Lingen: Protest gegen AKW-Wiederinbetriebnahme / neues Atommülllager geplant

27.05.22
UmweltUmwelt, Bewegungen, Niedersachsen, TopNews 

 

Von BBU

Auf scharfe Kritik stößt beim Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) die erneute Inbetriebnahme des AKW Lingen im Emsland (Niedersachsen). Gleichzeitig weist der BBU auf Pläne zum Bau eines weiteren Atommüll-Lagers in Lingen hin. Aktuell findet ein Einwendungsverfahren statt, in dem
Stellungnahmen aus den Reihen der Bevölkerung abgegeben werden können.

Anfang der Woche hatten Bürgerinitiativen und weitere Organisationen in Lingen gegen die drohende Wiederinbetriebnahme des umstrittenen Atomkraftwerkes demonstriert. Auch ein Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) nahm an der Protestaktion teil.

Das Atomkraftwerk Lingen 2 wurde Anfang Mai für eine mehrwöchige Untersuchung (Revision) abgeschaltet. Am Mittwoch (25. Mai ging es wieder ans Netz. Ende des Jahres soll das AKW endgültig stillgelegt werden. Die Bürgerinitiativen in und um Lingen sowie der BBU hätten es begrüßt, wenn das AKW Lingen 2 schon jetzt stillgelegt worden wäre. Befürchtet werden weitere Störfälle in dem AKW, das bereits 1988 in Betrieb gegangen ist. Zudem fällt an jedem Tag, an dem der Reaktor weiter in Betrieb ist, Atommüll an, für den es nach wie vor kein sicheres Endlager gibt.

Zukünftig soll in Lingen noch mehr Atommüll gelagert werden. Geplant ist der Neubau einer weiteren Lagerhalle („Technologie- und Logistikgebäude Emsland(TLE)“).Ein „Zwischenlager“ für abgebrannte Brennstäbe steht bereits neben dem AKW Lingen 2. Auf der Internetseite des Bündnis‘ AgiEL (AtomkraftgegnerInnen im Emsland) heißt es zu den neuen Plänen: „Der Genehmigungsprozess für dieses RWE-Vorhaben ermöglicht die kritische Beteiligung aller Bürger*innen, aber wer sich einbringen möchte, muss sich beeilen. Das Zeitfenster der Öffentlichkeitsbeteiligung beträgt gerade mal rund zwei Monate und läuft am 20. Juni 2022 ab. Bis dahin sind die Planungsunterlagen öffentlich einsehbar und bis dahin ist es erlaubt, Einwendungen vorzubringen. Mehr dazu unter https://atomstadt-lingen.de/aktuelles







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz