"Der beschlossene 'Tankrabatt' zementiert die fossile Abhängigkeit weiter"

27.04.22
UmweltUmwelt, Wirtschaft, Politik, News 

 

Von WWF

WWF zum Entlastungspaket der Bundesregierung und zum Abesenken der Energiesteuer auf Kraftstoffe?

Das Bundeskabinett hat am heutigen Mittwoch das Entlastungspaket gegen hohe Energiepreise beschlossen. Ein Teil des Pakets beinhaltet das Senken der Energiesteuer auf Kraftstoffe für drei Monate.

Dazu sagt Viviane Raddatz, Leiterin Klimaschutz- und Energiepolitik beim WWF Deutschland:  


"Zwei Monate nach Russlands Angriff auf die Ukraine hat das Bundeskabinett heute das vor einem Monat vorgestellte Entlastungspaket beschlossen. Der beschlossene 'Tankrabatt' zementiert die fossile Abhängigkeit weiter und kurbelt den Verbrauch von Öl an. Stattdessen wären kurzfristig wirksame Maßnahmen wie ein befristetes Tempolimit sinnvoller um den Ölverbrauch zu reduzieren. Mit dem 'Tankrabatt' verpuffen die Mittel nicht nur für die notwendige Transformation, sie stützen in einer Zeit, in der Energieeffizienz das Gebot der Stunde sein sollte, weiterhin den Verbrauch und die Abhängigkeit von fossilen Energien. Nun ist der Bundestag am Zug, dies noch zu korrigieren."







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz