Klimaprämie führt zum überfälligen Umverteilungsmechanismus

17.02.22
UmweltUmwelt, Soziales, Politik, News 

 

Anlässlich des heutigen Vorschlags eines Bündnisses von Umwelt- und Sozialverbänden, eine Klimaprämie einzuführen, erklären Maximilian Becker und Lorenz Gösta Beutin, beide Klimapolitiker im Parteivorstand der Partei DIE LINKE: 

»Für uns ist klar: die aktuelle Ausgestaltung des CO2-Preises ist sozial ungerecht und bedarf dringender Korrekturen. Der Vorschlag einer Klimaprämie, die die Einnahmen aus der CO2-Bepreisung pro Kopf an die Bevölkerung zurückgeben, zeigt einen Weg auf, wie mehr Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit zusammen gedacht werden können. Da Vermögende nachweislich einen höheren ökologischen Fußabdruck haben, dadurch stärker belastet werden, allerdings die Prämie an alle Bürgerinnen und Bürger in gleicher Höhe ausgezahlt werden soll, entsteht somit ein dringend überfälliger Umverteilungsmechanismus, den wir begrüßen.

Klimaschutz darf nicht auf dem Rücken von Menschen mit geringem Einkommen stattfinden. Damit die Klimaziele noch erreicht werden können, braucht es ein schärferes Ordnungsrecht. Hier versagt die Ampel bisher auf ganzer Linie.«







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz