Gegen Sozialdarwinismus und Fremdenfeindlichkeit in Deutschland 2014


[1]

21.12.14
SozialesSoziales, Antifaschismus, Wirtschaft, News 

 

von Reinhold Schramm

«Der Name der Bewegung bedeutet: „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“.
Vgl. Tageszeitung, taz.de

“Das Kapital“ sorgt für zunehmende soziale Unsicherheit, Angst und Armut in Deutsch- land! Die deutschen Bundesregierungen und Parlamentsmehrheiten haben für den ausländerfeindlichen und rassistischen Nährboden gesorgt!

Deutschland driftet seit Jahren in die Erwerbsarmut und Altersarmut! *

* [– ohne hohe Beamte und Staatsangestellte, Vermögende und Millionäre, Multimil- lionäre und Erbschafts-Milliardär/innen.]

Hinter den aktuellen Zahlen zu Erwerbsarmut und Altersarmut stehen konkrete Men- schen und Lebenssituationen, aber auch typische Problemlagen. Erwerbsarmut, Arbeitslosigkeit und Altersarmut bedeutet materielle Armut, die mit gesellschaftlicher Ausgrenzung einhergeht.

1. Beispiel: 35 Berufsjahre, nicht einmal 500 Euro Rente:

Meine Mutter hat nach 35 Jahren als Krankenschwester und zwei Kinder erzie- hend keine 500 Euro Rente bekommen. Sie hat geheult, als sie den Bescheid in den Händen hielt.
[Vgl. Diakonie Texte.]

2. Beispiel: Fahrt zu den Kindern zu teuer:

Habe mich im Berufsleben nach der Wende auch für Kollegen eingesetzt. Ich wurde entlassen (...) Meine 120 Euro Nebenverdienst werden mir auf meine Unfallrente angerechnet. Ich habe eine Rente von 400 Euro. Wir können uns seit einiger Zeit nur noch wenig leisten. Unsere Kinder wohnen in Hamburg, die Fahrt ist sehr teuer.
[Vgl. Diakonie Texte.]

Die Versicherungsrenten an Frauen lagen im Durchschnitt bei 29,8 Jahre an rentenrechtlich relevanten Zeiten (West 27 Jahre / Ost 38,9 Jahre). Die durch- schnittliche monatliche Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung betrug für Frauen am 01. Juli 2012 549 Euro (West 505 Euro / Ost 707 Euro).

Merke: Für die sozialdarwinistischen und kapitalfaschistischen Verbrechen an der werktätigen Bevölkerung in der Reichtumsgesellschaft Deutschlands sind nicht die Armutsflüchtlinge, geo-politischen und wirtschafts-imperialistischen Kriegsopfer und Vertriebenen verantwortlich!

* Vgl. Leser-Kommentar, Tageszeitung, taz.de am 21.12.2014. Kolumne Macht. Das, was sie wirklich meinen. «Manche wollen nicht verstehen, was an Pegida schlimm ist. Dabei ist es ganz einfach: Pegida ist ausländerfeindlich und rassistisch.» Kolumne von Bettina Gaus.

www.taz.de/Kolumne-Macht/!151607

[1] http://migrationrosenheim.blogsport.de/2014/12/18/kundgebung-platz-da-fluechtlinge-sind-willkommen-gemeinsam-gegen-pegida-rassismus-hetze


VON: REINHOLD SCHRAMM






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz