Leserbrief von A. Holberg zu: Ein paar Überlegungen zur ‚Zukunftsfähigkeit‘ der ‚Linken‘
Samstag 30. of Dezember 2017
Leserbriefe Leserbriefe 

zu: Ein paar Überlegungen zur ‚Zukunftsfähigkeit‘ der ‚Linken‘

A.Holberg

Zur Abwechslung mal keine negative Kritik. Dank an "Systemcrash" für diesen Beitrag

Weiter lesen>>

Leserbrief zu: Volker Ritter: "Offener Brief an Wolfgang Thierse zu dessen Leitkultur".
Dienstag 26. of Dezember 2017
Leserbriefe Leserbriefe 

Von A. Holberg

Volker Ritter schreibt u.a: "Kulturell bin ich nicht „deutsch“, sondern lohnabhängig. Meine Werte entstammen nicht den Fürstenhäusern des „Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation“ sondern der Aufklärung, der französischen Revolution oder der ersten Internationale der Arbeiterbewegung." Ich verstehe, worauf er abzielt, aber - offen gesagt: das ist Kokolores und - leider - wohl "typisch deutsch". Es gibt zum einen gar keine Notwendigkeit, allgemeine ...

Weiter lesen>>

Leserbrief von Ute Aschendorf
Donnerstag 14. of Dezember 2017
Leserbriefe Leserbriefe 

Lieber Siegfried, bin ganz auf Deiner Seite! Free Konus für alle Armen! Aber das Freiburger Sozialticket wurde NICHT wegen mangelnder Nachfrage auch auf Wohngeldempfänger_innen ausgeweitet, sondern bereits bei Einführung war klar, dass diese Personengruppe den Anspruch auf das Sozialticket ab Januar 2017 haben solle. Grund für die spätere Berechtigung waren wohl Änderungen bei den Wohngeldgesetzen.

Weiter lesen>>

Leserbrief von Frank aus Freiburg
Mittwoch 13. of Dezember 2017
Leserbriefe Leserbriefe 

Betr. Sozialticket, meine Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge - Verkaufsstellen nur in der Innenstadt. Das heisst, wer ausserhalb wohnt [wohl die meisten Berechtigten] muss erst mal Zeit, Mühe und Geld investieren um sein Ticket zu bekommen. Für ältere oder Menschen mit Behinderung eine zusätzliche Erschwernis. - Berechtigungsschein ist knallorange, so sieht jeder in der Verkaufsstelle, das man arm ist. - Keine Mitnahme einer zusätzlichen Person am Wochenende, also keine Ausflüge mit ...

Weiter lesen>>

Leserbrief von A. Holberg zu: Leserbrief von Klari Nette
Mittwoch 06. of Dezember 2017
Leserbriefe Leserbriefe 

Betr. Zur (inner)linken Debatte um Migration und die AfD-Wählerschaft

Wenn man die Frage stellt, ob man irgendetwas - z.B. den Islam - hassen darf oder sollte, sollte man zunächst einmal klar machen, dass man weiß, um was es geht. "Den" Islam gibt es in der Realität ebensowenig wie "das" Christentum oder auch "den" Marxismus. In der Realität meint hier in der Form wie er von den offiziellen Anhängern des Einen wie des Anderen in Vergangenheit und Gegenwart verstanden wurde ...

Weiter lesen>>

Leserbrief von Klari Nette
Freitag 01. of Dezember 2017
Leserbriefe Leserbriefe 

Betr. Zur (inner)linken Debatte um Migration und die AfD-Wählerschaft

"Er ist Mitautor des im Manifest-Verlag erschienen Buchs „Brandstifter – AfD. Pegida. Oslamhass."

Ja der "Oslam," Denn hass ich genauso. Axo, das soll sicher Islam heißen? :-) Sorry, aber mein Hass hat auch bei Korrektur nicht nachgelassen. Darf man als Linker den Islam hassen? Oder sind wir neuerdings auf der Seite menschenverachtender Religionen? Aus der Geschichte mal wieder ...

Weiter lesen>>

Leserbrief von Dr. Dieter Porth
Samstag 04. of November 2017
Leserbriefe Leserbriefe 

Wer die falschen Fragen stellt, erhält immer nur eines: die falschen Antworten.
Wie sähe denn eine Welt ohne Glyphosat und ohne moderne Landwirtschaft aus.
Mit moderner Landwirtschaft ohne Massentierhaltung könnte die Erde bei gerechter Verteilung vermutlich 12 Milliarden Vegetarier ernähren.
- Ohne Herbizide würde man nur 90% vom heutigen Niveau ernten, weil alte Sorten weniger produktiv und weil Insekten, Pilze & Bakterien für zusätzliche Ernteausfälle sorgen würden.
 ...

Weiter lesen>>

Leserbrief von Wolfgang Reinhardt
Dienstag 24. of Oktober 2017
Leserbriefe Leserbriefe 

Ich kann weder dem Beitrag von Edith Bartelmus-Scholich (22.10.17), noch dem von Clara (23.10.17) in der Beurteilung von Sahra Wagenknecht zustimmen.
Zunächst etwas zum Wirtschaftssystem, dass Sahra angeblich nicht beseitigen will.
Das Buch „Reichtum ohne Gier“ habe ich noch nicht gelesen, kann mich daher nicht dazu äußern. Es ist für mich schwer vorstellbar, dass sie dort inhaltlich etwas Anderes sagt, als z.B. in ihren Büchern „Wahnsinn mit Methode“ und „Kapitalismus im Koma“, in ...

Weiter lesen>>

Leserbrief von Richard Albrecht
Dienstag 24. of Oktober 2017
Leserbriefe Leserbriefe 

Liebe Edith Bartelmus-Scholich,

Ihren (Diskussions-) Beitrag als Herausgeberin[1] vom 22.10.2017 zur aktuellen Lage (in) der Linkspartei (LP) und zur prominenten Rolle von Dr. Sahra Wagenknecht empfand ich als so wichtig wie anregend. Dazu als parteipolitisch ungebundener, insofern unabhängiger politischer Linker, zwei Anmerkungen:

Von den beiden Kritikpunkten, die Sie ansprechen, scheint mir der erste eindeutig. Wirtschaftspolitisch vertritt SW mit ihrem beständigen Rekurs auf ´soziale ...

Weiter lesen>>

Leserbrief von Clara
Montag 23. of Oktober 2017
Leserbriefe Leserbriefe 

Sehr geehrte Frau Bartelmus-Scholich

Sie sind Kommunistin, sie möchten wahrscheinlich das Privateigentum an Produktionsmitteln verbieten.
Um hinterher ein System zu haben, was sich zurecht nicht mehr kapitalistisch nennt, müsste das schon bei kleinsten Betrieben anfangen.
Den Menschen wäre es verboten ihren Lebensunterhalt selbstständig zu erwirtschaften, stattdessen wären viele von ihnen dazu gezwungen in Kollektiven zu arbeiten.
Es ist zu begrüßen, dass die ...

Weiter lesen>>

Antwort auf Leserbrief von Dr Götz vom 30. September
Sonntag 22. of Oktober 2017
Leserbriefe Leserbriefe 

Von Siegfried Buttenmüller

 

Sehr geehrter Herr Dr. Götz, 

leider ist mir ihr Leserbrief heute erst aufgefallen da ich meine Artikel sammle. Ich möchte aber trotzdem kurz antworten. 

Ich habe in dem Text versucht darzustellen das für die Franzosen ihr Nationalstaat immer eine wichtige Rolle gespielt hat. Man könnte fasst sagen das Frankreich die Blaupause aller bürgerlichen Nationalstaaten gewesen ist .

Die Wende hin zu Europa ist insofern eine Revolution hin zu ...

Weiter lesen>>

Leserbrief zu Revolutionäre Vorschläge von Macron: Holen wir uns Europa und die ganze Welt! von Siegfried Buttenmüller
Dienstag 03. of Oktober 2017
Leserbriefe Leserbriefe 

Von Dr. Nikolaus Götz, Literaturhistoriker, Frankreichkenner und Saarländer

Sehr geehrter Herr Buttenmüller,

auch Schreiben will gelernt sein! Schreiben ist nicht nur das Aneinanderreihen von Text-Plattitüden mit einer Überschrift, die nicht zum Artikeltext passt, aber beim geneigten Leser vielleicht Interesse erweckt.

Was soll Ihr langatmiger Einleitungstext über die Probleme „französische Politik“, die man auch anders sehen kann, bis Sie dann endlich bei den sehr ...

Weiter lesen>>

Leserbrief von Detlef Zöllner
Freitag 08. of September 2017
Leserbriefe Leserbriefe 

Die Bundesagentur für Arbeit stellt fest, dass sie einen harten Kern von Langzeitarbeitslosen nicht im Arbeitsmarkt unterbringen kann. Um sie wenigstens in die Gesellschaft zu integrieren, sollen sie entgeltfrei für Firmen und Kommunen arbeiten.

In Bremerhaven soll Anfang 2018 ein Pilotprojekt zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit starten. Statt einfach nur zu Hause rumzusitzen, sollen Hartz IV-EmpfängerInnen entgeltfrei in Firmen aushelfen oder öffentliche Grünanlagen ...

Weiter lesen>>

Leserbrief von Horst Rüter
Dienstag 05. of September 2017
Leserbriefe Leserbriefe 

Es ist mir schon lange klar, dass auch die Linken der Gehirnwäsche der Lobby der NGOs verfallen sind und populistisch, dogmatisch in den Chor derjenigen einstimmen, die im Fracking eine Risikotechnolgie sehen. Die Wissenschaft sieht das anders und es gibt keinen namhaften Geowissenschaftler, der zustimmen würde, dass Fracking eine Risikotechnolgie sei, oder nennen Sie mir doch einen. Lesen Sie die Gutachten des UBA, lesen Sie die Stellungnahmen der BGR oder des GFZ, lesen Sie die gemeinsame ...

Weiter lesen>>

Leserbrief von Brian Jones
Dienstag 05. of September 2017
Leserbriefe Leserbriefe 

Nein Danke, Frau Wagenknecht

Fr. Dr. Wagenknecht fordert seit Jahren als MdB, Fraktionssprecherin und LP-Spitzenkandidatin zur BT-Wahl am 24. Sept. 2017 öffentlich WOHLSTAND FÜR ALLE (ARD 27.8.2017) - grad so als wäre sie die berufene Gralshüterin Erhard´scher Politik der Sozialpartnerschaft ... wobei sie Heintzelers Weiterführung, VOLKSKAPITALISMUS (1968), so gar nicht anficht. Das wirkt in den späten 2010er Jahren der neuen BRD politisch ähnlich reaktionär von links wie weiland ...

Weiter lesen>>

Vorhergehende

Treffer 16 bis 30 von 876

< vorherige

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

Nchste


Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz






>