STOP Fracking!

05.08.11
UmweltUmwelt, Bewegungen, NRW, Ruhrgebiet, TopNews 

 

von Bürgerinitiative für sauberes Wasser Witten
 
Bürgerinitiative verstärkt Öffentlichkeitsarbeit und Widerstand –
Wintershall muss Fracking-Pläne aufgeben

Die Initiative „STOP Fracking! – Bürgerinitiative für sauberes Wasser Witten“ wird die Öffentlichkeit zukünftig verstärkt über die Gefahren des Frackings informieren.
So wird sie am Samstag, den 6.8.2011 zwischen 10.30 Uhr und 13 .00 Uhr an ihrem Stand an der Ecke Bahnhofstraße/Heilenstraße in Witten Informationsmaterialien verteilen und mit der Bevölkerung über die Gesundheitsgefahren und ökologischen Schäden durch diese Form der Erdgasgewinnung diskutieren.

Nach wie vor hält die BASF-Tochter Wintershall an ihren Fracking-Plänen fest, obwohl bisherige Erfahrungen zeigen, dass Grundwasserkontaminationen. Bodenverunreinigungen und eine Destabilisierung des Untergrunds die Folgen sind. Wintershall besitzt eine Bergbauberechtigung zum Aufsuchen von Erdgas für das Feld Ruhr, zu dem auch Teile Wittens gehören.

Die Bürgerinitiative fordert daher Wintershall auf, auf diese Berechtigung rechtsverbindlich zu verzichten und alle Planungen zur unkonventionellen Erdgasgewinnung einzustellen. Darüber hinaus fordert die Initiative das gesetzliche Verbot dieser unbeherrschbaren Risikotechnologie in ganz Deutschland.

Ihre klaren Positionen wird die Bürgerinitiative auch bei der Bezirksregierung Arnsberg vertreten. Die Bezirksregierung hat alle Bürgerinitiativen zum Thema „Fracking“ und Vertreter der Naturschutzverbände eingeladen, um die Einschätzungen der aktuellen Situation bezüglich der unkonventionellen Erdgasgewinnung in NRW offen zu diskutieren und zu einem Abgleich des jeweiligen Informationsstandes zu kommen.

Das Treffen wird am Montag, den 26. September 2011 um 17.00 Uhr in Dortmund stattfinden.

http://www.bbu-online.de

 


VON: BBU






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz