Jubiläumsausgabe: 40 Jahre Ökologie & Landbau


28.10.17
UmweltUmwelt, Kultur, Ökologiedebatte, Wirtschaft 

 

Von Oekom Verlag

40 Jahre Einsatz für den Ökolandbau

Was 1977 als achtseitiger schwarz-weißer Newsletter begann, hat sich im Lauf der Jahrzehnte zur führenden Fachzeitschrift für die ökologische Agrar- und Ernährungskultur entwickelt. Die Ökologie & Landbau > macht sich seit 40 Jahren für den ökologischen Landbau stark und vernetzt Wissenschaft und Praxis. In ihrer Jubiläumsausgabe > widmet sie sich dem Thema Tierwohl.

Der ökologischen Landwirtschaft kommt eine Schlüsselrolle für die Lösung vieler unserer aktuellen Umweltprobleme zu: Gesunde Böden, artgerecht gehaltene Nutztiere, Nahrungsmittel ohne Schadstoffe und weniger CO2-Austoß – wer all das möchte, kommt um den Ökolandbau nicht herum. Die Themen, denen sich die Zeitschrift Ökologie & Landbau widmet, sind daher ebenso vielfältig wie wichtig. Ein Blick auf die Inhalte seit ihrer Gründung ist eine Zeitreise durch die Entwicklung des Ökolandbaus und seines gesellschaftlichen Bedeutungswandels. Manches ist heute noch genauso relevant wie vor 40 Jahren, etwa der Schutz unserer Ressourcen Boden, Wasser und Luft. Die Gentechnik, persönliches Konsumverhalten oder die Rolle der ökologischen Agrarwirtschaft im Kampf gegen den Klimawandel kamen im Laufe der Jahre hinzu – Themen, deren Bedeutung weit über ihren konkreten Bezug zur Landwirtschaft hinausreichen.

In ihrer Jubiläumsausgabe, die am 4. Oktober 2017 im oekom verlag erschienen ist, widmet sich Ökologie & Landbau einer Angelegenheit, die den meisten Verbraucher(innen) besonders am Herzen liegt: dem Wohl unserer Nutztiere. Der Biolandbau hat sich in ganz besonderem Maße der Gesundheit und artgerechten Haltung von Kühen, Schweinen, Schafen und Hühnern verschrieben. Ein guter Grund, genauer hinzuschauen, ob und was die biologisch geführte Landwirtschaft besser macht als die konventionelle. Welche Konzepte für tiergerechte Haltungssysteme gibt es? Wie können Landwirte feststellen, ob es ihren Tieren gut geht und wie können Betriebe kontrolliert werden? Der fachlich sorgfältig recherchierte Schwerpunkt geht diesen Fragen auf den Grund und zeigt unter anderem, anhand welcher Indikatoren sich das Wohlbefinden der Tiere messen lässt und wie eine Schlachtung ablaufen muss, damit sie für die Tiere möglichst stressfrei ist.

Wir würden uns freuen, wenn Sie die Jubiläumsausgabe von Ökologie und Landbau redaktionell vorstellen. Bitte melden Sie sich, wenn wir Ihnen ein Rezensionsexemplar schicken dürfen oder falls Sie weitere Fragen haben.

Ökologie & Landbau 184, Ausgabe 4/2017, ISSN 1015-2423. Ökologie & Landbau ist im Jahres- oder Probeabonnement und als Einzelheft (10,20 Euro) erhältlich.

 

 







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz