Precursor-Vorfälle in Tihange 1 – Was unternimmt die Landesregierung?
Freitag 02. Februar 2018
Umwelt Umwelt, Internationales, NRW 

Von DIE LINKE. NRW

Gestern wurde bekannt, dass neben den Pannenreaktoren Tihange 2 und Doel 3 auch der Reaktor 1 in Tihange ein unkalkulierbares Sicherheitsrisiko darstellt. Acht sogenannte „Precursor-Vorfälle“ gab es zwischen 2013 und 2015, die als Vorboten für Schäden im Reaktorkern gewertet werden müssen.

Die Bundesregierung war nach Presseberichten, schon länger über die Vorfälle in dem belgischen Atomkraftwerk informiert. „Mir stellt sich da die Frage, wann die ...

Weiter lesen>>

Kosova – Fahrverbote Krebs und Atemnot
Donnerstag 01. Februar 2018

Bildmontage: HF

Umwelt Umwelt, Internationales 

Von Max Brym

Seit gestern gibt es in Kosovas Hauptstadt - Prishtina - ein dreitägiges Fahrverbot für Automobile. Die Luft wird langsam besser. Die Gesichtsmasken verschwinden aus dem Stadtbild Am Mittwoch haben Hunderte Menschen gegen die extreme Luftverschmutzung protestiert. Auf Transparenten und in Sprechchören forderten Demonstranten mit weißen Gesichtsmasken:

“Vergiftet uns nicht!”. Auch die massiv aufgebotenen Polizisten trugen weiße ...

Weiter lesen>>

Gefahr aus Tihange 1: GroKo, übernehmen Sie!
Donnerstag 01. Februar 2018

Bildmontage: HF

Umwelt Umwelt, Internationales, Bewegungen 

Von .ausgestrahlt

Atomkraftgegner fordern mehr Einsatz der Bundesregierung für schnelleren Ausstieg – auch in Lingen und Gronau

Zu den Recherchen von WDR und Monitor über Sicherheitsmängel im belgischen AKW Tihange 1  erklärt Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt:

„Die derzeit neu entstehende Bundesregierung muss sich mit deutlich mehr Engagement für die schnellere Abschaltung von Atomkraftwerken einsetzen – egal auf ...

Weiter lesen>>

Wolf in der politischen Schusslinie
Donnerstag 01. Februar 2018

Foto: H. Pollin, NABU

Umwelt Umwelt, Politik 

Von WWF

Bundestag diskutiert über den Wolf/WWF: AfD und FDP geht es eher um Schlagzeilen als um Weidetierhalter

Der Bundestag diskutiert am Freitag zum Wolf in Deutschland. Der WWF warnt vor einer Scheindebatte, mit der Weidetierhaltern nicht geholfen ist. „Der Ruf der AfD und der FDP nach Jagdrecht und Obergrenzen ist populistisches Schaulaufen und führt die Debatte am Thema vorbei. Den Wolf ins Jagdrecht aufzunehmen, trägt nicht zur Lösung der ...

Weiter lesen>>

Nur die Spitze des Eisbergs
Donnerstag 01. Februar 2018

Umwelt Umwelt, Wirtschaft, Politik 

Von WWF

WWF: Glyphosat-Aus muss Teil einer nationalen Strategie zur Senkung des gesamten Pestizideinsatzes sein

Im Bundesrat stehen diesen Freitag Anträge der Länder Thüringen und Bremen sowie des Saarlands zum Einsatz von Glyphosat in Deutschland auf der Tagesordnung. Dazu Jörg-Andreas Krüger, beim WWF zuständig für den Bereich Ökologischer Fußabdruck:

„Glyphosat ist die Spitze des Eisbergs. Wird allein Glyphosat verboten, weichen Landwirte aus auf ...

Weiter lesen>>

Waldpädagogik
Donnerstag 01. Februar 2018

Kultur Kultur, Umwelt 

Robert Vogl u.a.: Innovative Waldprojekte. Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Grundschule, oekom Verlag, München 2015, ISBN: 978-3-865-81717-4, 29,95 EURO (D)

Rezension von Michael Lausberg

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist eine internationale Bildungskampagne, die von verschiedenen Akteuren getragen wird. Sie soll es laut den Aussagen verschiedener Beteiligter dem Individuum ermöglichen, aktiv an der Analyse und Bewertung von ...

Weiter lesen>>

Geplanter Atommüll-Export aus Brunsbüttel nach Schweden rechtswidrig
Donnerstag 01. Februar 2018
Umwelt Umwelt, Wirtschaft, Politik 

Aus Sicht des Bundestagsabgeordneten Hubertus Zdebel (DIE LINKE), Sprecher seiner Fraktion für den Atomausstieg, ist der von Vattenfall geplante und vom Bundesumweltministerium (BMUB) und dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) genehmigte Export von defekten Uran-Brennstäben nach Schweden rechtswidrig und darf so nicht erfolgen:

„Sowohl in der Endlager-Kommission als auch bei der Novellierung des Standortauswahlgesetzes im letzten Jahr ist intensiv eine Erweiterung ...

Weiter lesen>>

Gefahrenlage verharmlost
Donnerstag 01. Februar 2018
Umwelt Umwelt, Politik, Internationales 

Bundesumweltministerium verharmlost Atomgefahren von Tihange 1

„Das ist eine unglaubliche Verharmlosung der Atomgefahren von Tihange 1 durch das Bundesumweltministerium (BMUB)“, so reagiert der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) auf Medienberichte, nach denen zusätzlich zu den alarmierenden Gefahren bei den Reaktorblöcken 3 (Doel) und 2 (Tihange) auch beim Block 1 in ...

Weiter lesen>>

Finanzsystem als Hebel nutzen
Donnerstag 01. Februar 2018
Umwelt Umwelt, Internationales, News 

Von WWF

EU-Expertengremium für nachhaltige Finanzen legt Empfehlungen vor/WWF: Neue Regierung muss Finanzsystem nachhaltig aufstellen

Das EU-Expertengremium für nachhaltiges Finanzwesen hat am Mittwoch seine Empfehlungen an die Kommission überreicht. Der WWF Deutschland begrüßt sie nicht nur als wichtige Vorlage für den anstehenden Sustainable Finance Action Plan der EU-Kommission, sondern besonders als Impuls für die nächste Bundesregierung. Denn in ...

Weiter lesen>>

NABU und WWF kritisieren Genehmigung des Bergamtes für Gaspipeline Nord Stream 2
Mittwoch 31. Januar 2018

Bildmontage: HF

Umwelt Umwelt, Bewegungen, Mecklenburg-Vorpommern 

Von NABU und WWF

Verbände: "Pipeline gefährdet Klimaziele und Lebensräume in Schutzgebieten"

Am 31. Januar 2018 hat das Bergamt Stralsund per Planfeststellungschluss den Bau der umstrittenen Gaspipeline Nord Stream 2 in den Küstengewässern Mecklenburg-Vorpommerns genehmigt. Die Umweltverbände NABU und WWF kritisieren die heutige Genehmigung des Bergamtes. Noch steht zwar die dritte Genehmigung des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie in ...

Weiter lesen>>

Der BBU fordert von der Bundesregierung die sofortige Aufklärung und Sanktion zum Thema Tier- und Menschenversuche
Mittwoch 31. Januar 2018

Umwelt Umwelt, Soziales, Bewegungen 

Von BBU

Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) verurteilt aufs Schärfste die jüngst bekannt gewordenen Versuche an Affen und Menschen durch die Europäische Forschungsvereinigung für Umwelt im Transportsektor (EUGT). Der BBU fordert von der Bundesregierung die unmittelbare, transparente und schonungslose Aufklärung des Dieselabgasskandals mit Tier- und Menschenversuchen, mit allen Beteiligten und allen justiziablen Konsequenzen. Dazu gehört für die Zukunft auch ein Mitsprache- ...

Weiter lesen>>

Trotz gesetzlichen Verbots: Vattenfall will Problem-Atommüll exportieren
Mittwoch 31. Januar 2018
Umwelt Umwelt, Bewegungen, Schleswig-Holstein 

Von .ausgestrahlt

Brennstäbe aus dem AKW Brunsbüttel sollen dauerhaft in Schweden lagern – Verstoß gegen Standortauswahlgesetz

Zum geplanten Export hochradioaktiver abgebrannter Brennstäbe aus dem AKW Brunsbüttel nach Schweden erklärt Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt:

„Vattenfall möchte 13 defekte Brennstäbe aus dem AKW Brunsbüttel in einer schwedischen Atomanlage zerlegen lassen. Damit soll erforscht werden, ...

Weiter lesen>>

Allianz gegen Urananreicherung und Brennelementeproduktion / Mahnwache
Dienstag 30. Januar 2018

Bildmontage: HF

Umwelt Umwelt, Bewegungen, NRW 

Von Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges - Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW) Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau Natur- und Umweltschutzverein Gronau (NUG) Arbeitskreis Umwelt (AKU) Schüttorf AntiAtomBonn Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg Contratom SOFA (Sofortiger Atomausstieg) Münster

Rund ein Dutzend ...

Weiter lesen>>

Petition an Koalition
Dienstag 30. Januar 2018

Bildmontage: HF

Umwelt Umwelt, Bewegungen, Politik 

Von WWF

WWF-Petition: Koalition muss Sofortmaßnahmen für den Klimaschutz beschließen

Mit einer Petition will der WWF dafür sorgen, dass die Verhandler von Union und SPD notwendige Maßnahmen zum Klimaschutz ergreifen. „Eine neue Bundesregierung muss den Kampf gegen die Erderhitzung, die unsere Lebensgrundlagen gefährdet, in den Mittelpunkt ihrer Politik rücken. Wir befinden uns an einem Scheidepunkt: Die nächste Regierung darf essentielle Schritte wie ...

Weiter lesen>>

VolkswagenStiftung finanzierte unfassbare Tierversuche an Singvögeln und anderen Tieren
Dienstag 30. Januar 2018

Umwelt Umwelt, Wirtschaft, Bewegungen 

Von Ärzte gegen Tierversuche

Der Verein Ärzte gegen Tierversuche enthüllt: die VolkswagenStiftung ist für qualvolle und absurde Tierversuche in Deutschland verantwortlich. Vom Autobauer VW fordert der Verein, auf die Stiftung, die seinen Namen trägt, einzuwirken, das Tierversuchs-Sponsoring einzustellen.

Der Skandal um die von VW beauftragten Abgasversuche an Affen schlägt hohe Wellen. Autohersteller ...

Weiter lesen>>

Vorhergehende

Treffer 46 bis 60 von 574

< vorherige

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

Nchste


Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz