlich mit 79% gegen Martin Buschmanns Antrag. Namentlich sind aus der FDP unter anderem Andreas Glück, Svenja Hahn und Moritz Körner zu nennen.

Weitere 84% der PPE-Fraktion stimmten gegen den Vorschlag, die EU-Subventionen einzustellen. In dieser Fraktion ist unter anderem die CDU/CSU vertreten. Hier stimmten unter anderem folgende deutsche Abgeordnete gegen den Antrag der Partei Mensch Umwelt Tierschutz: Christian Ehler (CDU), Markus Ferber (CSU), Angelika Niebler (CSU).

Die Stimmen der Tiere hörten offensichtlich die Liberalen, Sozialdemokraten und Christdemokraten wieder einmal nicht. Somit bleibt es wie bisher: Das unsägliche Tierleid in den Plazas de Toros wird weiterhin durch unsere Steuergelder an die EU finanziell unterstützt."







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz