SAK (Saarländische Armutskonferenz) stellt Weichen für das Jahr 2023

06.12.22
SozialesSoziales, Bewegungen, Saarland, News 

 

Von SAK

In ihrer Klausurtagung stellte die Saarländische Armutskonferenz die Weichen für das Jahr 2023. Nachdem eine Woche früher die Mitgliederversammlung weitere Kollegen*innen in den Vorstand kooptierte, arbeiten nun Vertretungen aus den Bereichen „Betroffene, Soziale Arbeit und Sozialverbände“ eng zusammen. Auch im Jahr 2023 wird die SAK wieder armen Menschen eine Stimme geben und den Auftrag der Lobbyarbeit übernehmen.

Eine wichtige Neuerung für das Jahr 2023 ist die Bildung von Arbeitsgemeinschaften, an denen auch weitere Interessierte mitwirken können. Gebildet wurden u.a. die „AG Armut auf dem Land und in der Stadt“, die AG „Forum Selbstvertretung durch Betroffene“, die AG „Armut und Bildung“, die AG „Bezahlbarer Wohnraum“ sowie die AG „Öffentlicher Raum“.

Das Thema Armut und Gesundheit wird in 2023 eine zentrale Rolle in allen Gremien der SAK einnehmen.

Geplant sind aktuell zwei größere Veranstaltungen. Im Jahr 2023 blickt die SAK auf ihre Gründung als „Forum Saarländische Armutskonferenz“ durch Verbände, Initiativgruppen usw. zurück. Dieses Zurückblicken wird im Rahmen einer Podiumsdiskussion gewürdigt, in der Vertretungen der verschiedenen Epochen seit der Gründung des SAK miteinander diskutieren.

Eine weitere Veranstaltung wird unter das Thema „Auswirkungen der Inflation und des Bürgergeldes“ gestellt. Die verschiedenen Veranstaltungen werden mit Kooperationspartnern durchgeführt.

Im Jahr 2023 sind zwei Veranstaltungen als „Forum Mitgliederverbände“ geplant. Hier wird den Mitgliederverbänden und Organisationen der SAK der Austausch ermöglicht.

Für den 17.10.23 plant die SAK zum „Weltarmutstag“ wieder eine öffentlichkeitswirksame Protestveranstaltung.

Weitere Informationen können auf der Homepage des SAK https://sakev02.wordpress.com/ nachgelesen werden.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz