„Rente rauf!“ ist nötiger denn je

17.07.19
SozialesSoziales, News 

 

Von Holger Balodis

Die aktuelle Statistik der Deutschen Rentenversicherung ist ernüchternd: Die durchschnittliche Rentenhöhe betrug 2018 monatlich knapp 906 Euro pro Rentenbezieher. Selbst jene knapp 1,2 Millionen Rentner, die 45 und mehr Versicherungsjahre auf dem Buckel haben, erhielten mit 1.311 Euro nur eine vergleichsweise schmale Altersrente. Wieder einmal wird deutlich: Die deutschen Renten sind im internationalen Vergleich ganz unten angesiedelt. Sie müssen deutlich steigen, um nur annähernd das Niveau von Nachbarstaaten wie Österreich, Luxemburg oder der Niederlande zu erreichen.

Wie das zu schaffen ist, darum wird es in unserem neuen Buch „Rente rauf!“ gehen! Unser Crowdfunding auf der Plattform startnext war erfolgreich. Rund 2.700 Personen haben sich die Projektseite (https://www.startnext.com/rente-rauf) angeschaut und über 300 Unterstützer*innen haben das Projekt mit über 17.000 Euro vorfinanziert. Zusammen mit weiteren Vorbestellungen kamen somit deutlich über 20.000 Euro zusammen. „Rente rauf!“ ist damit schon jetzt ein toller Erfolg. Das Interesse war wesentlich größer als sich die von uns zuvor angesprochenen Buchverlage vorstellen konnten. Rente ist eben doch ein Thema, für das sich Menschen engagieren. „Rente rauf!“ ist keine Utopie. Deutlich höhere Renten für alle sind schon kurzfristig möglich und umsetzbar. Und diese Renten werden vor allem der jüngeren Generation nützen. Die drohende Altersarmut ist noch abwendbar. Wenn nur mutige Entscheidungen getroffen werden. Darum geht es bei „Rente rauf!“. Und wenn das Buch erst da ist, wird die Welle hoffentlich noch viel größer, wenn die Unterstützer auch weiterhin an unserer Seite stehen. Allen, die in den letzten Tagen Bücher vorbestellt, Lesungen gebucht oder freie Beträge zugesagt haben, sagen wir: Ganz herzlichen Dank!!







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz