EU-Agrarflächendebatte: Scheinlösung zu Lasten der Biodiversität

25.07.22
UmweltUmwelt, Wirtschaft, Internationales, TopNews 

 

Von NABU

Miller: Deutschland darf Aussetzung von Stilllegung und Fruchtfolge nicht mitmachen

Angesichts der von der EU-Kommission ermöglichten Aussetzung von Umweltauflagen in der Gemeinsamen Agrarpolitik stellt NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller fest:

“Es ist wissenschaftlich unstrittig, dass Produktionssteigerungen durch die Bewirtschaftung von Brachen und das Aussetzen des Fruchtwechsels mengenmäßig kaum ins Gewicht fallen. Geringer Nutzen wird mit hohen ökologischen Kosten erkauft. Insekten und Feldvögel würden um ihre letzten Lebensräume in der Agrarlandschaft gebracht. Wir begrüßen ausdrücklich, dass Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir dem kritisch gegenübersteht und auf die eigentlich notwendigen Maßnahmen hinweist. Wir benötigen einen anderen Umgang mit unseren Getreideressourcen. Statt diese zu verfüttern oder als Agro-Sprit zu verbrennen, sollte mehr Getreide als Nahrungsmittel genutzt werden.”







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz