Hapag Lloyd – Atomtransporte in Hamburg


Bildmontage: HF

29.05.17
UmweltUmwelt, Bewegungen, Hamburg 

 

Von Systemoppositionelle Atomkraft Nein Danke Gruppe Hamburg

Hapag Lloyd – Hauptakteur für Uranhexaflourid (UF6 / UN-Nr.: 2978) im Hamburger Hafen.

Sämtliche Atomtransporte aus Montreal (Kanada) wurden 2016 von Hapag Lloyd mit den Schiffen „Montreal Express“, „Toronto Express“ sowie „Quebec Express“ zum HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA) transportiert.

Insgesamt wurden aus Kanada 3859 Tonnen (Bruttomasse) UF6 umgeschlagen, welche u.a. in der Urananreicherungsanlage im westfälischen Gronau angereichert werden.

Zur Aktionärsversammlung am 26.5. der Hapag Lloyd fordern wir vom Hamburger Senat, einem der Hauptaktionäre, seine im rot-grünen Koalitionsvertrag vereinbarten freiwilligen Verzicht auf Atomtransporte endlich umzusetzen!

Im Jahr 2014, vor Amtsantritt des rot-grünen Senats, wurden durch Hapag Lloyd 962 Tonnen UF6 umgeschlagen. Der Umschlag ist 2016 somit um das 4fache gestiegen. Insgesamt stiegen diese UF6 Transporte um 67 %. Wo sind da die Anstrengungen des Senates auf einen Verzicht der Atomtransporte hinzuwirken?

Hapag Lloyd muss sich seiner Verantwortung stellen und sämtliche Atomtransporte von der Beförderung ausschließen!

Da die Transporte immer im Zusammenhang mit ihrer Funktion, dem Betrieb von Atomkraftwerken gesehen werden müssen, wenden wir uns gegen diese Atomtransporte.

Diese UF6 Transporte sind Voraussetzung für die Herstellung von Brennstäben die AKWs in aller Welt befeuern.

Atomtransporte stoppen heißt – die Atomanlagen stilllegen, und das ist genau unser Ziel.

Wir setzten uns für den sofortigen und endgültigen Ausstieg aus der Atomenergie und den dazugehörigen Infrastrukturen ein, und zwar weltweit!

Zuletzt am 26.05.17 legte das Atomfrachtschiff der Hapag Lloyd die die „Montreal Express“ am CTA an. Das Nächste Atomfrachtschiff die „Quebec Express“ wird am 02.06.17 am CTA erwartet.

Auswertung der Transporte von UF6 u.a. von Hapag Lloyd: 

https://sand.blackblogs.org/wp-content/uploads/sites/64/2017/05/2017.05.00_HH_SAND_2014-2016_Uranhexafluorid-Transporte-nicht-angereichert-in-den-Hafen-von-Hamburg.pdf

Gesamte Auswertung der UF6 Transporte 2014-2016: 

https://sand.blackblogs.org/2017/05/28/uranhexafluorid-transporte-un-2978-in-den-hafen-von-hamburg-2014-2016/

Hamburg ist eine Drehscheibe zur Versorgung der AKWs im internationalen Atomgeschäft. Weitere Informationen auf unserer Webseite.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz