Der Kampf gegen Kinderarmut muss endlich absolute Priorität haben.

22.08.18
SozialesSoziales, Politik, News 

 

4,4 Millionen Kinder leben in einem der reichsten Länder der Welt in Armut. Kinderarmut ist eine dramatische Folge der sozialen Spaltung. Der Kampf gegen Kinderarmut muss endlich absolute Priorität haben. Dazu erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Dazu erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

4,4 Millionen Kinder leben in einem der reichsten Länder der Welt in Armut. Das ist eine bedrückende Zahl, eine Schande für die Gesellschaft und ein Armutszeugnis für die Bundesregierung. Die kleinste große Koalition aller Zeiten lässt Kinder weiter ungerührt in Armut aufwachsen und betreibt eine Politik für Reiche und  Konzerne. Kinderarmut ist eine dramatische Folge der sozialen Spaltung. Der Kampf gegen Kinderarmut muss endlich absolute Priorität haben.

DIE LINKE fordert die Absicherung aller Kinder und Jugendlichen mit einer ausreichenden Kindergrundsicherung in Höhe von rund 600 Euro. Außerdem muss das Armutsrisiko für Familien, insbesondere bei Alleinerziehenden, durch einen Mindestlohn ohne Ausnahmen in Höhe von 12 Euro sowie eine ausreichende Mindestrente und sanktionsfreie Mindestsicherung in Höhe von 1050 Euro abgefangen werden.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz