Wieder Pelz-Kleidung bei Karstadt entdeckt

24.11.12
UmweltUmwelt, Wirtschaft, News 

 

von VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz

VIER PFOTEN: Unternehmen hält sich nicht an eigene Policy


Anlässlich des internationalen „Fur Free Friday“ am 23. November 2012 appelliert VIER PFOTEN an die Karstadt GmbH, ihr eigenes Anti-Pelz Versprechen ernst zu nehmen. Aktivisten der Tierschutzorganisation haben in den Karstadt-Premiumhäusern Alsterhaus (Hamburg) und Oberpollinger (München) Kleidungsstücke mit Echtpelz-Besatz gefunden.

Die Karstadt GmbH hatte eigentlich 2003 bekannt gegeben, keine Bekleidungsstücke mit Echtpelz-Applikationen mehr zu verkaufen, da dies dem Tierschutzgedanken wiederspreche.

Auch in der jüngsten Zeit hat die Karstadt GmbH Kunden gegenüber das pelzfreie Sortiment betont. Dennoch gab es jetzt bei Stichproben mehrere Funde in den Premiumhäusern. Einzig das Berliner Karstadt-Premiumhaus KaDeWe nahm die Artikel nach Aufforderung von Tierschützern direkt aus dem Sortiment. VIER PFOTEN fordert Karstadt auf, die Pelzkleidung sofort wieder aus dem Angebot zu nehmen. Gleichzeitig bietet die Tierschutzorganisation der Karstadt GmbH an, Teil des internationalen „Fur Free Retailer“-Programms zu werden: eine Auszeichnung und Plattform für Einzelhändler, die auf Pelz verzichten (Mitglieder u.a. H&M, Esprit und Zero).

„Wir fordern Karstadt dringend dazu auf, ihrer eigenen Policy zu entsprechen und den Pelz schnellstmöglich aus dem Sortiment zu nehmen“,
sagt Kampagnenleiterin Dr. Martina Stephany von VIER PFOTEN. „Durch eine Mitgliedschaft im Fur Free Retailer-Programm kann Karstadt seinen Kunden zeigen, dass das Unternehmen es mit dem Tierschutz wirklich Ernst meint.“

Informationen zum „Fur Free Retailer“-Programm auf:
www.vier-pfoten.de/output.php?id=1253&idcontent=5191&language=1
www.vier-pfoten.de  




VON: VIER PFOTEN – STIFTUNG FÜR TIERSCHUTZ






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz