Im März veröffentlichten die GenossInnen der Sozialistischen Initiative Berlin-Schöneberg (inzwischen Sozialistische Initiative Berlin) das Papier "Neue Antikapitalistische Organisation? Na endlich!" und gaben damit den Anstoß zu einer Debatte über die Möglichkeiten antikapitalistischer Organisierung links von der Partei DIE LINKE. Wir beteiligen uns nicht nur an dieser Debatte, sondern dokumentieren in dieser Rubrik ausgewählte Beiträge der bisherigen Debatte dazu. Wer sich an der Debatte beiteiligen möchte, kann seinen Beitrag unter redaktion@scharf-links.de einreichen. Wer sich darüber hinaus aktiv in den Prozess einbringen möchte, erreicht die InitiatorInnen der Initiative unter nao@gmx.net .




Probezeiten ohne Ende statt sicherer Zukunftsplanung
Dienstag 21. Januar 2020
Soziales Soziales, Wirtschaft, Politik 

„Endlose Probezeiten und Kettenbefristungen statt Zukunftsperspektiven und beruflicher Sicherheit prägen die Situation einer zunehmenden Zahl von Beschäftigten. Die Regierung muss jetzt wenigstens ihren Koalitionsvertrag schleunigst umsetzen und dem Missbrauch von Befristung auf Kosten von Beschäftigten einen Riegel vorschieben“, erklärt Susanne Ferschl, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, zur DGB-Studie „Den Missbrauch bei Befristungen abschaffen“. Ferschl ...

Weiter lesen>>

RWE will Hambacher Wald zur Halbinsel machen
Dienstag 21. Januar 2020
NRW NRW, Umwelt, Wirtschaft 

Von DIE LINKE. NRW

Nach Plänen, die RWE vor dem Wochenende (18./19. Januar 2020) für die Erhaltung des Hambacher Waldes vorgestellt hat, soll aus den Resten des artenreichen, alten Waldes eine Halbinsel in Mitten des Tagebaus werden. Nur noch nach Südwesten soll das Waldstück über eine Landbrücke mit der Welt verbunden sein. „Wenn das die Rettung des Hambacher Waldes sein soll, dann weiß ich wirklich nicht, wie RWE sich seine Vernichtung vorstellt", fragt Hanno Raußendorf, ...

Weiter lesen>>

Britische Limo-Steuer wirkt: Zuckergehalt in Getränken sinkt um 35 Prozent
Montag 20. Januar 2020

Bild: foodwatch

Wirtschaft Wirtschaft, Internationales, TopNews 

foodwatch fordert Abgabe auch für Deutschland

Von foodwatch

Seit der Einführung einer Limo-Steuer in Großbritannien haben britische Getränkehersteller den Zuckergehalt ihrer Produkte deutlich reduziert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Oxford. Demnach enthielten sogenannte Erfrischungsgetränke 2015 im Schnitt noch 4,4 Gramm Zucker pro 100 Milliliter. 2019 waren es nur noch 2,9 Gramm pro 100 Milliliter - dies entspricht einem Rückgang um ...

Weiter lesen>>

Trotz steigendem Kaffeekonsum leiden Kaffeebäuerinnen und Bauern unter Armut
Montag 20. Januar 2020

Wirtschaft Wirtschaft, Internationales, TopNews 

Von Südwind

SÜDWIND legt zur Internationalen Grünen Woche Studie über Menschenrechtsverstöße in der Wertschöpfungskette von Kaffee vor

Am vergangenen Freitag überreichte Friedel Hütz-Adams, Autor der Studie, bei der Eröffnung der Internationalen Grünen Woche seine Ergebnisse persönlich an Bundesentwicklungsminister Gerd Müller.

„Die Deutschen trinken mehr Kaffee als Wasser, doch nur die wenigsten von ihnen wissen, wo dieser herkommt und wie ...

Weiter lesen>>

Massenentlassung bei Harman - Bayerische LINKE solidarisch mit Beschäftigten
Montag 20. Januar 2020
Bayern Bayern, Wirtschaft, News 

Von DIE LINKE. Bayern

Der Automobilzulieferer Harman beabsichtigt sein Werk in Straubing zu schließen.
625 Arbeitsplätze in Produktion und produktionsnahen Bereichen werden wegfallen. Die im Werk Straubing laufende Produktion von Infotainment- und Automotive-Audio-Lösungen soll zur Kosteneinsparung nach Ungarn verlagert werden.

Die Beschäftigten bei Harman haben über Jahre hinweg Gewinn erwirtschaftet, nun steht ihnen ein fairer Umgang zu. Doch Harman lässt sie aus ...

Weiter lesen>>

foodwatch gewinnt Rechtstreit gegen Amazon:
Sonntag 19. Januar 2020

Wirtschaft Wirtschaft, TopNews 

Online-Lebensmittelhändler Amazon Fresh muss Herkunft von Obst und Gemüse eindeutig kennzeichnen

Von foodwatch

Der Online-Lebensmittelhändler Amazon Fresh muss die Herkunft von Obst und Gemüse besser kennzeichnen. Das Landgericht München hat einer entsprechenden Klage von foodwatch stattgegeben. Die Verbraucherorganisation hatte Amazon verklagt, weil der Internetkonzern in seinem Online-Shop „Amazon Fresh“ für zahlreiche Produkte wie Weintrauben, ...

Weiter lesen>>

27.000 bei Demo gegen Agrarindustrie in Berlin
Samstag 18. Januar 2020

Bildmontage: HF

Bewegungen Bewegungen, Umwelt, Wirtschaft 

Von BBU

BBU: Lebensgrundlagen nicht vergiften, das Elend der Massentierhaltung stoppen

Rund 27.000 Menschen haben am Samstag (18.01.2019) mit einer bundesweiten Demonstration in Berlin für eine neue und ökologisch ausgerichtete Landwirtschaftspolitik demonstriert. Gemeinsam mit zahlreichen Initiativen und Organisationen hatte auch der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) zur Teilnahme an der Demonstration unter dem Motto „Wir haben ...

Weiter lesen>>

Gequälte Nerze im Biodiesel:
Samstag 18. Januar 2020
Umwelt Umwelt, Wirtschaft, Internationales 

PETA deckt auf, wie Tierkörperverwerter Rendac Jagel ahnungslose Verbraucher das blutige Geschäft auf dänischen Pelzfarmen unterstützen lässt

Von PETA

PETA zugespieltes Videomaterial zeigt, dass die in Schleswig-Holstein ansässige Tierkörperbeseitigungsanlage Rendac Jagel GmbH regelmäßig gehäutete Körper von Nerzen im großen Stil aus dänischen Pelzfarmen importiert. Diese werden dort verarbeitet und gewinnbringend an Biodieselanlagen in den ...

Weiter lesen>>

foodwatch zu Tierhaltung und Lebensmittelpreisen: "Ministerin Klöckner lenkt von der eigenen Verantwortung ab und schiebt Verbrauchern die Schuld in die Schuhe"
Freitag 17. Januar 2020

Wirtschaft Wirtschaft, Umwelt, Bewegungen 

Von foodwatch

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner hat von Verbraucherinnen und Verbraucher gefordert, für eine nachhaltigere Lebensmittelproduktion mehr Geld auszugeben. Dazu erklärt Martin Rücker, Geschäftsführer von der Verbraucherorganisation foodwatch:

"Wenn Frau Klöckner ihr Amt ernst nimmt, sollte sie ihre pauschalen Attacken auf die Verbraucherinnen und Verbraucher unverzüglich einstellen. Es ist nicht akzeptabel, wie die ...

Weiter lesen>>

Palmöl-Check: Fleisch bleibt Brandbeschleuniger bei Waldzerstörung
Freitag 17. Januar 2020

Bildmontage: HF

Umwelt Umwelt, Wirtschaft, TopNews 

Von WWf

WWF: Deutsche Supermärkte und Drogerien in Spitzengruppe / Grenzen der Freiwilligkeit: Futtermittelhersteller weit abgeschlagen 

Der internationale Palmöl-Check der Naturschutzorganisation WWF offenbart bei deutschen Unternehmen eine deutliche Diskrepanz beim Thema Nachhaltigkeit: Einerseits finden sich zahlreiche Lebensmittel- und Drogeriekonzerne in den Spitzengruppen, während andererseits die "verdeckten Palmöl-Nutzer", allen voran die ...

Weiter lesen>>

Frustrierte Landwirte, gestresste Natur
Freitag 17. Januar 2020
Umwelt Umwelt, Wirtschaft, News 

Von WWF

WWF zum Auftakt der IGW: Deutsche Agrarpolitik schafft immer mehr Verlierer unter Landwirten und in der Natur

Angesichts des anhaltenden Höfesterbens in Deutschland und der fortschreitenden Artenkrise auf Feld und Flur fordert der WWF Deutschland von der Bundesregierung finanzielle Unterstützung und Planungssicherheit für Landwirte beim Klima- und Umweltschutz auf dem Acker und im Stall. Sonst blieben „Landwirte und Natur gleichermaßen ...

Weiter lesen>>

LINKE fordern Untersuchungsausschuss des NRW-Landtags zur Falschdeklarierung von Giftmüll als Petrolkoks
Freitag 17. Januar 2020
NRW NRW, Umwelt, Wirtschaft 

Von DIE LINKE. NRW

Der nordrhein-westfälische Bundestagsabgeordnete der LINKEN, Hubertus Zdebel, und das Mitglied des Landesvorstands der LINKEN NRW, Hanno von Raußendorf, haben die unverzügliche Einsetzung eines Untersuchungsausschusses des Landtags Nordrhein-Westfalen gefordert. Der Untersuchungsausschuss soll die Vorgänge um die Um- und Falschdeklarierung von gefährlichen Abfällen (Giftmüll) als Regelbrennstoff Petrolkoks und deren Einsatz aufklären. Dabei sind insbesondere ...

Weiter lesen>>

Konzernfreundliche Agrarpolitik endlich beenden
Freitag 17. Januar 2020
Wirtschaft Wirtschaft, Umwelt, Politik 

„Im Jahr 2020 muss sich entscheiden, ob die heimische Landwirtschaft weiter vor allem die Profite der Verarbeitungs- und Handelskonzerne erarbeitet, ob weiterhin ihre Interessen auf dem Altar eines sozial und ökologisch blinden Weltmarkts und der Freihandelsabkommen wie Mercosur geopfert werden und ihre Produktionsgrundlage Boden an Investorennetzwerke ausverkauft wird oder ob endlich die agrarpolitischen Weichen für ein kooperatives Wirtschaftssystem gestellt werden, das weder auf Kosten von ...

Weiter lesen>>

Weltwirtschaftsforum: „Stakeholder-Kapitalismus“ keine Antwort auf Klimakrise
Donnerstag 16. Januar 2020

Wirtschaft Wirtschaft, Bewegungen, Internationales 

Von Attac

Fall Siemens zeigt Nutzlosigkeit von Absichtserklärungen / Attac beteiligt sich an Protest-Winterwanderung durch die Schweiz

Die globale Elite, die sich ab Dienstag beim Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos versammelt, hat keine Lösung für die von ihr verursachte Klimakrise. Das zeigt nach Ansicht des globalisierungskritischen Netzwerkes Attac das „Davos-Manifest 2020“, das einen neuen „Stakeholder-Kapitalismus“ als Antwort auf die Klimafrage ...

Weiter lesen>>

Kohleausstieg: So nicht!
Donnerstag 16. Januar 2020

Bildmontage: HF

Umwelt Umwelt, Wirtschaft, Politik 

Von WWF

Verheerend für den Klimaschutz: Die Abschaltung der klimaschädlichen Braunkohlekraftwerke dauert zu lange

Fast genau vor einem Jahr – am 26. Januar 2019 – schlossen Politik, Wirtschaft und Umweltverbände den Kohlekompromiss. Jetzt erst haben sich die Bundesregierung und die Bundesländer mit Braunkohle-Regionen und -betreibern darüber verständigt, mit welchem Zeitplan klimaschädliche Braunkohlekraftwerke abgeschaltet werden sollen.

Michael ...

Weiter lesen>>

Vorhergehende

Treffer 76 bis 90 von 14016

< vorherige

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

Nchste


Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz