Mit der Nominierung von Joachim Gauck haben SPD und die Grünen ihre letzten Ideale verkauft.

20.02.12
PolitikPolitik, Debatte, Leverkusen, News 

 

Von Ruth Tietz

Mit der Nominierung von Joachim Gauck, durch CDU / CSU, FDP, SPD und die Grünen,würde einmal mehr deutlich das gerade auch SPD und Grüne immer noch eine Politik gegen die Mehrheit der Menschen in Deutschland unterstützen.

Gauck lehnt die Occupy - Bewegung ab,er ist für die Vorratsdatenspeicherung,er unterstützt den Kriegseinsatz in Afghanistan und das als Mann der Kirche!

Der jetzige Zustand des Finanzmarktes wird von ihm verteidigt. Sagte die Ratsfrau der Partei DIE LINKE Leverkusen Ruth Tietz.

Joachim Gauck äußerte sich über den Atomausstieg abfällig dies sei“gefühlsduselig“!

Das umstrittene SPD Mitglied Sarrazin genießt sein Wohlwollen.

Gauck sei, der uneingeschränkte Vertreter neoliberaler Politik und somit  absolut ungeeignet für das Amt des Bundespräsidenten.Auch eine auffällige Jubelcampagne in den Medien, wo er sich selbstgefällig und königsgleich präsentiert, könne über diese Defizite nicht hinwegtäuschen und werden zu einem bösen Erwachen führen. Führte Ruth Tietz aus.

Besonders betroffen macht mich, das gerade die Grünen einen Befürworter der Kernenergie und einen Gegner der Stuttgart 21 Proteste, wo die Grünen doch sehr aktiv waren, mittragen wollen.

Bei der SPD hat der Verrat ja uralte Tradition, so das es mich weniger wundert, das dieser fortgesetzt wird.

Wahlversprechen hielten sie noch nie ein und Hartz IV unter Schröder eingeführt, Leiharbeit und vieles mehr belegen einen Kurs weg von der Sozialdemokratie. Jetzt krönen sie den Befürworter eines Überwachungsstaates.  







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz